Lions wollen im Derby gegen Mannheim die Ruhe bewahren

Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Frankfurt Lions gehen als Tabellenführer in das vorletzte Wochenende vor der Deutschland-Cup Pause. Dabei trifft der Eishockey-Erstligist in den kommenden Tagen gleich auf zwei Top-Teams der Deutschen Eishockey Liga. Am Freitag empfangen die Lions den Deutschen Meister Adler Mannheim, ehe es am Sonntag zu dem Duell bei den starken Iserlohn Roosters kommt. "Wir müssen unbedingt unseren Teamplan auch gegen Mannheim einhalten", versucht Trainer Chernomaz im Vorfeld der Partie seine Mannschaft nicht zu emotional werden zu lassen. Der Kanadier sieht die Gefahr, dass sein Team vor ausverkauftem Haus übermotiviert zu Werke gehen könnte und so anfällig für Fehler wäre. "Die Mannschaft wird ruhig und diszipliniert spielen müssen, um Mannheim zu besiegen. Wir dürfen uns keine Scheibenverluste in der Vorwärtsbewegung erlauben", so Chernomaz.

Dass die Lions als Tabellenführer Mannheim empfangen spielt am Freitagabend keine Rolle. In der Vergangenheit war es oftmals genau andersherum, und dennoch gelang es den Lions häufig gegen die Adler zu gewinnen und so einen positiven Lauf zu beginnen. "Ja klar, Mannheim kann mit einem Sieg in Frankfurt viel Selbstvertrauen tanken für die nächsten Spiele. Sie werden konzentriert agieren", erwartet Manager Norris bessere Mannheimer, wie es ihr momentaner Tabellenplatz aussagt. Hinter dem Einsatz von Lions Verteidiger Osterloh steht noch ein kleines Fragezeichen. Er wird es wohl probieren, aber vermutlich nicht soviel Eiszeit bekommen. "Ihm fehlt nach der Verletzung noch das Timing", kommentierte Chernomaz.

Am Sonntag spielen die Lions in Iserlohn am Seilersee. Die Roosters sind blendend in die Saison gestartet und das gesamte Umfeld hofft, dass dieser Trend bis zum Ende der Saison anhält. Gegen die Lions muss Iserlohn allerdings auf ihren Topspieler Bob Wren verzichten, der wegen einer Knieverletzung pausieren muss. Mit dabei sein werden aber Robert Hock und Michael Wolf. Die beiden Deutschen führen die Scorerwertung der DEL an. Auch Dank dieser beiden haben die Roosters die meisten Tore in der Liga erzielt. (Frank Meinhardt - Foto by City-Press)

DEL PlayOffs

Montag 22.04.2019
Adler Mannheim Mannheim
4 : 1
EHC Red Bull München München
Mittwoch 24.04.2019
EHC Red Bull München München
- : -
Adler Mannheim Mannheim
Freitag 26.04.2019
Adler Mannheim Mannheim
- : -
EHC Red Bull München München