Lions: Generalprobe gelungen – 2:1 gegen Iserlohn

Markus Jocher bleibt ein "Löwe"Markus Jocher bleibt ein "Löwe"
Lesedauer: ca. 1 Minute

Im letzten Testspiel auf die am Freitag beginnende Saison der Deutschen Eishockey Liga (DEL) gewannen die Frankfurt Lions mit 2:1 gegen die Iserlohn Roosters. Vor 3.500 Zuschauern hatte Martin Reichel bereits nach drei Minuten ein Zuspiel von Wörle zum Führungstreffer verwertet. In der Folge mühten sich beide Mannschaften und erspielten sich auch gute Torchancen. Beide Teams hatten aber mit den Torhütern Maracle und Gordon ihre besten Spieler auf dem Eis. So dauerte es bis ins Schlussdrittel, ehe L.Ulmer auf 2:0 für die Lions erhöhen konnte. Der Iserlohner Anschlusstreffer von Pat Kavanagh vier Minuten vor Schluss sorgte noch einmal für Spannung, änderte aber nichts mehr am Erfolg der Lions.

Entwarnung konnten die Lions bei ihrem Spieler Peter Smrek geben. Smrek hatte sich am Freitag an der Rippe verletzt und wurde anschließend im Krankenhaus untersucht. Dabei stellte sich heraus, dass er lediglich eine schmerzliche Verletzung im Rippen- und Nierenbereich erlitten hat. Wie lange er damit ausfallen wird, werden die nächsten Tage zeigen. Eine Besserung gibt es bei Derek Hahn. Sein Fingerbruch verheilt schneller, wie zunächst angenommen. Mit einer Schiene könnte Hahn vielleicht schon am kommenden Wochenende auflaufen. Als Deutscher wird am Freitag in Hannover Jason Young auflaufen. Der Kapitän der Lions erhielt am vergangenen Donnerstag seinen Paß und fällt damit nicht mehr unter das Ausländerkontingent der Hessen.

Zum Mainova Spieler des Tages wählten die Fans Ian Gordon

Tore:

1:0 (03:53) Reichel

2:0 (40:13) L.Ulmer

2:1 (56:09) Kavanagh 5-4 PP

Strafminuten:

Frankfurt: 10 Minuten

Iserlohn: 12 Minuten + 10 Minuten Disziplinarstrafe für Pat Kavanagh

Zuschauer: 3.500

Schiedsrichter: Richard Schütz

(Frank Meinhardt)

Jetzt die Hockeyweb-App laden!