Lions: Osterloh fällt weiter aus - Ingolstadt nächster Pokalgegner

Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Frankfurt Lions bereiten sich seit Montag intensiv auf die bevorstehenden Aufgaben in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) vor. Sieben Spiele in gerade einmal 16 Tagen müssen die Lions absolvieren, ehe der Deutschland Cup den meisten Spielern eine Pause ermöglicht. Trainer Chernomaz hatte seinen Spielern nach dem tollen 4:0 Heimsieg gegen Berlin drei Tage frei gegeben und bat daher erst letzten Montag wieder zum Training. "Am Montag und Dienstag wurde je zweimal sehr hart trainiert", berichtete Manager Norris. Chernomaz hatte diese Einheiten angekündigt, um erst gar keine Selbstzufriedenheit bei seinen Spielern aufkommen zu lassen. Bis auf Sebastian Osterloh, der weiter an einer Muskelverletzung leidet, sind alle Spieler gesund und einsatzbereit. "Sebastian wird auch am Wochenende fehlen. Ich hoffe, dass er nächste Woche wieder spielen kann", so Norris.

Die Lions sind trotz ihres spielfreien Sonntag Tabellenführer der DEL geblieben und empfangen am Freitag die Ingolstadt Panther. Mit den Gästen haben die Lions noch eine Rechnung offen, denn die Panther fügten den Hessen die bisher einzige Niederlage nach regulärer Spielzeit zu. "Das wird ein schweres Spiel. Wir hatten dann acht Tage Pause, während Ingolstadt im Rhythmus ist", befürchtet Norris Anlaufschwierigkeiten. Die Bayern sind auch der nächste Pokalgegner der Lions. Sie setzten sich am Dienstagabend glücklich nach Penaltyschiessen in Bremerhaven durch. Gespielt werden soll voraussichtlich am 13.November. Der Termin ist aber noch nicht fix.

Letzte Woche konnten die Iserlohn Roosters stolz die Vertragsverlängerung ihres besten Deutschen, Michael Wolf, verkünden. Sicher würden die Frankfurt Lions demnächst gern nachziehen und auch die ersten Vertragsverlängerungen bekannt geben. Manager Norris ließ durchblicken, dass es bereits Gespräche mit Stefan Metz, dem Agenten der Spieler Osterloh und Wörle gegeben hat. "Wir möchten beide Spieler gern langfristig an die Lions binden", so Norris. Aufgrund des dichten Spielplans bis zum Deutschland Cup ist aber davon auszugehen, dass es erst wieder im November zu Gesprächen kommen wird. (Frank Meinhardt - Foto by City-Press)

DEL PlayOffs

Donnerstag 18.04.2019
Adler Mannheim Mannheim
- : -
EHC Red Bull München München
Samstag 20.04.2019
EHC Red Bull München München
- : -
Adler Mannheim Mannheim