Lions übernehmen die Tabellenführung

Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Frankfurt Lions sind neuer Tabellenführer der Deutschen Eishockey Liga (DEL). Allerdings taten sich die Hessen schwerer als erwartet und gewannen nur dank von vier Powerplaytore gegen toll kämpfende Straubing Tigers mit 4:3 (1:0, 2:2, 1:1). Lions Manager Norris hatte sich ein frühes Tor gewünscht und sein Wunsch wurde erfüllt. Gleich das erste Überzahlspiel nutzte Slaney zum 1:0. In der Folge hatten die Lions mehrere hochkarätige Chancen um das Ergebnis deutlicher zu gestalten. Straubings Torwart Bales (Foto by City-Press) erwischte aber einen klasse Tag und hielt seine Mannschaft mit tollen Paraden im Spiel. So kamen die Gäste mehr und mehr zu Chancen und bei fünf gegen drei Überzahl schoss Hussey den Ausgleich.

Die Lions erhöhten daraufhin das Tempo und setzten Straubing unter Druck. Zum erneuten Führungstreffer musste aber wieder ein Powerplaytor herhalten. Heerema nutzte die numerische Überlegenheit zum 2:1. Knapp drei Minuten später wieder Überzahl Lions und wieder Tor für die Hessen. Slaney überwand Bales zum zweiten Mal an diesem Abend. Die Tigers bewiesen danach Moral und kämpften sich in das Spiel zurück. Kurz vor Drittelende nutzte Whitecotton den sich bietenden Platz und verkürzte auf 3:2. Und als erneut Whitecotton in der 43. Minute zur Stelle war und Gordon überwand, war das Spiel vollkommen offen.

Die Lions spielten zwar weiter überlegen, fanden aber in Bales immer wieder ihren Meister. Letztendlich entschied ein Haken von Elfring das Spiel. Die Lions sieben Minuten vor Schluss noch einmal in Überzahl und mit dem Siegtreffer. Biron hatte geschossen und leicht abgefälscht fand der Puck den Weg ins Straubinger Tor. Die Hessen kamen danach nicht mehr in Bedrängnis, auch nicht als Bales zugunsten eines weiteren Feldspielers sein Tor verließ. Am Sonntag können die Lions die Tabellenführung ausbauen, weil Hannover erst am Dienstag spielt. Allerdings wartet auf die Hessen ein schweres Auswärtsspiel in Hamburg.

Zum Mainova Spieler des Tages wählten die Fans John Slaney

1:0 (01:33) Slaney 5-4PP; 1:1 (26:13) Hussey 5-3PP; 2:1 (33:35) Heerema 5-4PP; 3:1 (36:08) Slaney; 3:2 (39:55) Whitecotton; 3:3 (42:52) Whitecotton; 4:3 (53:26) Biron 5-4PP

Strafminuten:

Frankfurt: 18 Minuten

Straubing: 18 Minuten

Zuschauer: 6.200

Schiedsrichter: Stephan Kadow

(Frank Meinhardt – Foto by City-Press)

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

DEL Hauptrunde Gruppe

Montag 12.04.2021
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
6 : 5
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
6 : 3
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Krefeld Pinguine Krefeld
1 : 2
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
Fischtown Pinguins Bremerhaven
1 : 6
EHC Red Bull München München
Dienstag 13.04.2021
Augsburger Panther Augsburg
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Krefeld Pinguine Krefeld
- : -
Adler Mannheim Mannheim
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
- : -
EHC Red Bull München München
Iserlohn Roosters Iserlohn
- : -
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
Mittwoch 14.04.2021
Eisbären Berlin Berlin
- : -
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
Kölner Haie Köln
- : -
Straubing Tigers Straubing