Lions mit nächstem Kraftakt – 2:1 gegen Krefeld

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Angesichts des vierten Spiels binnen einer Woche, erstrecht bei dem dezimierten Kader beider Mannschaften, konnte man zwischen den Frankfurt Lions und den Krefeld Pinguinen nicht wirklich einen offenen Schlagabtausch erwarten. So war es keine Überraschung, dass es nach dem ersten Drittel kaum nennenswerte Torchancen gab und keine Tore. Die Lions agierten zwar einen Tick aktiver, Krefeld lauerte aber immer gefährlich auf schnelle Konter. Die erste 100%ige Torchance entstand genau aus solch einem schnellen Konter. Die Lions waren zu weit aufgerückt und mussten Krefelds Stürmer Stephens ziehen lassen, der bei dem Break aber am reaktionsschnellen Gordon im Tor der Lions scheiterte.

Wenig später hatte Krefeld das erste Mal Überzahl an dem Abend und statt in Führung zu gehen, geriet man in Rückstand. Mustergültig liefen Schneider und Oppenheimer einen Konter, den Oppenheimer zum 1:0 für die Hessen verwandelte. Krefeld zeigte sich unbeeindruckt und hielt sich weiterhin strikt an ihr Konzept. Dieses ging fünf Minuten nach dem Lions Treffer auf. Nach einem Puckgewinn schaltete Krefeld blitzschnell um, lief in Überzahl Richtung des Löwen Tores und Kapitän Vasiljevs besorgte aus spitzem Winkel den Ausgleich. Im weiteren Verlauf des Mitteldrittels hatten die Lions zwar mehr Puckbesitz, die besseren Chancen hatte aber Krefeld. Stephens und Payer scheiterten in aussichtsreichen Positionen an Gordon. Auf der anderen Seite vergab Oppenheimer.

Das Schlussdrittel begann aus Lions Sicht optimal. Keine drei Minuten waren gespielt und die Hessen nutzten den einzigen Fehler von Gäste Torwart Langkow zum 2:1. Langkow konnte einen Schuss der Lions nicht festhalten, Tenute reagierte bei dem Abpraller am schnellsten und schob ein. Krefeld musste nun ihre defensive Haltung lockern, was den Hessen sofort Platz gab. Gawlik hatte nach 48 Minuten die Chance das Ergebnis höher zu gestalten, scheiterte aber an Langkow. Zehn Minuten vor dem Ende schwächte sich Krefeld selbst. Pietta erlaubte sich einen Kniecheck gegen Lions Verteidiger Osterloh und erhielt dafür eine Spieldauerdisziplinarstrafe. Unglücklich für die Lions: Sebastian Osterloh zog sich bei dem Check eine Knieverletzung zu, die einen Einsatz am Freitag in Berlin vermutlich nicht zulässt.

Was die Lions dann in den folgenden fünf Minuten Überzahl allerdings anboten war zu wenig, um den vermutlich entscheidenden dritten Treffer nachzulegen. So witterte Krefeld in den Schlussminuten wieder ihre Chance, zumindest noch auszugleichen in der regulären Spielzeit.

Frühzeitig nahm Krefelds Trainer seinen Torwart vom Eis, aber auch mit einem Mann mehr konnten sie sich keine Torchance mehr erspielen. So blieb es beim knappen Heimerfolg für die Lions, die Trainer Chernomaz nach dem Spiel sehr zufrieden stellte: „Ich bin sehr stolz auf meine Mannschaft. Sie haben einfach und effektiv gespielt“, so der Kanadier nach dem Spiel.

Zum Mainova Spieler des Tages wählten die Fans Thomas Oppenheimer

Tore:

1:0 (22:45) Oppenheimer 4-5SH; 1:1 (27:02) Vasiljevs; 2:1 (42:15) Tenute;

Strafminuten:

Frankfurt: 2 Minuten; Krefeld: 11 Minuten + Spieldauerdisziplinarstrafe für Daniel Pietta

Hauptschiedsrichter: Willi Schimm

Zuschauer: 5.000

(Frank Gantert)


💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 Mit dem Rabattcode [HOCKEYWEB5] sparst Du 5€ auf den Turnierpass - Jetzt sichern!   🥅
Thomas Brandl bleibt Development Coach
Kölner Haie: Manuel Kofler und Fredrik Norrena nun im Trainerteam

​Das Trainerteam der Kölner Haie für die kommende Saison nimmt Formen an. Mit Manuel Kofler und Fredrik Norrena hat der KEC zwei Co-Trainer für das Team um Cheftrain...

Auszeichnung zum besten U21-Spieler der DEL2
Löwen Frankfurt verpflichten Verteidiger Philipp Bidoul

Die Löwen Frankfurt haben den 20-jährigen Philipp Bidoul vom ESV Kaufbeuren verpflichtet und mit einem Vierjahresvertrag ausgestattet....

Punktbester Verteidiger der ICE Hockey League
Clayton Kirichenko wechselt zu den Löwen Frankfurt

Die Löwen Frankfurt haben den 28-jährigen kanadischen Verteidiger Clayton Kirichenko vom österreichischen Klub Pioneers Vorarlberg verpflichtet. ...

Abbott Girduckis kommt aus Regensburg
DEL2-Meister wechselt zum ERC Ingolstadt

​Der ERC Ingolstadt verpflichtet Abbott Girduckis von DEL2-Meister Eisbären Regensburg. Der 28-jährige Stürmer, der über einen deutschen Pass verfügt, erhält bei den...

20-jähriger Stürmer wechselt von Meister Eisbären Berlin
Adler Mannheim nehmen Maximilian Heim unter Vertrag

Die Adler Mannheim treiben mit der Verpflichtung des jungen Angreifers Maximilian Heim die Kaderplanungen für die kommende Saison weiter voran....

Zuletzt in der DEL2 für die Kassel Huskies im Einsatz
Rayan Bettahar schließt sich den Fischtown Pinguins Bremerhaven an

Die Fischtown Pinguins Bremerhaven haben mit dem 20-jährigen Abwehrspsieler einen weiteren jungen Akteur für die neue Spielzeit verpflichtet, der in der Vergangenehe...

Scorerqualität und starke Zweikampfwerte
Cody Kunyk wechselt von Frankfurt nach Augsburg

Die Augsburger Panther haben ihren Kader in der Offensive mit der Verpflichtung des 33-jährigen Routiniers Cody Kunik weiter verstärkt....

25-jähriger Stürmer unterzeichnet Zweijahresvertrag
Cedric Schiemenz schließt sich den Löwen Frankfurt an

Cedric Schiemenz hat einen Zwei-Jahres-Vertrag bei den Löwen Frankfurt unterschrieben. Der 25-Jährige kommt von den Iserlohn Roosters und wird den Sturm der Löwen ve...