Lions: Smrek kommt - Weitere Förderlizenz an Oppenheimer

Markus Jocher bleibt ein "Löwe"Markus Jocher bleibt ein "Löwe"
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Frankfurt Lions haben ihre Abwehr weiter verstärkt. Vom schwedischen

Eliteligisten und diesjährigen Play-Off Teilnehmer Mora IK kommt Peter Smrek.

Der 27jährige Slowake zählte in der vergangenen Saison zu den herausragenden

Verteidigern der Elitserien, erzielte für Mora 9 Tore und 14 Vorlagen, sowie 102

Strafminuten in 50 Spielen.

 

In der Saison 2004/2005 sammelte Smrek, der 2002 mit der Slowakei in

Schweden Eishockey-Weltmeister wurde, bereits Erfahrung in der Deutschen

Eishockey Liga. Für den EHC Wolfsburg bestritt er 58 Spiele und erzielte dabei

13 Tore sowie 16 Vorlagen.

 

"Ich sehe in Europa keinen anderen Verteidiger seiner Klasse auf dem

Markt", sagt Lions-Manager Charly Fliegauf, der bereits im Januar mit dem

Slowaken Kontakt aufnahm und diesen im Laufe der Zeit intensivierte. "Ich habe

ihn erst allein, dann auch mit Trainer Rich Chernomaz beobachtet und mit ihm

gesprochen. Wir haben beide gesehen, dass Peter das komplette Paket ist:

Laufstark, Schussstark, mit großer Übersicht. Dazu verfügt er über die nötige

Härte und Zweikampfstärke. Ein ganz starker Zwei-Wege-Verteidiger, der mit erst

27 Jahren noch eine große Perspektive hat."

 

Für die Frankfurt Lions gaben letztlich diese intensiven Bemühungen den

Ausschlag. Smrek, entschied sich trotz dreier Angebote aus Schweden für die DEL.

"Er hat unsere Mannschaftszusammenstellung und weitere Planung gesehen. Das

deckt sich mit seinem großen Ehrgeiz. Peter will unbedingt etwas gewinnen. Dazu

kennt er die Liga und hat auch noch Freunde in Bad Homburg. Es passt also für

beide Seiten", sagt Fliegauf.

 

Neben der Auslandserfahrung in Deutschland und Schweden, spielte das 1

Meter 84 große und 95 Kilo schwere Kraftpaket von 1998 bis 2004 in Nordamerika.

Gedraftet von den St. Louis Blues 1999 in der 3. Runde, kam er für die Blues und

die New York Rangers auf 28 Einsätze in der NHL.

 

Peter Smrek wird bei den Frankfurt Lions einen Zwei-Jahres Vertrag erhalten

und die Nummer 6 tragen.


 

Weiterhin haben die Frankfurt Lions ihre zehnte Förderlizenz vergeben. Der

17jährige Stürmer Thomas Oppenheimer (geboren am 16. Dezember 1988) unterschrieb

bei den Lions einen Vertrag bis 2009, wird aber weiterhin beim Heimatverein von

Lions-Manager Fliegauf, dem Oberligisten EC Peiting spielen und bei Bedarf für

die Lions auflaufen.

 

"Er ist ein Perspektivspieler, der in seiner ersten Saison im

Seniorenbereich bereits mit 16 Jahren in der 1. Mannschaft gespielt hat." In 41

Spielen erreichte der U17 Nationalspieler 16 Skorerpunkte (9 Tore). Oppenheimer,

der 1 Meter 86 groß und 83 kg schwer ist erhält die Rückennummer 17.