Lions: Dennis Endras wird zweiter Back-Up

Markus Jocher bleibt ein "Löwe"Markus Jocher bleibt ein "Löwe"
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Frankfurt Lions haben einen weiteren Torhüter unter Vertrag genommen.

Von den Augsburger Panthern kommt der 20 jährige Dennis Endras. Der 1 Meter 82

große und 72 Kilo schwere Endras absolvierte in der vergangenen DEL-Saison fünf

Partien für Augsburg und stand zudem für den Oberligisten EV Landsberg seit

Januar in 28 Spielen im Tor. Dabei gelang ihm mit seiner Mannschaft der

unerwartete Aufstieg in die 2. Bundesliga. In acht Play-Off Spielen feierte er

sechs Siege, zwei Shut-Outs und kam auf einen starken Gegentorschnitt von 1,2.

Damit war er einer der Garanten für den überraschenden Zweitligaaufstieg der

Bayern. So wehrte Endras im entscheidenden fünften Spiel gegen Hannover im

Penaltyschießen alle Schüsse des Gegners ab.

 

"Dennis ist für sein Alter schon ein sehr reifer Torwart und hat die

letzten Jahre einen großen Schritt nach vorne gemacht", sagt Manager Charly

Fliegauf, der das Talent bereits 2004 von Bayreuth nach Augsburg holte. "Das wir

uns kennen war ein Vorteil, da er auch von Hannover, Düsseldorf und Essen

umworben wurde."

 

Angedacht ist, dass Endras mit einer Förderlizenz in der 2. Bundesliga

weiter für Landsberg spielt und sich dabei mit Boris Ackers abwechselt. "Damit

haben wir unsere beiden Back-Up Goalies immer entweder im Spielbetrieb des

Zweitligisten oder beim DEL-Team als Ersatz für Ian Gordon bereit. Letzte Saison

war es nicht vorteilhaft, dass Boris Ackers keine solche Spielpraxis bekommen

konnte. "Allerdings müssen die Konditionen mit dem Zweitliga-Aufsteiger noch

endgültig vereinbart werden. "Aber in dieser Sache bin ich recht optimistisch.

Es herrscht ja bereits zwischen Landsberg und Frankfurt aus früheren Zeiten eine

sehr gute Chemie."

 

Dennis Endras, der einen Ein-Jahres Vertrag unterschrieb, wird somit ein

weiterer Förderlizenzspieler der Frankfurt Lions für die Saison 2006/07 sein und

mit der Rückennummer 44 auflaufen.