Lions verteidigen den Dolomiten-Cup - Ingolstadt Dritter

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die Frankfurt Lions haben es geschafft. Das Unternehmen Titelverteidigung beim Dolomitencup ist gelungen. Die Lions schlugen den HC Innsbruck in einem spannenden und spektakulären Finalspiel mit 3:2. Wie schon in den ersten beiden Dritteln war auch der Schlussabschnitt geprägt von einem hohen Tempo, viel Einsatz, tollen Kombinationen und schönen Torszenen. Die Frankfurt Lions und der HC Innsbruck lieferten sich einen offenen Schlagabtausch. Vor rund 1.300 Zuschauern in der vollen Sterzinger Discoarena brachte Illya Vorobiev die Lions in der Minute 17.17 mit 1:0 in Führung. Wenige Sekunden nach dem Führungstreffer der Frankfurter war Innsbruck dem Ausgleich nahe, Martin Pewal traf allerdings nur den Innenpfosten. In der Minute 26.46 konnten die zahlreichen mitgereisten „Haie“ Fans aus Innsbruck doch noch jubeln: Harald Ofner schoss zum 1:1 Zwischenergebnis ein. Lange währte die Freude bei den Innsbruckern aber nicht, nur wenige Sekunden später (Minute 27.37) brachte Jeff Ulmer die Lions mit 2:1 wieder in Führung. Das Spiel blieb spannend und offen, bis zum dritten Drittel. Jay Henderson erhöhte in der Minute 45.55 auf 3:1 für Frankfurt. Nur wenige Sekunden später lag in der Minute 6.19 das 4:1 in der Luft, Jeff Ulmer vergab die Möglichkeit vorab alles klar zu machen. Und wie so oft im Sport: wer die Chancen nicht nutzt, bekommt die Tore geschossen. In der Minute 51.38 machte Tomaz Razingar es wieder spannend: Nach einer Traumkombination zwischen Martin Pewal und Craig Darby schoss der Slowene zum 2:3 ein. Innsbruck und Frankfurt kämpften um jeden Puck und schenkten sich auch in der Schlussphase des Finalspiels nichts. In den letzten Minuten verlangte Innsbruck ein Time-Out und nahm Goalie Seamus Kotyk aus dem Kasten.

Doch die Innsbrucker schafften es aber nicht mehr. Die Frankfurt Lions sind Dolomitencup- Sieger 2007. Damit haben sie die Titelverteidigung aus dem Vorjahr erfolgreich geschafft.

Am Nachmittagsspiel um Platz 3 konnte der ERC Ingolstadt nach anfänglichem Rückstand gegen die Italienische Nationalmannschaft mit 3:1 durchsetzen. Nachdem Thomas Pichler nach 7.08 die Azzurri im Startdrittel mit 1:0 in Führung gebracht und Thomas Tragust mit einigen Glanzparaden seine Mannschaft über Wasser. Die Bayern erhöhten im Mittelabschnitt jedoch das Tempo und erreichten mit Thomas Jörg (22.07) den Ausgleich. Von da an gaben die Gäste den Ton an und kamen nach 25.04 zum Führungstreffer: Torschütze war Nationalspieler Yanik Seidenberg. Den Schlusspunkt in der Begegnung setzte Eric Boguniecki im Abschlussdrittel (41.26).

Die besten Spieler des Finalspieles waren beim HC Innsbruck Jean Philippe Paré, bei den Frankfurt Lions wurde Richie Regehr zum besten Spieler des Finales gekürt.

Zum wertvollsten Spieler des gesamten Turnier wurde Innsbruck Goalie Seamus Kotyk gewählt. Die Wahl erfolgte durch die Trainer der Dolomitencup- Mannschaften.

Tore:

1:0 (17:17) Illya Vorobiev, (Jason Marshall, Thomas Oppenheimer)

1:1 (26:64) Harald Ofner (Armin Helfer,Jean Philippe Paré)

2:1 (27:37) Jefff Ulmer (Sebastian Osterloh)

3:1 (45:55) Jay Henderson (Derek Hahn, Radek Krestan)

3:2 (51:38) Tomaz Razingar (Craig Dary, Martin Pewal)

Strafminuten:

Frankfurt Lions: 14 Min. - HC Innsbruck: 20 Min.

(Foto: Max Pattis)


Du willst die wichtigsten DEL-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
1:4 gegen Dynamo Pardubice
Eisbären Berlin verlieren im Finale des Dolomitencups

​Zum ersten Mal in der Geschichte des Dolomitencups stemmt ein Team aus Tschechien die Turniertrophäe: Dynamo Pardubice gewann das Endspiel am Sonntagabend gegen den...

5:2 gegen den EHC Biel
Dolomitencup: Kleines Finale wird zur Augsburger Tor-Party

​Der Finaltag bei der 16. Auflage des Dolomitencups wurde am Sonntag mit einer Tor-Party eingeläutet: Im Spiel um Platz 3 fegten die Augsburger Panther den EHC Biel-...

3:2 gegen den EHC Biel
Eisbären Berlin stehen im Finale des Dolomitencups

​Die Eisbären Berlin brechen ihr „Tabu“: Erstmals zieht der aktuelle DEL-Meister ins Endspiel des Dolomitencups ein. In einem wahren Herzschlagfinale setzte sich der...

Neuzugang aus der ECHL
Nürnberg Ice Tigers verpflichten Verteidiger Hayden Shaw

​Die Nürnberg Ice Tigers haben den US-amerikanischen Verteidiger Hayden Shaw für die kommende DEL-Saison 2022/23 unter Vertrag genommen. Der 26-jährige Linksschütze ...

Dolomitencup in Neumarkt
Augsburger Panter unterliegen Dynamo Pardubice

​Besser hätte die erste Teilnahme am Dolomitencup in Neumarkt nicht laufen können: Dynamo Pardubice hat sich seine Premiere am Freitagabend in der mit knapp 1000 Zus...

Turnier in Südtirol geht zum 16. Mal über die Bühne
Eisbären Berlin und Augsburger Panther starten beim Dolomitencup

​Der Sommer hat zwar noch Hochkonjunktur, trotzdem ist die Eishockeyfreude im Südtiroler Unterland riesig. Grund dafür ist der Dolomitencup, der vom Freitag bis zum ...

Hockeyweb-Reporter Ronald Toplak zum Karriere-Ende von Jens Baxmann
Baxi, das war Jensationell!

Eine schwere Augenverletzung zwingt Jens Baxmann (37), der sieben Meisterschaften mit dem EHC Eisbären Berlin gewann, die Karriere vorzeitig zu beenden. Hockeyweb-Re...

Karriereende nach Verletzung
Ex-Nationalspieler Jens Baxmann muss seine aktive Laufbahn beenden

Der Verteidiger erlitt im Januar beim Training eine Augenverletzung. Zwar konnte das Schlimmste verhindert werden, doch macht die Verletzung eine Fortsetzung der Kar...