Lions: Smrek kommt - Weitere Förderlizenz an Oppenheimer

Markus Jocher bleibt ein "Löwe"Markus Jocher bleibt ein "Löwe"
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Frankfurt Lions haben ihre Abwehr weiter verstärkt. Vom schwedischen

Eliteligisten und diesjährigen Play-Off Teilnehmer Mora IK kommt Peter Smrek.

Der 27jährige Slowake zählte in der vergangenen Saison zu den herausragenden

Verteidigern der Elitserien, erzielte für Mora 9 Tore und 14 Vorlagen, sowie 102

Strafminuten in 50 Spielen.

 

In der Saison 2004/2005 sammelte Smrek, der 2002 mit der Slowakei in

Schweden Eishockey-Weltmeister wurde, bereits Erfahrung in der Deutschen

Eishockey Liga. Für den EHC Wolfsburg bestritt er 58 Spiele und erzielte dabei

13 Tore sowie 16 Vorlagen.

 

"Ich sehe in Europa keinen anderen Verteidiger seiner Klasse auf dem

Markt", sagt Lions-Manager Charly Fliegauf, der bereits im Januar mit dem

Slowaken Kontakt aufnahm und diesen im Laufe der Zeit intensivierte. "Ich habe

ihn erst allein, dann auch mit Trainer Rich Chernomaz beobachtet und mit ihm

gesprochen. Wir haben beide gesehen, dass Peter das komplette Paket ist:

Laufstark, Schussstark, mit großer Übersicht. Dazu verfügt er über die nötige

Härte und Zweikampfstärke. Ein ganz starker Zwei-Wege-Verteidiger, der mit erst

27 Jahren noch eine große Perspektive hat."

 

Für die Frankfurt Lions gaben letztlich diese intensiven Bemühungen den

Ausschlag. Smrek, entschied sich trotz dreier Angebote aus Schweden für die DEL.

"Er hat unsere Mannschaftszusammenstellung und weitere Planung gesehen. Das

deckt sich mit seinem großen Ehrgeiz. Peter will unbedingt etwas gewinnen. Dazu

kennt er die Liga und hat auch noch Freunde in Bad Homburg. Es passt also für

beide Seiten", sagt Fliegauf.

 

Neben der Auslandserfahrung in Deutschland und Schweden, spielte das 1

Meter 84 große und 95 Kilo schwere Kraftpaket von 1998 bis 2004 in Nordamerika.

Gedraftet von den St. Louis Blues 1999 in der 3. Runde, kam er für die Blues und

die New York Rangers auf 28 Einsätze in der NHL.

 

Peter Smrek wird bei den Frankfurt Lions einen Zwei-Jahres Vertrag erhalten

und die Nummer 6 tragen.


 

Weiterhin haben die Frankfurt Lions ihre zehnte Förderlizenz vergeben. Der

17jährige Stürmer Thomas Oppenheimer (geboren am 16. Dezember 1988) unterschrieb

bei den Lions einen Vertrag bis 2009, wird aber weiterhin beim Heimatverein von

Lions-Manager Fliegauf, dem Oberligisten EC Peiting spielen und bei Bedarf für

die Lions auflaufen.

 

"Er ist ein Perspektivspieler, der in seiner ersten Saison im

Seniorenbereich bereits mit 16 Jahren in der 1. Mannschaft gespielt hat." In 41

Spielen erreichte der U17 Nationalspieler 16 Skorerpunkte (9 Tore). Oppenheimer,

der 1 Meter 86 groß und 83 kg schwer ist erhält die Rückennummer 17.


Mit dem PENNY Eishockey Ticket Abstauber hast du die Chance Tickets für das Spiel deiner Wahl zu gewinnen. Jetzt mitmachen und Tickets abstauben!​ 
20 Tore am DEL-Mittwoch
Erneuter Tiefschlag für die Eisbären Berlin

​Zwei Kantersiege und ein spannendes Duell bis zur letzten Sekunde bescherte der Mittwochabend den DEL-Zuschauern. Dabei gelang den Schwenninger Wild Wings beim 6:2-...

20-Jähriger kommt vom EV Zug
Schwenninger Wild Wings holen Daniel Neumann aus der Schweiz

​Mit der Verpflichtung von Daniel Neumann erweitern die Schwenninger Wild Wings ihren Kader auch im U23-Bereich. Der gebürtige Leipziger, der bereits in der Saison 2...

"Geben unserem Club ein Gesicht"
Adler Mannheim verlängern mit Sechs auf einen Schlag

Die Adler Mannheim haben die Verträge mit gleich sechs Spielern verlängert. Demnach bleiben die Torhüter Florian Mnich und Arno Tiefensee, die Verteidiger Denis Reul...

Ice Tigers drehen die Partie
DEG muss sich Nürnberg geschlagen geben

​4.255 Fans, außer den knapp 20 Reiselustigen aus Franken, quittieren die 2:4-Niederlage einer insgesamt schwachen Düsseldorfer EG im Spiel gegen die Nürnberg Ice Ti...

Die DEL am Dienstag
Adler Mannheim bleiben München auf den Fersen

​Am Dienstag standen drei Spiele in der Deutschen Eishockey-Liga auf dem Plan – und in allen drei Fällen wurde es spannend....

Ice Tigers haben bessere Chancenverwertung
Bietigheim Steelers verlieren Auswärtsspiel in Nürnberg

​Zum Auswärtsspiel nach Nürnberg reisten die Bietigheim Steelers mit ihrem Interimstrainer Fabian Dahlem, nachdem sie sich zuvor von ihrem Headcoach Daniel Naud getr...

Sieben-Tore-Spektakel gegen Iserlohn
Kölner Haie feiern Torfestival am ersten Advent

​6:5 nach Verlängerung, 3:7, 4:3, 2:3 nach Verlängerung und 4:5 – so lauteten die letzten fünf Ergebnisse zwischen den Kölner Haien und den Iserlohn Roosters. Mit ei...

Düsseldorfer EG gleicht spät aus
Eisbären Berlin ergattern zwei Punkte im Abstiegskampf

​Vor dem Spiel gab es Gerüchte, dass Tobias Eder von der Düsseldorfer EG wahrscheinlich in der kommenden Spielzeit beim Gegner Eisbären Berlin unter Vertrag stehen w...

Die DEL am Sonntag
Adler Mannheim treffen mit der Schlusssirene zum Sieg

​Die Adler Mannheim haben es am Sonntag in der Deutschen Eishockey-Liga besonders dramatisch gemacht. Zudem zeigten sich die Augsburger Panther und die Kölner Haie m...

DEL Hauptrunde

Mittwoch 30.11.2022
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
6 : 2
Eisbären Berlin Berlin
Straubing Tigers Straubing
4 : 3
Fischtown Pinguins Bremerhaven
Iserlohn Roosters Iserlohn
0 : 5
EHC Red Bull München München
Donnerstag 01.12.2022
Kölner Haie Köln
- : -
Löwen Frankfurt Frankfurt
Freitag 02.12.2022
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Eisbären Berlin Berlin
- : -
Straubing Tigers Straubing
Iserlohn Roosters Iserlohn
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
- : -
Augsburger Panther Augsburg
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
- : -
Bietigheim Steelers Bietigheim
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
- : -
EHC Red Bull München München
Samstag 03.12.2022
Kölner Haie Köln
- : -
Adler Mannheim Mannheim
Beste Wettquoten für die DEL
Aktuelle DEL Wetten & Wettanbieter