Mannheim rettet knappen Derbysieg gegen Schwenningen über die ZeitNach 3:2-Sieg Tabellenführer und weiter ungeschlagen

Matthias Plachta (#22) erzielte in dieser Situation das zwischenzeitliche 2:0 für Mannheim. (picture alliance / Eibner-Pressefoto )Matthias Plachta (#22) erzielte in dieser Situation das zwischenzeitliche 2:0 für Mannheim. (picture alliance / Eibner-Pressefoto )
Lesedauer: ca. 1 Minute

Mannheim erwischte den besseren Start und ging durch die Tore von Stefan Loibl (6.) und Matthias Plachta (12.) mit 2:0 in Führung. Doch ein Fehlpass in der eigenen Zone bescherte den Wild Wings durch Boaz Bassen nach nur 33 Sekunden den Anschlusstreffer. Im zweiten Drittel hatten dann die Gäste Pech, als zunächst Darin Olver direkt von der Strafbank kommend per Alleingang an Adler-Torhüter Dennis Endras scheiterte und wenig später in Überzahl der Pfosten im Weg stand. Besser machten es dann die Mannheimer bei eigenem Powerplay, als David Wolf (37.) auf 3:1 erhöhte. Im Schlussabschnitt versuchte Schwenningen nochmal alles und verkürzte in der 57. Minute durch den Treffer von Tylor Spink. Die Adler mussten in der Schlussphase mehrmals in allerhöchster Not klären, retteten den knappen Sieg jedoch über die Zeit. Mannheim bleibt auch nach dem fünften Spiel ungeschlagen und übernimmt die Führung in der Gruppe Süd, während Schwenningen erstmals in dieser Saison als Verlierer vom Eis geht und die Tabellenführung abgibt. 

Tore: 1:0 (5:06) Stefan Loibl (Markus Eisenschmid, Brendan Shinnimin), 2:0 (11:05) Matthias Plachta (Joonas Lehtivuori, Markus Eisenschmid), 2:1 (11:38) Boaz Bassen, 3:1 (36:35) David Wolf (Thomas Larkin, Brendan Shinnimin)

Strafminuten: Mannheim 8, Schwenningen 6

Jetzt die Hockeyweb-App laden!