Lions gewinnen letzten Test - 3:2 gegen Düsseldorf

Markus Jocher bleibt ein "Löwe"Markus Jocher bleibt ein "Löwe"
Lesedauer: ca. 1 Minute

Im letzen Vorbereitungsspiel zur neuen Saison in der DEL haben die

Frankfurt Lions die Düsseldorf Metro Stars mit 3:2 (2:0, 1:1, 0:1)

besiegt. Dabei war der Spielverlauf klarer, als es das Ergebnis besagt,

denn die Lions boten über weite Phasen des Spiels eine überzeugende

Leistung. Allerdings wurde die Partie durch ein unschönen Stockstich

von Darren van Impe (DEG) an Lions-Verteidiger Chris Armstrong getrübt.

Dabei rutschte die Kelle unter dem Visier in das linke Auge von

Armstrong. Die erste Diagnose: Riss des unteren Augenlids sowie eine

Verletzung der Hornhaut. Wie schwerwiegend das Ganze ist und wie lange

der Kanadier ausfällt, kann erst nach einer genauen Untersuchung in

einer Augenklinik geklärt werden.


Die Partie begann nach 90 Sekunden mit einem 5-3-Powerplay der Lions.

Das konnte die DEG zwar noch überstehen, doch als wieder fünf gegen

fünf gespielt wurde, tankte sich Michael Hackert mit einem schönen Move

durch zwei Verteidiger durch und passte überraschende quer auf den

links lauernden Dwayne Norris, der souverän zum 1:0 (5.) abschloss.

Wenig später scheiterte Pat Lebeau nach einem Steel allein vor Jamie

Storr, in der 10. Minuten traf Peter Smrek nur den Pfosten. In einem

erneuten 5-3-Powerplay erhöhte Norris nach Pass von Armstrong auf 2:0.

Ebenfalls im Powerplay konnte die DEG nach 28 Minuten durch Charlie

Stephens verkürzen, doch die Lions zogen in der 35. Minute wieder auf

3:1 davon. Die DEG konnte erst 75 Sekunden vor Schluss durch Sean Brown

etwas glücklich das Ergebnis etwas knapper gestalten.


Insgesamt das Spiel der Lions schon sehr flüssig aus, auch fünf geben

fünf erarbeiteten sie sich viele Chancen. Alle vier Reihen machten

dabei einen harmonischen Eindruck. Bei der DEG überzeugte nur die neue

Reihe um Rob Collins, Charlie Stephens und Jeff Panzer. Dagegen blieb

der Paradesturm um Tore Vikingstad, Daniel Kreutzer und Klaus Kathan

völlig blass.


MATTHIAS KITTMANN


Tore:

1:0 (4.45) Norris (Hackert, Armstrong)

2:0 (10.32) PP 5-3 Norris (Armstrong, Peacock)

2:1 (27.12) PP 5-4 Stephens (Collins, Panzer)

3:1 (34.35) PP 5-3 Ulmer (Lebeau, Peacock)

3:2 (58.45) PP 5-4 Brown (Kathan, Collins)


Strafen: Frankfurt: 22 plus 10 Disziplinar (Danner) – Düsseldorf: 23 plus Matchstrafe (Van Impe)

SR: Deubert

Zuschauer: 4500

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

DEL Hauptrunde Gruppe

Sonntag 18.04.2021
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
5 : 3
Kölner Haie Köln
EHC Red Bull München München
6 : 1
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Adler Mannheim Mannheim
4 : 2
Krefeld Pinguine Krefeld
Iserlohn Roosters Iserlohn
3 : 0
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Fischtown Pinguins Bremerhaven
4 : 2
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
Augsburger Panther Augsburg
6 : 5
Eisbären Berlin Berlin
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
2 : 4
Straubing Tigers Straubing