Lions glauben an den Finaleinzug

Markus Jocher bleibt ein "Löwe"Markus Jocher bleibt ein "Löwe"
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Aus best of five wurde zunächst best of three und nun heißt es best of one in der Serie zwischen den Kölner Haien und den Frankfurt Lions. Ein Spiel wird nun darüber entscheiden, wer in das Endspiel der Deutschen Eishockey Liga (DEL) einzieht. Am Dienstag hatten die Hessen in eigener Halle für den Ausgleich dieser Serie gesorgt, weil zum einen Derek Hahn drei Mal ins Tor der Haie traf und Lions Torwart Ian Gordon in der Schlussphase mehrmals glänzend reagierte. Nachdem die Lions die ersten 50 Minuten die bessere Mannschaft waren und verdient 4:1 führten bewiesen die Kölner Moral und kamen noch auf 4:3 heran.

In den ersten 50 Minuten spielten die Haie nicht so stark wie in den Partien zuvor und fielen zudem mit einigen Undiszipliniertheiten auf. „Das stimmt“, bestätigte Kölns Trainer Mason nach dem Spiel. „Einige Spieler waren zu faul und sind nicht gelaufen. So entstanden die Fouls. Das müssen wir besser machen im 5.Spiel“, fordert Mason. Sein Trainerkollege Rich Chernomaz war stolz auf die Mannschaft, weiß aber um die schwere der Aufgabe am Donnerstag. „Da werden 18.000 Zuschauer gegen uns sein. Wenn die Schiedsrichter fair pfeifen, auch in den kritischen Situationen, haben wir eine gute Chance. Meine Mannschaft glaubt an den Sieg“ sagte Chernomaz. Was er zu dem Zeitpunkt noch nicht wusste war, dass erneut Aumüller und Piechaczek die Unparteiischen sein werden. Dies gab die DEL am Mittwoch bekannt. Chernomaz hatte sich Looker und Schütz gewünscht. „Sie sind das beste Gespann“, bestätigte Norris.

Während sich bei Köln die personelle Situation zu entspannen scheint plagen die Hessen weiter Verletzungssorgen. Erneut werden Smrek und Regehr verletzungsbedingt fehlen. Bei den Haien hat Renz seine Sperre abgesessen und darf wieder spielen. Moritz Müller (Innenbandanriss) und John Slaney (Zehenbruch) wollen einen Einsatz probieren.

Einen besonderen Service bietet dabei Hockeyweb an: Pünktlich zu den alles entscheidenden Halbfinalspielen bietet Hockeyweb einen "Liveticker der anderen Art" an. Ab 19:15 Uhr melden sich die Reporter aus dem Berliner Wellblechpalast zur Partie Eisbären Berlin gegen die DEG Metro Stars, sowie aus Köln mit der Partie der Kölner Haie gegen die Frankfurt Lions. Die Hockeyweb-Leser haben dabei die Gelegenheit, sich (inter)aktiv zu beteiligen. Habt ihr eine Szene auf Premiere vielleicht anders bzw. genauer gesehen? Oder habt ihr einen Kommentar? Gebt uns Feedback oder kommuniziert mit den Hockeyweb-Mitarbeitern über den Liveticker. Wie funktioniert das? Ganz einfach. Gebt den Namen und den Kommentar in das jeweilige Feld ein. Diese erscheinen dann beim Hockeyweb-Mitarbeiter auf dem Bildschirm und werden möglichst zeitnah beantwortet oder eingestellt. Wir wünschen viel Spaß und tolle Spiele. (Frank Meinhardt)

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

DEL Hauptrunde Gruppe

Sonntag 18.04.2021
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
- : -
Kölner Haie Köln
EHC Red Bull München München
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Adler Mannheim Mannheim
- : -
Krefeld Pinguine Krefeld
Iserlohn Roosters Iserlohn
- : -
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
Augsburger Panther Augsburg
- : -
Eisbären Berlin Berlin
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
- : -
Straubing Tigers Straubing