Lions verpflichten Chris Taylor

Markus Jocher bleibt ein "Löwe"Markus Jocher bleibt ein "Löwe"
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Frankfurt Lions haben den Mittelstürmer Chris Taylor vom AHL-Klub

Rochester Americans verpflichtet. Damit ist es Manager Charly Fliegauf

gelungen, einen Spielmacher an Main zu holen, dem von allen Seiten eine

überdurchschnittlich professionelle Einstellung bescheinigt wird. "Er

war lange Mannschaftskapitän in seinem Team und der verlängerte Arm des

Trainers. Sein Verhalten ist überragend. Von solchen Spielern kann man

nicht genug in der Mannschaft haben" lobte Fliegauf den 34-jährigen.

Taylor, der im Laufe der nächsten Woche mit seiner Frau Lisa und seinen

beiden Kindern Samantha und Nicolas in Frankfurt eintreffen wird, ist

der Ersatz für den vorzeitig in die NHL gewechselten Eric Perrin.


Im Vergleich zu Perrin gilt Taylor als der bessere Passgeber. Taylor,

den eine schmerzhafte Oberschenkelverletzung von November 2005 bis Ende

Januar 2006 zu einer Spielpause zwang, erzielte in der vergangenen

Saison für Rochester in 32 Spielen 37 Scorerpunkte (elf Tore). Den

Lions war es sehr wichtig, diesmal mit einem kompletten Kader in die

Saisonvorbereitung gehen können. Da für Taylor, laut Vertrag mit den

Lions, noch bis zum 1. August die Möglichkeit zum Wechsel in die NHL

bestand, musste viel Geduld aufgebracht werden, bis heute endlich

Vollzug gemeldet werden konnte. "Mit der Verpflichtung von Chris Taylor

sind unsere Personalplanungen für den Angriff erst einmal

abgeschlossen“, sagte Charly Fliegauf.


Positiv überrascht äußerte sich der Lions Managers über die ersten

Trainingstage der Deutschen Spieler im Atlantis Freizeitpark in

Neu-Ulm. Bei tollen Bedingungen im Atlantis Freizeitpark trainierten

die Spieler bis zu dreimal am Tag unter der Leitung von Coach Rich

Chernomaz und seinem Assistent Pavel Gross. Diese Einheiten sind gerade

für die Deutschen Spieler sehr wichtig, da sie im Gegensatz zu ihren

Ausländischen Teamkollegen kaum Möglichkeit haben, im Sommer auf dem

Eis zu trainieren. Während der ein oder andere Spieler aus Übersee

bereits gestern in Frankfurt ankam, trudeln bis Ende der Woche auch

alle anderen Jungs zum Team der Frankfurt Lions. Am Freitagnachmittag

wird die Mannschaft mit der neuen Ausrüstung eingekleidet. Bis Samstag

stehen die medizinischen und orthopädischen Überprüfungen sowie

Leistungstests auf dem Programm, ehe alle zusammen am frühen

Sonntagmorgen des 6. August ins Trainingslager nach Südtirol starten.

(Frank Meinhardt)