Lions in Duisburg wieder mit Lebeau

Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Frankfurt Lions können beim

Auswärtsspiel in Duisburg wieder auf Pat Lebeau zurückgreifen. Damit kehrt

Lebeau nach seiner Innenbandverletzung etwas früher als ursprünglich geplant in

den Spielbetrieb zurück. „Er wird aber hauptsächlich in der vierten Reihe und im

Powerplay spielen“, sagte Lions Trainer Chernomaz am Donnerstag. Nach zuletzt

fünf Siegen in Folge wollen die Lions diese Serie beim Schlusslicht Füchse

Duisburg und am kommenden Sonntag gegen Nürnberg (Anpfiff bereits um 14:30 Uhr)

unbedingt ausbauen, um mindestens den sechsten Platz zu sichern. Neben Lebeau

kehren auch Smrek nach seiner Spieldauerdisziplinarstrafe und Krzestan nach

überstandener Krankheit ins Team der Lions zurück. Thomas Oppenheimer steht erst

am Sonntag zur Verfügung.


Den

Aufschwung seiner Mannschaft begründet Chernomaz damit, dass das Team endlich

verstanden habe, was er ihnen seit Wochen erzählt und auf unzähligen Videos

vorgespielt hätte. „Wir spielen besser defensiv, machen keine Fehler mehr in

Puckbesitz und begehen vor allem keine dummen Fouls mehr“, so Chernomaz, der am

Donnerstag auch bestätigte, dass er wohl bei den Lions auch in der nächsten

Saison Trainer sein wird. „Es ist noch nicht 100%, aber die Tendenz geht klar zu

den Lions“. Bestätigt hat der Manager Chernomaz auch das Interesse an

Ingolstadts John Tripp, fügte aber an, dass Tripp vielleicht zu teuer sein

könnte. (Frank Meinhardt - Foto by City-Press)

DEL PlayOffs

Sonntag 24.03.2019
Augsburger Panther Augsburg
4 : 3
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Kölner Haie Köln
4 : 2
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Adler Mannheim Mannheim
7 : 4
Thomas Sabo Ice Tigers Nürnberg
EHC Red Bull München München
0 : 3
Eisbären Berlin Berlin
Jetzt die Hockeyweb-App laden!