Lions entscheiden knappes Spiel gegen Köln für sich

Lesedauer: ca. 2 Minuten

„Jedes Spiel ist nun wichtig, aber das heute gegen Köln ist von doppelter Bedeutung“, sagte Lions Manager Norris kurz vor Spielbeginn. Im vierten Aufeinandertreffen der Lions und den Kölner Haien ging auch sofort die Post ab. Faire Checks und schnelle Angriffe bekamen die 6.700 Zuschauer in der Anfangsphase zu sehen. Bis zur 4. Minute war das Spiel kaum ununterbrochen, ehe ein unabsichtlicher hoher Stock von Löwe Sebastian Osterloh den Kölner Adams im Gesicht traf und dem Hai ein halben Zahn herausbrach. Die Regel in der Deutschen Eishockey Liga sieht in solch einem Fall eine Spieldauerdisziplinarstrafe vor, und diese verhängten die beiden Schiedsrichter auch. Wirklich gefährlich wurde es aber erst, als mit Ciernik auch ein Haie Spieler auf die Strafbank musste. Einen schön vorgetragenen Angriff vollendete Adams mit dem Führungstreffer für die Gäste. Dieses 1:0 sollte aber nur 39 Sekunden anhalten. Quasi im Gegenzug setzte sich Lions Stürmer Oppenheimer gut durch, passte auf Schneider und der Lions Kapitän sorgte für eine schnelle Antwort der Hessen.

Was folgte waren gleich vier Strafzeiten für die Kölner in Folge. Den Lions gelang es aber nicht in acht Minuten Powerplay etwas Produktives auf die Beine zu stellen. Zu langsam und zu statisch agierten die Lions. Köln hatte keine Mühe sich zu befreien und hatte durch Jaspers sogar eine Konterchance. Wie man zumindest effektiv in Überzahl spielt zeigten die Haie im Mitteldrittel. Nicht schön, aber am Ende lag der Puck im Tor der Lions. Christoph Ullmann stocherte die Scheibe aus dem Gewühl über die Linie (27.).  Köln nun aktiver gegen zu passive Löwen. Köln verpasste es in dieser Phase das Ergebnis höher zu gestalten und dies sollte sich rächen. Starker Einsatz von Danner und Oppenheimer, die Gawlik in Szene setzten und dieser schob im zweiten Versuch den Puck zum Ausgleich ins Tor.

Das Spiel begann damit nach 34 Minuten wieder von vorne und es entwickelte sich eine nun äußerst ausgeglichene Partie. Im bisherigen Spielverlauf hatten die Lions vor allem in Überzahl sehr schwach gespielt, im letzten Drittel funktionierte es dann doch einmal. Zuletzt hatte Polaczek verletzungsbedingt pausieren müssen, in der 46. Minute stand er goldrichtig und brachte die Lions erstmals an diesem Abend in Führung. Vorausgegangen war ein Haie Konter in Unterzahl, den Ciernik viel zu einfach verspielte und an Gordon scheiterte. Eine Schlüsselszene, denn das 3:2 für die Lions im Gegenzug führte die Lions auf die Siegerstraße. Der überragende Gawlik erhöhte nämlich sechs Minuten später auf 4:2.

Köln gab sich trotz dieses zwei Tore Rückstandes nicht auf und Jaspers brachte die Haie vier Minuten vor dem Ende noch einmal auf 4:3 heran und läutete eine spannende Schlussphase ein. Köln versuchte alles, drückte auf den Ausgleich, doch die Lions brachten den knappen Erfolg über die Zeit.

Zum Mainova Spieler des Tages wählten die Fans Christoph Gawlik

Tore:

0:1 (06:18) Adams; 1:1 (06:57) Schneider; 1:2 (26:24) Ullmann 5-4PP; 2:2 (33:26) Gawlik; 3:2 (45:17) Polaczek 5-4PP; 4:2 (51:31) Gawlik; 4:3 (55:28) Jaspers

Strafzeiten: Frankfurt: 13 Minuten + Spieldauerdisziplinarstrafe für Sebastian Osterloh; Köln: 16 Minuten

Zuschauer: 6.700

Schiedsrichter: Martin Reichert/Stefan Vogl

(Frank Gantert)

Mittwoch 19:00 Uhr – der ehemalige Stürmer der Düsseldorfer EG im Live-Interview
Daniel Kreutzer zu Gast bei Hockeyweb-Instagram-Live

797 – das war sie, die Rekordzahl an Punkten eines Spielers in der Geschichte der DEL, bis Patrick Reimer kam und den Rekord brach. Die 797 gehört zu einer Legende d...

Die DEL am Sonntag
Kölner Haie verlieren auch im Derby gegen die Düsseldorfer EG

​Bei den Kölner Haien läuft derzeit nicht viel zusammen. Im Heimderby gegen die Düsseldorfer EG gelang beim 0:3 nicht einmal ein Torerfolg. KEC-Trainer Uwe Krupp war...

Vertrag bis 2024
Grizzlys Wolfsburg verlängern mit Trainer Mike Stewart

​Die Grizzlys Wolfsburg haben den bis 2023 laufenden Vertrag mit ihrem erfolgreichen Cheftrainer Mike Stewart vorzeitig um eine weitere Spielzeit verlängert. Der neu...

Absicherung auf der Torwartposition
Oskar Östlund wechselt zu den Augsburger Panthern

​Die Augsburger Panther sichern sich auf der wichtigen Torwartposition ab und haben einen weiteren Schlussmann unter Vertrag genommen. Oskar Östlund wechselt von Feh...

3:1 gegen dezimierte Bietigheim Steelers
Augsburger Panther siegen in mittelmäßigem Spiel

​Die Augsburger Panther rangen ersatzgeschwächte Bietigheim Steelers in einem mittelmäßigen Eishockeyspiel mit 3:1 (0:1, 2:0, 1:0) nieder. ...

Die DEL am Freitag
Krefeld Pinguine gewinnen im Nachbarschaftsduell gegen Köln

​Noch vor ein paar Wochen wäre es ein Derby der guten Laune gewesen, das am Sonntag um 14 Uhr in Köln ansteht. Während die Düsseldorfer EG am Donnerstag immerhin nac...

Abstellung der Nationalspieler erfolgt vereinbarungsgemäß
DEL lässt Spiele in der Olympia-Pause zu

​Die Verantwortlichen der Deutschen Eishockey-Liga haben sich am Dienstag, 11. Januar, gemeinsam mit den 15 Clubs im Rahmen einer Videokonferenz darauf verständigt, ...

Nachfolger für Brad Tapper
Kurt Kleinendorst wird neuer Headcoach der Roosters

​Die Iserlohn Roosters verpflichten mit sofortiger Wirkung Kurt Kleinendorst als neuen Headcoach. Der 61-jährige US-Amerikaner war zuletzt in der Spielzeit 2019/20 a...

DEL Hauptrunde

Mittwoch 19.01.2022
Straubing Tigers Straubing
2 : 1
Adler Mannheim Mannheim
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
ERC Ingolstadt Ingolstadt
3 : 4
Eisbären Berlin Berlin
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
5 : 3
Bietigheim Steelers Bietigheim
Donnerstag 20.01.2022
Augsburger Panther Augsburg
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Freitag 21.01.2022
Adler Mannheim Mannheim
- : -
Fischtown Pinguins Bremerhaven
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
- : -
Bietigheim Steelers Bietigheim
Eisbären Berlin Berlin
- : -
Straubing Tigers Straubing
Krefeld Pinguine Krefeld
- : -
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Sonntag 23.01.2022
Straubing Tigers Straubing
- : -
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
Iserlohn Roosters Iserlohn
- : -
Augsburger Panther Augsburg
Düsseldorfer EG Düsseldorf
- : -
Kölner Haie Köln
EHC Red Bull München München
- : -
Eisbären Berlin Berlin
ERC Ingolstadt Ingolstadt
- : -
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
Adler Mannheim Mannheim
Bietigheim Steelers Bietigheim
- : -
Krefeld Pinguine Krefeld