Lions erwarten heute Iserlohn

Markus Jocher bleibt ein "Löwe"Markus Jocher bleibt ein "Löwe"
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Frankfurt Lions sind von der Punkteausbeute nach der Länderspielpause noch nicht so richtig in Tritt gekommen. Sieben von 15 möglichen Zählern gewannen die Lions, ließen dabei aber vor allem gegen Mannheim und zuletzt in Hannover unnötig Punkte liegen. Punkte, die dringend benötigt werden, um den 4.Tabellenplatz zu behalten, der im Play-off Viertelfinale zunächst Heimrecht sichern würde. Heute Abend gegen Iserlohn wollen die Lions unbedingt gewinnen, um dieses Ziel zu erreichen. „Wir müssen wieder hungriger aufs Siegen sein“, fordert Trainer Rich Chernomaz. Gegen die Roosters, bei denen Top-Scorer Robert Hock bereits an 81 Treffern beteiligt war, wird es darauf ankommen, von Beginn an konzentriert zu spielen, und weniger Fehler zu machen wie die letzten Spiele. „Dann haben wir eine gute Chance zu gewinnen“, ist Chernomaz von einem Sieg überzeugt. Am Sonntag sind die Lions spielfrei. (Frank Meinhardt)   

Jetzt die Hockeyweb-App laden!