Lions mit Oppenheimer in Straubing

Lesedauer: ca. 1 Minute

Nach der Niederlage nach Verlängerung in Augsburg wollen die Frankfurt Lions am Dienstag in Straubing wieder auf die Erfolgsspur zurückkehren. In Augsburg hatten die Lions ein gutes Auswärtsspiel gezeigt, es aber versäumt aus den vielen guten Torchancen die nötigen Treffer zu erzielen. Hinzu kam ein nicht so gutes Mitteldrittel, in dem der Gastgeber in Führung gehen konnte. Mannschaftskapitän Young führte mit seinem Tor zum 2:2 die Begegnung in die Verlängerung, in der Bresagk die spielentscheidende Strafzeit kassierte. "Wir hatten im ersten Drittel und in den letzten 20 Minuten viele Chancen, haben aber nicht genug Tore geschossen", kritisierte Manager Norris.

Die Mannschaft ist nach dem Sonntagsspiel in Bayern geblieben und bereitet sich auf das Auswärtsspiel in Straubing vor. "Die Jungs sind merklich enttäuscht und möchten es am Dienstag besser machen", erwartet Norris eine positive Reaktion des Teams. In Straubing wird seit längerem mal wieder Thomas Oppenheimer für die Lions spielen. Damit stehen Trainer Chernomaz sechs Verteidiger und 13 Stürmer zur Verfügung. Einzig Sebastian Osterloh fehlt weiter verletzungsbedingt. Auch hinter seinem Einsatz am Freitag gegen die Adler Mannheim steht ein Fragezeichen. "Die Chancen stehen 50 zu 50", kommentierte Norris. (Frank Meinhardt - Foto by City-Press)