Mannheim feiert klaren Derby-Sieg gegen Frankfurt Stimmungsvolles Derby nach zwölf Jahren Abstinenz

Die Adler Mannheim haben das erste Seite zwölf Jahren gegen die Löwen Frankfurt mit 5:1 gewonnen. (Timo Helfrich / Hockeyweb)Die Adler Mannheim haben das erste Seite zwölf Jahren gegen die Löwen Frankfurt mit 5:1 gewonnen. (Timo Helfrich / Hockeyweb)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Den besseren Start in das stimmungsvolle Derby in der mit 13.600 Zuschauern ausverkauften SAP-Arena erwischten die Adler Mannheim. Adler-Verteidiger Thomas Larkin hatte bereits in der ersten Spielminute nach tollem Zuspiel von David Wolf die beste Möglichkeit, scheiterte jedoch am Gestänge. Auch der Videobeweis, den die Offiziellen zur Sicherheit heranzogen, ergab keinen Treffer. Die Gäste aus Frankfurt hatten hingegen ihre beste Chance in Unterzahl - Magnus Eisenmenger (8.) scheiterte jedoch per Konter an Adler-Torhüter Arno Tiefensee. Den ersten Treffer erzielten dann die Adler in Person von Stefan Loibl, der einen Pass der Frankfurter abfing und mit viel Zug zum Tor zog und Löwen-Keeper Jake Hildebrandt mit einer klasse Bewegung keine Abwehrchance ließ. Erneut Stefan Loibl baute in der 18. Minute die Führung in Überzahl auf 2:0 aus, in dem er einen Schuss von Matthias Plachte unhaltbar abfälschte. Nur 38 Sekunden später sorgte Dominik Bokk (19.) mit einem platzierten Schuss in den Winkel für den 1:2-Anschlusstreffer und für Jubel unter den zahlreich mitgereisten Löwen-Anhängern.

Der zweite Abschnitt begann mit Chancen auf beiden Seiten, doch beide Torhüter sollten zunächst Sieger bleiben. Ein schöner Spielzug zur Spielmitte hatte aber das 3:1 zur Folge. Jordan Szwarz setzte bei einem schnell vorgetragenen Konter den mitgelaufenen Nigel Dawes ein, der mit seinem Tor die SAP-Arena in ein Tollhaus verwandelte. In der Folge versuchte Mannheim den nächsten Treffer nachzulegen und setzte Frankfurt lange Sequenzen im eigenen Drittel fest. Doch der gut aufgelegte Jake Hildebrandt hielt die Löwen im Spiel. Eine Schlägerei zwischen Jordan Szwarz und Ryan Olsen heizte die sowieso schon hitzige Derby-Stimmung auf den Rängen weiter an. Mannheim erhielt infolgedessen ein Überzahlspiel zugesprochen, dass Borna Rendulic (40.) per Schlagschuss zum 4:1-Pausenstand ausnutzte. 

Die Vorentscheidung dann durch David Wolf (55.), der nach einer sehenswerten Kombination über Stefan Loibl und Matthias Plachta das 5:1 markierte. Frankfurt kämpfte zwar aufopferungsvoll, erhielt aber keinen Zugriff mehr auf die Partie und hatten es mehrmals Hildebrandt im Tor zu verdanken, dass die spielfreudigen Mannheimer das Ergebnis nicht noch höher schraubten.


Am Ende feiert Mannheim einen verdienten Sieg gegen Aufsteiger Frankfurt. Zu den Matchwinnern gehörten vor allem Stefan Loibl (zwei Tore, eine Vorlage), Matthias Plachta (vier Vorlagen) und Torhüter Arno Tiefensee (22 Paraden). Am Sonntag tritt Mannheim bei den Nürnberg Ice Tigers an, während die Löwen Frankfurt die Schwenninger Wild Wings empfangen  

Tore: 1:0 (09:22) Stefan Loibl (Fabrizio Pilu, Matthias Plachta), 2:0 (17:32) Stefan Loibl (Matthias Plachta, Matt Donovan), 2:1 (18:10) Domink Bokk (Kevin Maginot), 3:1 (29:03) Nigel Dawes (Jordan Szwarz, Borna Rendulic), 4:1 (39:06) Borna Rendulic (Matthias Plachta, Stefan Loibl), 5:1 (44:42) David Wolf (Stefan Loibl, Matthias Plachta)
Strafminuten: Mannheim 11, Frankfurt 17
Zuschauer: 13.600


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒

💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 zum Turnierpass   🥅
Nach 30 Jahren
Kein Stadion: Frauen-Rekordmeister ESC Planegg-Würmtal gibt auf

​Der ESC Planegg-Würmtal wird für die kommende Frauen-Eishockey-Bundesliga Saison 2024/25 keine Lizenz beim Deutschen Eishockey-Bund beantragen. Damit zieht sich der...

Sam Ruopp kommt aus Weißwasser
ERC Ingolstadt verpflichtet britischen Nationalspieler

​Ein weiterer WM-Teilnehmer verstärkt die Defensive des ERC Ingolstadt. Vom DEL2-Club Lausitzer Füchse wechselt Sam Ruopp zu den Blau-Weißen und unterschreibt einen ...

Serienausgleich im DEL-Finale
Eisbären Berlin dämpfen Bremerhavener Final-Euphorie

Am Freitagabend antworteten die Eisbären Berlin im zweiten Spiel der Finalserie der Deutschen Eishockey-Liga. Sie bezwangen die Fischtown Pinguins Bremerhaven mit 5:...

Rückkehr nach zehn Jahren
Larry Mitchell ist neuer Sportdirektor der Augsburger Panther

Der 56-jährige Deutschkanadier hat sich - unabhängig davon, in welcher Liga die Augsburger nächste Saison spielen - für eine Rückkehr in die Fuggerstadt entschieden....

Mindestkapazität bei Arenen entfällt – Aufstieg nun für mehr DEL2-Standorte möglich
DEL und DEL2 verlängern Auf- und Abstiegsregelung bis mindestens 2030

​Die Deutsche Eishockey Liga und die Deutsche Eishockey Liga 2 haben in den vergangenen Wochen intensiv die Modifizierung und Verlängerung des bestehenden Vertrags z...

Bremerhaven gewinnt 4:2 gegen Eisbären Berlin
Ross-Mauermann-Show beim Finalauftaktsieg der Fischtown Pinguins

​Seit 2016 spielen die Fischtown Pinguins Bremerhaven in der Deutschen Eishockey-Liga. Seit 2016 spielt Ross Mauermann für die Norddeutschen. Und nun hat der 33-Jähr...

Stürmer kommt aus Nürnberg
Daniel Schmölz wechselt zum ERC Ingolstadt

​Der erste Neuzugang für die Saison 2024/25 steht fest. Daniel Schmölz verstärkt die Offensive des ERC Ingolstadt. Der 32-Jährige wechselt von den Nürnberg Ice Tiger...

Deutscher Nationalspieler kommt aus der Schweiz
Tobias Fohrler wechselt nach Mannheim

​Die Adler Mannheim können einen weiteren Neuzugang für die Saison 2024/25 vermelden. So kehrt Tobias Fohrler nach Deutschland zurück und wird die kommenden drei Jah...