Mannheim ist in den Play-offs angekommenMannheim – Nürnberg 6:1

Kai Hospelt erzielte bereits durch das 2:0 das Game Winning Goal. (Foto: Imago)Kai Hospelt erzielte bereits durch das 2:0 das Game Winning Goal. (Foto: Imago)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Als Garanten für den Erfolg neben Dennis Endras sind die Special Teams der Mannheimer zu nennen. Das erste Tor gelang bei Vier gegen Vier, der letzte Treffer des Spiels war sogar ein Überzahltreffer.

Hauptsächlich sind damit aber die Unterzahlformationen der Adler gemeint. Nicht nur, dass sie als Sahnehäubchen das 4:1 (Marcus Kink) mit einem Mann weniger auf dem Eis erzielten, sie sorgten bei zehn Zwei-Minuten-Strafen (zum Teil waren sie damit in doppelter Unterzahl), die von den auffallend einseitig pfeifenden Schiedsrichten verhängt wurden, dafür, dass nichts anbrannte. Die sonst so guten Überzahlformationen der Nürnberger konnten daraus kein nennenswertes Kapital schlagen. Ein Tor, das einzige überhaupt an diesem Nachmittag für vor allem gegen Ende des Spiels müde wirkende Nürnberger, gelang Patrick Reimer bei angezeigter Strafzeit.

Ein weiterer Punkt war eine Spielerrochade bei den Adlern. Für den aussetzenden Martin Buchwieser kam Frank Mauer in die Reihe mit Jochen Hecht und Christoph Ullmann, Ronny Arendt wechselte zu Jamie Tardif und Andrew Joudrey, Markus Kink komplettierte dafür die Reihe um Brandon Yip und Glen Metropolit. Diese Umstellungen waren dann vielleicht nicht mehr die Reihen, die nach Meinung des Trainerstabes der Adler den Ice Tigers die meisten Schwierigkeiten bescherten, dem Adler-Spiel taten sie aber gut und die Last bzw. Freude des Toreschießens blieb diesmal nicht nur auf die bisher beste Reihe der Adler um Kai Hospelt, Matthias Plachta und Jon Rheault beschränkt (sie erzielten das 2:0 und damit das Game Winning Goal).

Frank Mauer fügte sich mit einem Tor und einem Assist prächtig ein und brachte spürbaren Schwung in „seine“ Formation, Glen Metropolit, jetzt mit zwei Bewachern unterwegs, wirkte wesentlich konzentrierter und play-off-affiner als bisher, er steuerte ebenfalls neben ein paar saftigen Checks nicht nur Strafzeiten, sondern auch ein Tor und ein Assist zum Sieg bei. Zu guter Letzt sei erwähnt, dass heute die zwei ersten Verteidigertore in dieser Serie fielen, Sinan Akdag (1:0) und Daniel Richmond (6:1) waren so freundlich. Einziger Wermutstropfen für die Adler heute: Jamie Tardif schied verletzt aus und kehrte nach dem ersten Drittel nicht mehr auf die Spielerbank zurück.

Können die Adler die Form des heutigen Tags konservieren, ist ihnen am kommenden Dienstag ein Erfolg bei den heimstarken Nürnbergern zuzutrauen.

Tore:
1:0 (08:17) Sinan Akdag (Jochen Hecht, Kurtis Foster)
2:0 (14:00) Kai Hospelt (Matthias Plachta, Jonathan Rheault)
2:1 (15:00) Patrick Reimer (Steven Reinprecht, Yasin Ehliz/EA)
3:1 (27:08) Glen Metropolit (Marcus Kink, Nikolai Goc)
4:1 (29:12) Marcus Kink (Andrew Joudrey, Sinan Akdag/4-5, EA)
5:1 (49:54) Frank Mauer (Christoph Ullmann)
6:1 (56:43) Daniel Richmond (Frank Mauer, Glen Metropolit/5-4)

Schiedsrichter: Daniel Piechaczek / Willi Schimm
Strafen: Mannheim 24, Nürnberg 14
Zuschauer: 13.600

Emotionen, Tore und Penaltyschießen
Umkämpftes Spiel in München geht an die Eisbären Berlin

​Zum 40. Spieltag der DEL empfingen die Red Bulls München die Eisbären Berlin. Die Eisbären konnten zuletzt unter Headcoach Serge Aubin nur zwei ihrer vergangenen fü...

4:1-Sieg gegen den ERC Ingolstadt
Jussi Rynnäs und die Krefeld Pinguine ziehen Panthern die Krallen

​Während der Kampf um den Fortbestand der Krefeld Pinguine weitergeht, setzte das Team ein Ausrufezeichen und besiegte den ERC Ingolstadt mit 4:1 (1:0, 1:0, 2:1). ...

Kanadier kommt vom chinesischen KHL-Club aus Peking
Kölner Haie verpflichten Justin Fontaine

​Die Kölner Haie haben Justin Fontaine unter Vertrag genommen. Der 32-jährige Kanadier wechselt als „Free Agent“ an den Rhein, um fortan die Offensive des achtmalige...

Verteidiger bleibt für zwei weitere Jahre
Schwenninger Wild Wings verlängern mit Colby Robak

​Die Schwenninger Wild Wings rüsten sich weiter für die Zukunft. Mit Verteidiger Colby Robak binden die Neckarstädter einen weiteren wichtigen Baustein. ...

2020 Euro für den guten Zweck – Gedenkminute für Sophie Kratzer
Frauen des ESC Planegg gewinnen im dritten Spiel gegen die EC-Männer

​Etwa 250 Zuschauer kamen zum „Eiswunder Planegg“, um beim dritten Derby zwischen dem Frauen-Bundesligisten ESC Planegg und dem Männerteam des EC Planegg-Geisenbrunn...

Vertragsverlängerung um mindestens ein weiteres Jahr
Nico Krämmer bleibt bei den Adler Mannehim

Während sich in der Deutschen Eishockey Liga der Kampf um die begehrten Playoff-Plätze und die beste Ausgangslage für die am 11. März beginnende K.-o.-Runde immer we...

Der Publikumsliebling verlängert
T.J. Trevelyan bleibt ein Augsburger Panther

​Der Publikumsliebling bleibt an Bord: Stürmer T.J. Trevelyan geht auch in der Saison 2020-2021 für die Augsburger Panther in der Deutschen Eishockey Liga auf Toreja...

Hadraschek und Pfaffengut verlängern um zwei Jahre
Deutsches Duo bleibt bei den Schwenninger Wild Wings

​Die Schwenninger Wild Wings haben mit den deutschen Stürmern Maximilian Hadraschek und Daniel Pfaffengut verlängert. ...

U20-Nationaltorhüter verlässt die Hannover Scorpions
Adler Mannheim vergeben Förderlizenz von Florian Mnich an VER Selb

Florian Mnich wird ab sofort für den VER Selb in der Oberliga auflaufen. Der 20-jährige Schlussmann erhält eine Förderlizenz für den Drittligisten. Gleichzeitig wurd...

Hockeyweb präsentiert die Highlights aus Woche 17!
Die Top 10 der DEL im Video

Tolle Verteidigungsaktionen, wahnsinnige Paraden und natürlich schöne Tore gibt es bei uns wöchentlich in den Top 10 Highlights der DEL zu sehen....

Der Schwede ersetzt Dimitri Pätzold
Oskar Östlund wird neuer Torhüter der Krefeld Pinguine

Die Krefeld Pinguine haben eine Veränderung auf der Torhüterposition vorgenommen. Aus privaten Gründen kehrt Dimitri Pätzold zu seiner Familie nach Bayern zurück....

Eishockey und Basketball am selben Tag
DEL-Spiel zwischen Eisbären Berlin und Adler Mannheim vorverlegt

Das Meisterschaftsspiel zwischen den Eisbären Berlin und den Adler Mannheim (16.02.20) wird bereits um 13.15 Uhr stattfinden. Ursprüngliche Bullyzeit war 14.00 Uhr....

DEL Hauptrunde

Freitag 24.01.2020
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
4 : 6
Fischtown Pinguins Bremerhaven
Krefeld Pinguine Krefeld
4 : 1
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Augsburger Panther Augsburg
2 : 0
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Iserlohn Roosters Iserlohn
2 : 3
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Straubing Tigers Straubing
5 : 4
Adler Mannheim Mannheim
EHC Red Bull München München
2 : 3
Eisbären Berlin Berlin
Sonntag 26.01.2020
Thomas Sabo Ice Tigers Nürnberg
- : -
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Düsseldorfer EG Düsseldorf
- : -
Iserlohn Roosters Iserlohn
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
Krefeld Pinguine Krefeld
Adler Mannheim Mannheim
- : -
Kölner Haie Köln
Augsburger Panther Augsburg
- : -
Straubing Tigers Straubing
Eisbären Berlin Berlin
- : -
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
- : -
EHC Red Bull München München
Jetzt die Hockeyweb-App laden!
lll▷ Mit Top Quoten auf die DEL wetten!
DEL Wetten bei den besten Wettanbietern

Aktuelle Online Eishockey DEL Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey DEL Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote für die DEL