Löwen trennen sich von Matti Tiilikainen, Franz-David Fritzmeier übernimmt als HeadcoachGoalie Julius Hudácek verstärkt das Löwen-Rudel

Franz-David Fritzmeier übernimmt erneut das Traineramt bei den Löwen Frankfurt. (Foto: dpa/picture alliance)Franz-David Fritzmeier übernimmt erneut das Traineramt bei den Löwen Frankfurt. (Foto: dpa/picture alliance)
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Für die Endphase der DEL-Hauptrunde bündeln die Löwen ihre Kräfte, um das erklärte Saisonziel „Gekommen, um zu bleiben“ zu erreichen. Löwen-Geschäftsführer Stefan Krämer: „Nachdem wir nun 16 Spieltage vor dem Ende der Hauptrunde an dem bisherigen Tiefpunkt der laufenden DEL-Saison angekommen sind, setzen wir diesen Impuls, um unseren aktuellen Negativlauf zu beenden.“

Löwen-Sportdirektor Franz-David Fritzmeier: „Zusammen mit den beiden Löwen-Gesellschaftern Stefan Krämer und Andreas Stracke sind wir permanent im intensiven Dialog und nach dem Spiel am Sonntag in München zum gemeinsamen Entschluss gekommen, diesen Schritt jetzt so zu gehen. Wir bedauern, dass wir die Zusammenarbeit mit Matti beenden müssen und sich unsere Wege an dieser Stelle trennen werden.“

Fritzmeier, der über die A-Trainerlizenz verfügt, wird kommissarisch alle Aufgaben als Headcoach übernehmen und sich im Anschluss wieder seiner eigentlichen Rolle als Sportdirektor der Löwen Frankfurt widmen. Der 43-Jährige, der vor etwas mehr als sechs Jahren die Position des Sportdirektors der Löwen übernommen hatte, verfügt über mehrjährige Erfahrung bei den Krefeld Pinguinen, den Füchsen Duisburg (beides als Cheftrainer) und den Kölner Haien (Assistenz-Trainer und Assistenz-Sportdirektor). Alle anderen Coaches des Trainerstabs der Löwen Frankfurt bleiben in ihren Ämtern. Fritzmeier steht somit ein erfahrenes und eingespieltes Team um Jan Barta (Assistent & Development Coach), Janne Kujala (Assistent Coach, Fitness- und Performance Coach, Players Mentor) sowie Goalie- und Video-Coach Josh Robinson zur Seite.

Die Löwen Frankfurt bedanken sich herzlich bei Matti Tiilikainen für seine Arbeit in Frankfurt und wünschen ihm und seiner Familie alles Gute für die Zukunft.

Löwen verpflichten Goalie Július Hudáček

Parallel verstärken sich die Löwen Frankfurt mit Július Hudáček. Der slowakische Torhüter kommt vom tschechischen Erstligisten HC Kladno und wird bereits am heutigen Montag-Abend in Frankfurt erwartet. Der 35-Jährige spielte in seiner Karriere in Schweden für Frölunda und Örebro sowie für Spartak Moskau, Dinamo Riga, Barys Astana und Sparta Prag. Als Nationaltorhüter der Slowaken gewann er 2012 WM-Silber und kommt auf 78 internationale Einsätze für sein Land.

Sportdirektor und Interims-Coach Franz-David Fritzmeier über den Neuzugang: „Wir freuen uns sehr, dass es uns gelungen ist, mit Július einen erfahrenen Torhüter für uns gewinnen, der international bereits vielfach seine Klasse unter Beweis gestellt hat. Darüber hinaus geht die bereits angekündigte Suche nach einem Defensivmann mit maximaler Intensität weiter.“

Július Hudáček sagt zu seinem Wechsel nach Frankfurt: „Vom ersten Kontakt an bis zu Vertragsunterschrift ging es sehr schnell. Ich habe mich vorher mit Maksim Matushkin, mit dem ich schon zusammengespielt habe, kurz austauschen können. Er hat mir ein tolles Bild vom Klub, der Stadt und den Fans geben können. Das hat meine Entscheidung einfach gemacht. Ich freue mich sehr, für die Löwen spielen zu können!“

Hudáček wurde 1988 in Spišská Nová Ves in der damaligen Tschechoslowakei geboren, wo er mit dem Eishockeyspielen begann. Eigentlich als Spieler für das U20-Team von HC Košice verpflichtet, schaffte der Goalie den Sprung direkt in die Profi-Mannschaft und wurde zu einem wichtigen Erfolgsfaktor für die spätere Meisterschaft des Klubs. Es folgte 2011 ein Wechsel in die zweite schwedische Liga zu Södertälje SK, ein Jahr später dann ein Vertrag bei Frölunda HC in der Elitserien. Von 2017 bis Anfang 2022 spielte Hudáček in der KHL, schloss sich dann dem HC Sparta Prag an. In der vergangenen Saison lief er für Barys Astana auf und erreichte in 42 Spielen eine Fangquote von 91,4 Prozent. 

Hudáček wird bereits am morgigen Dienstag ins Mannschaftstraining einsteigen.


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒

💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 zum Turnierpass   🥅
Rückkehr nach zehn Jahren
Larry Mitchell ist neuer Sportdirektor der Augsburger Panther

Der 56-jährige Deutschkanadier hat sich - unabhängig davon, in welcher Liga die Augsburger nächste Saison spielen - für eine Rückkehr in die Fuggerstadt entschieden....

Mindestkapazität bei Arenen entfällt – Aufstieg nun für mehr DEL2-Standorte möglich
DEL und DEL2 verlängern Auf- und Abstiegsregelung bis mindestens 2030

​Die Deutsche Eishockey Liga und die Deutsche Eishockey Liga 2 haben in den vergangenen Wochen intensiv die Modifizierung und Verlängerung des bestehenden Vertrags z...

Bremerhaven gewinnt 4:2 gegen Eisbären Berlin
Ross-Mauermann-Show beim Finalauftaktsieg der Fischtown Pinguins

​Seit 2016 spielen die Fischtown Pinguins Bremerhaven in der Deutschen Eishockey-Liga. Seit 2016 spielt Ross Mauermann für die Norddeutschen. Und nun hat der 33-Jähr...

Stürmer kommt aus Nürnberg
Daniel Schmölz wechselt zum ERC Ingolstadt

​Der erste Neuzugang für die Saison 2024/25 steht fest. Daniel Schmölz verstärkt die Offensive des ERC Ingolstadt. Der 32-Jährige wechselt von den Nürnberg Ice Tiger...

Deutscher Nationalspieler kommt aus der Schweiz
Tobias Fohrler wechselt nach Mannheim

​Die Adler Mannheim können einen weiteren Neuzugang für die Saison 2024/25 vermelden. So kehrt Tobias Fohrler nach Deutschland zurück und wird die kommenden drei Jah...

Spieler des Jahres
Nick Mattinen schließt sich den Toronto Maple Leafs an

​Die Straubing Tigers melden den Abgang von Nicolas Mattinen. Der 26-Jährige unterschrieb einen Vertrag beim NHL-Club Toronto Maple Leafs. Nick Mattinen war in der n...

Erster Neuzugang auf dem Import-Sektor
Iserlohn Roosters holen Brayden Burke aus Finnland

​Die Iserlohn Roosters verpflichten zur kommenden DEL-Saison den Stürmer Brayden Burke. Der 27-jährige Linksschütze spielte in der vergangenen Saison bei Rauman Lukk...

Neffe von Paul und Mark Messier kommt aus Augsburg
Luke Esposito wechselt zu den Adlern Mannheim

​Die Adler Mannheim können den ersten Neuzugang für die kommende Spielzeit präsentieren. So wechselt Luke Esposito von Ligakonkurrent Augsburger Panther nach Mannhei...