Lions wollen im Hessenderby die Tabellenführung verteidigen

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Am vergangenen Dienstag versammelten sich nicht einmal 5.000 Zuschauer in Frankfurt, die den leidenschaftlichen Sieg der Lions gegen Hamburg sahen. Wenn am Freitag ab 19.30 Uhr die Kassel Huskies zu Gast sind ist davon auszugehen, dass 2.000 Zuschauer mehr in die Eissporthalle am Ratsweg sein werden, um das zweite Hessenderby der laufenden Saison zu schauen. Allein aus Kassel werden knapp 1.000 Huskies Fans erwartet, denn Sponsoren ermöglichen den Kasseler Anhängern eine günstige Gelegenheit, um nach Frankfurt zu reisen. „Wir sind die schlechteste Auswärtsmannschaft und hoffen durch unsere Fans das Auswärtsspiel zumindest akustisch zu einem Heimspiel zu machen, schließlich sind die Huskies zuhause eine Macht. Denn wenn alles passt und alle Alles geben, ist die Beendigung des Fluchs von Frankfurt am Freitag durchaus möglich“, so die Ansage der Huskies Verantwortlichen.

In der Tat ist es eine unglaubliche Serie, die nun bereits seit 15 Jahren besteht. Seit der DEL-Gründung haben die Nordhessen in der Hauptrunde noch nie in Frankfurt gewonnen. „Ich werde zu dieser Serie erst nach dem Spiel etwas sagen“, hält sich Lions Trainer Rich Chernomaz mit einem Kommentar bedeckt. Viel lieber spricht der Kanadier dieser Tage sehr stolz von seiner Mannschaft. „Die Spieler haben viel Ehrgeiz und Charakter. Entscheidend ist, sie hören genau was Clayton Beddoes und ich sagen. Sie nehmen es auf, gehen auf das Eis und setzen es um. Das ist der Unterschied zur vergangenen Saison, in der ständig einzelne Spieler fragten warum spielen wir so und nicht anders“, verriet Chernomaz ein Erfolgsgeheimnis.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist der Fitnesszustand. „Alle sind konditionell über dem Durchschnitt. Auch das war letzte Saison anders. Da waren einige unter dem Durchschnitt“, sagte Chernomaz weiter. Auf die Frage, ob er Sorge hätte, dass seine Spieler jetzt überheblich werden könnten antwortete der Kanadier: „Nein, keiner wird überheblich. Ich habe sie gefragt, ob sie denn jetzt zufrieden sind. Keiner hat ja gesagt. Wichtig ist für uns, unsere Form zu bestätigen und Punkte zu holen. Wir müssen gegen Kassel wieder konzentriert und diszipliniert zu Werke gehen, dann haben wir eine gute Chance“, ist Chernomaz zuversichtlich.

Aufpassen müssen die Lions besonders auf den Mittelstürmer der Huskies Paradereihe Derek Damon, der bereits 25 Scorerpunkte gesammelt hat. Gut möglich, dass die Lions gegen den ersten Sturm ihre zurzeit besten Defensivverteidiger Blanchard und Osterloh (Foto by City-Press) aufstellen. Bis auf Ilia Vorobiev sind alle Lions-Profis fit. Die Kassel Huskies reisen komplett an. (Frank Gantert)


Du willst die wichtigsten DEL-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
1:4 gegen Dynamo Pardubice
Eisbären Berlin verlieren im Finale des Dolomitencups

​Zum ersten Mal in der Geschichte des Dolomitencups stemmt ein Team aus Tschechien die Turniertrophäe: Dynamo Pardubice gewann das Endspiel am Sonntagabend gegen den...

5:2 gegen den EHC Biel
Dolomitencup: Kleines Finale wird zur Augsburger Tor-Party

​Der Finaltag bei der 16. Auflage des Dolomitencups wurde am Sonntag mit einer Tor-Party eingeläutet: Im Spiel um Platz 3 fegten die Augsburger Panther den EHC Biel-...

3:2 gegen den EHC Biel
Eisbären Berlin stehen im Finale des Dolomitencups

​Die Eisbären Berlin brechen ihr „Tabu“: Erstmals zieht der aktuelle DEL-Meister ins Endspiel des Dolomitencups ein. In einem wahren Herzschlagfinale setzte sich der...

Neuzugang aus der ECHL
Nürnberg Ice Tigers verpflichten Verteidiger Hayden Shaw

​Die Nürnberg Ice Tigers haben den US-amerikanischen Verteidiger Hayden Shaw für die kommende DEL-Saison 2022/23 unter Vertrag genommen. Der 26-jährige Linksschütze ...

Dolomitencup in Neumarkt
Augsburger Panter unterliegen Dynamo Pardubice

​Besser hätte die erste Teilnahme am Dolomitencup in Neumarkt nicht laufen können: Dynamo Pardubice hat sich seine Premiere am Freitagabend in der mit knapp 1000 Zus...

Turnier in Südtirol geht zum 16. Mal über die Bühne
Eisbären Berlin und Augsburger Panther starten beim Dolomitencup

​Der Sommer hat zwar noch Hochkonjunktur, trotzdem ist die Eishockeyfreude im Südtiroler Unterland riesig. Grund dafür ist der Dolomitencup, der vom Freitag bis zum ...

Hockeyweb-Reporter Ronald Toplak zum Karriere-Ende von Jens Baxmann
Baxi, das war Jensationell!

Eine schwere Augenverletzung zwingt Jens Baxmann (37), der sieben Meisterschaften mit dem EHC Eisbären Berlin gewann, die Karriere vorzeitig zu beenden. Hockeyweb-Re...

Karriereende nach Verletzung
Ex-Nationalspieler Jens Baxmann muss seine aktive Laufbahn beenden

Der Verteidiger erlitt im Januar beim Training eine Augenverletzung. Zwar konnte das Schlimmste verhindert werden, doch macht die Verletzung eine Fortsetzung der Kar...