Lions ziehen nach einem dramatischen Spiel ins Halbfinale ein

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Den Roosters gehörte der Start, was sie mit dem ersten Treffer belegten. Tapper schoss in Überzahl den Führungstreffer. Wenig später hatte Iserlohn Pech, das ein Schuss lediglich an den Pfosten klatschte. Die Lions kamen zum Ausgleich, als sie das erste Mal in Überzahl ran durften. Jason Marshall hieß der Torschütze, dessen Schuss vom Innenpfosten ins Iserlohner Tor trudelte. Die Lions in der Folge stärker und mit den besseren Chancen. Zunächst schoss Taylor freistehend drüber, ehe die Hessen 76 Sekunden lang ein fünf gegen drei Überzahl ungenutzt ließen. Das Spiel lebte nun von der Spannung. Iserlohn suchte seine Chance immer wieder bei Konterangriffen, während die Lions mehr und mehr überlegen agierten. Ein grober Abwehrschnitzer in der Iserlohner Abwehr war letztendlich ausschlaggebend für die Lions Führung. Layne Ulmer war Nutznießer dieser Nachlässigkeit.

Frankfurt setzte nach und Heerema besaß kurz vor Drittelende die Chance, das Ergebnis in die Höhe zu schrauben. Was Heerema nicht gelang machte der Mittelstürmer des Jahres, Chris Taylor, acht Sekunden vor der zweiten Pause besser. Aus zentraler Position erhöhte Taylor zum vielumjubelten 3:1. In den letzten 20 Minuten konzentrierten sich die Lions in erster Linie um die eigene Torsicherung und ließ Iserlohn anrennen. Kompliment an die Roosters, die noch einmal alle Kräfte mobilisierten uns mit viel Druck auf den Anschlusstreffer drängten. Das Offensivspiel der Sauerländer öffnete nun Platz für die Lions zum Kontern. Einen solchen hätte Johnson beinahe zum alles entscheidenden vierten Treffer genutzt, doch sein Schuss kratzen die Iserlohner im letzten Moment von der Torlinie. Umso länger das Spiel aber lief umso weniger konnten die Roosters Frankfurt in Gefahr bringen. Die Lions spielten diszipliniert und begingen keine unnötigen Fouls. Lions Trainer Chernomaz setzte auch heute wieder auf vier Sturmreihen und aus dieser stach einmal mehr Simon Danner hervor. Mit viel Einsatz setzte er die Roosters Verteidiger unter Druck und hatte zehn Minuten vor Schluss das Glück des Tüchtigen. Irgendwie mogelte der 22-jährige Deutsche den Puck zum 4:1 vorbei an Maracle.

Im Gefühl der sicheren Führung ließen die Lions einen Tick nach und Iserlohn nutzte diese Schwächephase der Lions. Binnen drei Minuten verkürzten Schmidt und Roy auf 4:3. Kurz nach dem Iserlohner Anschlusstor musste Lions Verteidiger Armstrong auf die Strafbank. Die Roosters zogen ein druckvolles Powerplay auf und Hock scheiterte am starken Gordon, der den Ausgleich glänzend verhinderte. 90 Sekunden vor Schluss verhängte Schimm noch eine Strafzeit gegen Henderson und Iserlohn reagierte mit einer Auszeit. Maracle verließ das Eis zugunsten eines weiteren Feldspielers und Iserlohn belagerte mit sechs Mann das Tor der Lions. Mit viel Einsatz und einem Ian Gordon, der auch in der kritischen Schlussphase die Übersicht behielt, brachten die Lions den Sieg über die Zeit und zogen somit ins Halbfinale der Deutschen Eishockey Liga ein.

Zum Mainova Spieler des Tages wählten die Fans Ian Gordon

0:1 (06:17) Tapper 5-4 PP, 1:1 (12:40) Marshall, 2:1 (30:39) L. Ulmer, 3:1 (39:52) Taylor, 4:1 (50:43) Danner, 4:2 (51:40) Schmidt, 4:3 (54:43) Roy

Strafminuten:

Frankfurt: 12 Minuten

Iserlohn: 16 Minuten

Zuschauer: 6.900

Schiedsrichter: Schimm/Looker

(Frank Meinhardt - Foto by City-Press)

Gäste starten gut ins Spiel, doch die Grizzlys treffen
Deutliche Niederlage für die Krefeld Pinguine in Wolfsburg

​Die Krefeld Pinguine mussten bei den Grizzlys Wolfsburg eine deutliche 1:5 (0:2, 0:1, 1:2)-Niederlage einstecken. ...

Kaltschnäuzige Düsseldorfer gewinnen gegen glücklose Adler
Düsseldorf rupft Mannheim vor eigener Kulisse mit 6:2-Kantersieg

Am 47. Spieltag kassieren Adler Mannheim krachende Niederlage gegen effektive Düsseldorfer und verlieren damit auch den zweiten Platz an die Straubing Tigers. DEG-To...

3:5 am Donnerstagabend
Augsburger Panther verlieren trotz großem Kampf gegen die Eisbären Berlin

​Die Augsburger Panther verlieren zum Auftakt des 47. Spieltags der Deutschen Eishockey-Liga gegen die Eisbären Berlin mit 3:5. Unter den 5278 anwesenden Zuschauern ...

"Passt genau in das System, das wir defensiv spielen wollen"
Benedikt Brückner bleibt ein Wild Wing

Der 30 Jahre alte Defensiv-Veteran geht mit den Schwenningern in seine 13 DEL-Saison....

Zwei Überzahl-Tore, sieben erfolgreiche Unterzahlspiele
Nummer 16: Ingolstadts Special Teams bescheren den Haien die nächste Niederlage

Brandon Mashinter und Maury Edwards treffen im Powerplay, Jochen Reimer gibt beim 2:1-Sieg der Schanzer mit einer starken Leistung seine Bewerbung als Torwart Nummer...

Teilweise lustloses Kellerduell vor Minuskulisse
Krefeld Pinguine holen zwei Punkte gegen Schwenningen

​Vor 2790 Zuschauern gewinnen die Krefeld Pinguine mit 3:2 (1:0, 1:1, 0:1, 1:0) nach Verlängerung gegen die Schwenninger Wild Wings. ...

München dreht die Partie im Schlussabschnitt und ist so gut wie Vorrundensieger
Später Sieg für München im Spitzenspiel gegen Mannheim

Mannheim führt bis zur 46. Minute mit 1:0, kassiert jedoch erst den Ausgleich und in der Schlussminute das 1:2. München erhöht die Schlagzahl zur richtigen Zeit und ...

Fünftes DEL-Winter Game
Kölner Haie empfangen die Adler Mannheim

Ein echter Klassiker: Am 9. Januar 2021 empfangen die Domstädter den amtierenden Meister unter freiem Himmel....

Roosters verlängern weiteren Vertrag
Brody Sutter bleibt ein weiteres Jahr in Iserlohn

Die Iserlohn Roosters haben den Vertrag mit ihrem Stürmer Brody Sutter um ein Jahr verlängert. ...

Hockeyweb präsentiert die Highlights aus Woche 20!
Die Top 10 der DEL im Video

Tolle Verteidigungsaktionen, wahnsinnige Paraden und natürlich schöne Tore gibt es bei uns wöchentlich in den Top 10 Highlights der DEL zu sehen....

Interview mit dem Geschäftsführer Christoph Sandner
Statement der Schwenninger Wild Wings zu den Ereignissen der letzten Woche

Geschäftsführer Christoph Sandner von den Schwenninger Wild Wings hat sich zu den Ereignissen der letzten Woche geäußert. ...

Däne will sich bei den Niedersachsen präsentieren
Grizzlys Wolfsburg verpflichten Mikkel Aagaard

​Die Grizzlys Wolfsburg haben ihre letzte Importlizenz an den dänischen Nationalspieler Mikkel Aagaard (24) vergeben. Der Angreifer, der bereits an zwei Weltmeisters...

DEL Hauptrunde

Freitag 21.02.2020
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
2 : 3
Iserlohn Roosters Iserlohn
Adler Mannheim Mannheim
2 : 6
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Fischtown Pinguins Bremerhaven
2 : 1
Kölner Haie Köln
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
5 : 1
Krefeld Pinguine Krefeld
Straubing Tigers Straubing
2 : 1
Thomas Sabo Ice Tigers Nürnberg
EHC Red Bull München München
2 : 3
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Sonntag 23.02.2020
Thomas Sabo Ice Tigers Nürnberg
- : -
Eisbären Berlin Berlin
Krefeld Pinguine Krefeld
- : -
Straubing Tigers Straubing
Augsburger Panther Augsburg
- : -
Adler Mannheim Mannheim
EHC Red Bull München München
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
ERC Ingolstadt Ingolstadt
- : -
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
Iserlohn Roosters Iserlohn
- : -
Fischtown Pinguins Bremerhaven
Jetzt die Hockeyweb-App laden!
lll▷ Mit Top Quoten auf die DEL wetten!
DEL Wetten bei den besten Wettanbietern

Aktuelle Online Eishockey DEL Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey DEL Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote für die DEL