Lions vor dem Hessenderby

Markus Jocher bleibt ein "Löwe"Markus Jocher bleibt ein "Löwe"
Lesedauer: ca. 1 Minute

Am Freitag kommt es zum ,,hessischen Evergreen" in der Deutschen Eishockey Liga - die Frankfurt Lions empfangen als Tabellenführer die Kassel Huskies. Das "Traumduo" Jesse Belanger und Pat Lebeau ist auch weiterhin mit ihren Toren für den Erfolg der Frankfurt Lions mit verantwortlich. Jeweils 19 Punkte verzeichnen die beiden Kanadier nach elf Spielen und führen immer noch die aktuelle Topscorerliste der DEL an. Gemeinsam mit Stürmer Christian Kohmann an ihrer Seite gehen mehr als 30 Prozent der Frankfurter Scorerpunkte auf das Konto der ersten Sturmformation.

Aber auch der Rest der Mannschaft ist am derzeitigen ,,Platz an der Sonne" maßgeblich beteiligt. So konnte Martin Reichel am letzten Wochenende seinen 100. DEL Treffer feiern beim Spiel gegen die Wölfe aus Freiburg. Auch Stürmer Jason Young steht vor einem kleinen Jubiläum, er wird im ,,Hessenderby" morgen Abend (19.30 Uhr) sein 300. DEL-Spiel bestreiten. Einziger Wehrmutstropfen ist die Verletzung von Stürmer Robert Francz, der an einer Innenbandverletzung laboriert und wohl erst wieder nach der Länderspielpause zur Verfügung steht.

Manager Lance Nethery wird morgen Abend nicht als ,,fliegender Kartenhändler" an der Zuschauerschlange an der Abendkasse einspringen müssen. Zum einen will sich Nethery um 17.30 Uhr die Sendung ,,live" auf SAT.1 anschauen. Dort wird über den Höhenflug der Frankfurt Lions berichtet werden. Zum anderen wurde das Ticketsystem während der Woche noch einmal auf ,,Herz und Niere" geprüft und hat allen Tests standgehalten.

Eintrittskarten gibt es noch in allen Kategorien an der Abendkasse an der Eissporthalle ab 17.30 Uhr oder auf der Geschäftsstelle der Frankfurt Lions bis 15 Uhr.