Lions wieder im Training – Platz in den Top 4 ist das Ziel

Lesedauer: ca. 1 Minute

Seit Donnerstag sind die Frankfurt Lions wieder im Training und in der Vorbereitung auf die restlichen acht Meisterschaftsspiele. Die Ausgangsposition ist dabei äußerst komfortabel für die Hessen. Ein Platz in den Top sechs, der den direkten Weg in die Play-offs sichert, ist den Lions eigentlich nicht mehr zu nehmen. Sollte die Mannschaft Ihren guten Punktedurchschnitt beibehalten ist auch ein Platz in den Top vier, der ein entscheidendes Heimspiel mehr im Viertelfinale sichern würde, realistisch. Auf alle Fälle haben es die Lions selbst in der Hand, denn die direkten Konkurrenten Mannheim und Iserlohn müssen noch in der Eissporthalle am Ratsweg antreten. Das Heimspiel gegen die Iserlohn Roosters wurde übrigens wieder auf den 29.02. zurückverlegt, nachdem es vorgesehen war für eine Live Übertragung in Premiere am 28.02. Da Frankfurt aber am 27.02. in Hannover antritt, lehnten die Lions den Spieltermin 28.02. ab. 

Nachdem am Donnerstag Co-Trainer Pavel Gross das erste Training leitete ist inzwischen auch Chef Coach Rich Chernomaz wieder in Frankfurt eingetroffen. Manager Norris befindet sich noch für ein paar Tage auf Scouting Tour in den USA. Personell hat sich in der Länderspielpause bisher nichts getan. Die vermuteten Vertragsverlängerungen mit Osterloh und Wörle wurden bisher nicht bestätigt. Norris hatte vor seiner Abreise durchblicken lassen, dass man sich nahezu einig sei. 

Erfreulicherweise stand Derek Hahn am Donnerstag wieder auf dem Eis und konnte das komplette Trainingsprogramm ohne Probleme absolvieren. Greg Johnson wird aller Voraussicht nach nächste Woche ins leichte Eistraining einsteigen. Hier muss sich dann aber zunächst zeigen, wie das Knie auf die veränderte Belastung auf dem Eis reagiert. Nicht in Frankfurt sind derzeit die Spieler Sebastian Osterloh und Peter Smrek. Beide vertreten am kommenden Wochenende beim Skoda-Cup in Lausanne ihr Land beim Vier-Nationen-Turnier in der Schweiz. Youngster Thomas Oppenheimer trainiert bis kommenden Sonntag mit der Mannschaft aufgrund der Ferien in Bayern. (Frank Meinhardt)

Jetzt die Hockeyweb-App laden!