Mannheim machte es sich unnötig schwer

Klare Worte bei den AdlernKlare Worte bei den Adlern
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die Rahmenbedingungen passten, Straubing war mit ca. 1000 Fans angereist, die SAP Arena war ebenfalls gut gefüllt, bei ausgelassener Stimmung.

So

auch das erste Drittel. Mannheim im Vorwärtsgang mit schönen

Kombinationen, druckvollem Angriffsspiel und in den ersten acht Minuten

auch mit guter Abwehrleistung.

Andrew

Hedlund rief den Straubinger Florian Schnitzer nach seinem Angriff auf

Lukas Lang deutlich zur Ordnung , die Defensive der Adler hatte wohl

registriert, dass heute Lang im Tor stand und nicht Freddy Brathwaite.

Aber eben nur die ersten acht Minuten.

In

der 9. Minute nutzten die Straubinger ein Überzahlspiel zum 1:0. Die

Abteilung Attacke der Adler ließ sich dadurch aber nicht aus dem

Konzept bringen und Papineau glich in der 10.Minute aus. Erst einmal auf den Geschmack gekommen, erhöhten die Adler in der 12. und 13. Minute auf 3-.1 in Überzahl.. Zu diesem Zeitpunkt hatte wohl keiner den Eindruck, dass es für die Straubinger hier etwas zu gewinnen gäbe.

Nach

und nach aber hielt der Schlendrian im Defensivverhalten der Adler

wieder Einzug und in der letzten Minute des ersten Drittels kassierten

die Adler zwei Strafzeiten, weil sie bei den wahrlich nicht

berauschenden Angriffsbemühungen der Straubinger einfach zu spät am

Mann waren.

Das

zweite Drittel begann also in doppelter Unterzahl für die Adler und

hatte das 2:3 aus Sicht der Gäste in der 22. Minute zur Folge. Unbeeindruckt davon

erhöhte Scalzo in der 23. Minute auf 4:2 durch einen satten

Schlagschuss.

Das Spiel plätscherte nun so dahin, die Adler waren zwar

nach wie vor überlegen, aber verwertbares sprang nicht mehr heraus.

Das

dritte Drittel bescherte Ahren Spylo , der mehr als einmal in diesem

Spiel seine Klasse andeutete, seinen ersten Treffer im ersten Heimspiel

für die Adler. Aber dann :

Keiner

hätte gedacht, dass hier noch etwas anbrennt. Aber die Adler zeigten,

wie das geht. Etwa ab der 46. Minute stellten sie das Eishockey spielen

ein, vielleicht verständlich bei einem Stand von 5 : 2, nur das gewohnt

lässige und inkonsequente Defensivverhalten der Adler lässt so etwas

eben nicht zu. So konnten die Straubinger in der 50. und 56. Minute

zwei Überzahlsituationen zum 5 : 3 und 5 : 4 nutzen. Unnötig schwer

machten es sich die Adler auch im weiteren Verlauf des Drittels und sie

konnten von Glück sagen, das dass 6 gegen 4, bzw. 6 gegen 3  Überzahlspiel

für Straubing in der letzten Minute mehr zur Konfusion des Straubinger

Überzahlspiels beitrug als zu einer echten Torchance.

Es blieb beim 5 : 4 für Mannheim.

Mannheim hält somit durch die drei gewonnenen Punkte den Anschluss an die Tabellenspitze.

Am

Dienstag kommt es zum Spiel in der o2 World gegen Berlin. Was dort

passiert, mag niemand zu sagen, denn die Berliner haben - wie das Spiel

in Krefeld belegt - wohl auch zwei Gesichter.

Gerd Kositzki


💥 Alle Highlights der Champions Hockey League kostenlos 🤩
👉 auf sportdeutschland.tv
3:2-Heimsieg im Shootout
ERC Ingolstadt siegt erstmals in dieser Saison gegen Bremerhaven

Die Fischtown Pinguins Bremerhaven waren das einzige Team, gegen das der ERC Ingolstadt in dieser Saison noch nicht gewonnen. Das änderte sich, weil ein lange verlet...

DEL Vorschau für Dienstag und Mittwoch
Kampf um Playoffs und Klassenerhalt für die Panther steht im Mittelpunkt

​Am kommenden Dienstag und Mittwoch werden die noch ausstehenden Partien des 45. Spieltag der PENNY DEL ausgespielt....

PENNY DEL am Sonntag
Kölner Haie gewinnen Rheinderby gegen Düsseldorfer EG nach Penaltyschießen – DEL-Playoff-Rennen spitzt sich zu

In der PENNY DEL kam es am Sonntag zu entscheidenden Momenten im Kampf um die Playoff-Plätze und den Klassenerhalt...

DEL News am Sonntag
Ingolstadts Travis St. Denis nach erneutem Fehlverhalten für zwei Spiele gesperrt

...

Vorschau 49. Spieltag der PENNY DEL
Kampf um Playoff-Plätze: Entscheidende Momente prägen die DEL

...

Tabelle noch ungerade
Die Lage der DEL nach den Freitagspielen

​Noch ist die Tabelle der Deutschen Eishockey-Liga schief. Sechs Clubs haben erst 47, der Rest 48 Spiele absolviert. Das wird am Dienstag und Mittwoch „gerade gezoge...

Vor dem Start des 48. Spieltags in der PENNY DEL am kommenden Freitag
Spitzenspiel zwischen Schwenningen und Wolfsburg, bayerisches Lokalduell in München, zunehmender Druck auf Augsburg

...

Wolfsburg sichert entscheidende Punkte für die Playoffs, während Berlin seine Tabellenführung festigt
Wolfsburg erzielt fast Clubrekord mit 9:4 Sieg über Düsseldorf, Köln verliert erneut gegen Tabellenführer Berlin

Wolfsburg sichert sich in einem hochdynamischen Match wichtige Punkte gegen Düsseldorf, während Berlin seine Tabellenführung durch einen knappen Sieg über Köln festi...

DEL Hauptrunde

Dienstag 27.02.2024
ERC Ingolstadt Ingolstadt
3 : 2
Fischtown Pinguins Bremerhaven
Löwen Frankfurt Frankfurt
4 : 5
EHC Red Bull München München
Mittwoch 28.02.2024
Augsburger Panther Augsburg
- : -
Adler Mannheim Mannheim
Freitag 01.03.2024
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
- : -
Kölner Haie Köln
Straubing Tigers Straubing
- : -
Eisbären Berlin Berlin
Iserlohn Roosters Iserlohn
- : -
EHC Red Bull München München
ERC Ingolstadt Ingolstadt
- : -
Löwen Frankfurt Frankfurt
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
Augsburger Panther Augsburg
Adler Mannheim Mannheim
- : -
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Sonntag 03.03.2024
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
Adler Mannheim Mannheim
Augsburger Panther Augsburg
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Löwen Frankfurt Frankfurt
- : -
Iserlohn Roosters Iserlohn
ERC Ingolstadt Ingolstadt
- : -
Kölner Haie Köln
EHC Red Bull München München
- : -
Eisbären Berlin Berlin
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
- : -
Straubing Tigers Straubing
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
- : -
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
Kostenloser 3D-Konfigurator
Eishockey Trikot selbst gestalten!

Beste Wettquoten für die DEL
Aktuelle DEL Wetten & Wettanbieter