Lockout: Roosters holen John-Michael Liles

Roosters: Fünf Tore im Schlussdrittel lassen die Fans jubelnRoosters: Fünf Tore im Schlussdrittel lassen die Fans jubeln
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Iserlohn Roosters haben für den Fall der Fortsetzung des NHL-Lockouts einen neuen Spieler

unter Vertrag genommen. Vom Viertelfinalisten Colorado Avalance wechselt Verteidiger-Rookie

John-Michael Liles an den Iserlohner Seilersee. „John-Michael gehörte in der vergangenen Spielzeit

zu den acht besten Neulingen in der NHL“, sagt Manager Karsten Mende in der heutigen

Pressemitteilung des Vereins. Sollte sich die NHL am 14. Januar entscheiden, die komplette Saison

abzusagen, wird Liles bei der DEL offiziell lizensiert. Er erhält die elfte von zwölf möglichen

Ausländerlizenzen der Iserlohn Roosters. „Wir stehen mit Liles seit dem Deutschland-Cup im

November in Kontakt“, ließ sich Cheftrainer Doug Mason, der sich sehr auf die Qualitäten des

Offensivverteidigers freut, in der gleichen Notiz vernehmen. Der Neu-Rooster soll insbesondere im

Spielaufbau und im Powerplay das Team unterstützen. Der 24-jährige US-Amerikaner wurde am 25.

November 1980 in Zionsville (Bundesstaat Indiana) geboren. Seine Karriere begann Liles 1999 an

der Michigan State University, wo er nicht nur zum besten Defender seiner Mannschaft, sondern

auch zum besten Offensiverteidiger der gesamten Universitätsliga (NCAA) avancierte. Im Jahr 2000

wurde er von Colorado Avalanche in Runde fünf gedraftet und bereits im Jahr nach seinem

Uniabschluß in Michigan mit einem NHL-Vertrag ausgestattet. Schon in seinem Rookie-Jahr

überzeugte Liles neben NHL-Star Rob Blake mit seinen Qualitäten. Mit zehn Toren und 24 Assists

beeindruckte er nicht nur die Verantwortlichen in Denver, sondern auch die NHL-Scouts, die ihn in

die Auswahl der besten NHL-Rookies beriefen. Nachdem sich im August andeutete, dass die

NHL-Saison nicht pünktlich anlaufen würde, einigte sich Liles auf einen Vertrag mit den Kassel

Huskies. Da er sich aber bei seiner Teilnahme am World Cup verletzte, verzichteten die Huskies auf

ihn und verpflichteten einen anderen Spieler. Seine Verletzung hat Liles mitlerweile auskuriert.

John-Michael Liles wird am 3. Januar in Deutschland erwartet und noch am gleichen Tag mit den

Iserlohn Roosters zum erstenmal trainieren. Noch aber halten die Sauerländer die Frage offen, wann

er für die Liga lizensiert wird.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!