Lions Boss Schneider: „Wir werden Vollgas geben“

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Das Unerwahrteste von allen möglichen Szenarien ist eingetreten. Die Frankfurt Lions haben nicht nur die direkte Qualifikation für die Play-offs verpasst, sondern zudem durch drei Niederlagen in Folge das Heimrecht in den Pre-Play-offs verspielt. Nach der Niederlage am letzten Spieltag gegen Nürnberg stand fest, Frankfurt muss gegen die erfolgreichste Mannschaft der letzten Wochen, die Hamburg Freezers, um den Einzug in die Play-offs spielen. Hockeyweb Redakteur Frank Meinhardt sprach mit dem Vorstandsvorsitzenden der SSD AG, Siggi Schneider, über die aktuelle Situation.

Hallo Herr Schneider, wie enttäuscht sind Sie, dass die Lions die Play-offs direkt verpasst haben?

Natürlich sind Spieler, Trainer, alle im Umfeld und auch ich enttäuscht, dass wir nicht in den Top sechs geblieben sind. Wir waren nach den Siegen gegen Krefeld, Kassel und Duisburg eigentlich auf einem guten Weg. Für mich war die darauf folgende Niederlage gegen Wolfsburg der Genickbruch. Dass es am letzten Spieltag nicht mehr gereicht hat ist schade, aber wir hatten es sowieso nicht mehr in der eigenen Hand.

Na ja, mit einem Sieg gegen Nürnberg hätte man zumindest das Heimrecht in den Pre-Play-offs gesichert. So aber geht es nach Hamburg.

Das stimmt, aber ich bin der Meinung, dass wir alles gegeben haben am Wochenende. Ich war selbst in Berlin und da hat die Mannschaft zwei Drittel lang ein ganz tolles Spiel gezeigt. Unnötige Strafen und konsequente Berliner haben dann leider noch zur Niederlage geführt. Gegen Nürnberg war unsere Chancenverwertung einfach nicht gut genug. Auf der anderen Seite hat Nürnberg die sich bietenden Chancen gut ausgenutzt. Und das wir nun auf die derzeit vielleicht beste Mannschaft treffen hat auch was Gutes. Sollten wir Hamburg besiegen haben wir es auch 100% verdient, Play-offs zu spielen. Ich jedenfalls sehe dem Duell positiv entgegen und kann versprechen, dass alle Vollgas geben werden.

Die Lions spielen eine Saison mit viel auf und ab. Bis vor 10 Tagen schielte man noch auf den 4. Platz, jetzt hat man die Saison auf dem 9.Platz abgeschlossen. Das Saisonziel ist verfehlt. Wie fällt ihr Fazit aus?

Die Saison ist noch lange nicht zu Ende. Ich habe dem Team mitgeteilt, dass sie einen Tag trauern dürfen, aber dann wird positiv nach vorne geschaut. Wie gesagt, wir werden alles geben, um in die Play-offs einzuziehen. Für ein Fazit ist es zu früh.

Wie verhalten Sie sich in den nächsten Spielen? Rücken Sie dichter an die Mannschaft, in dem Sie beispielsweise mit auf die Spielerbank gehen?

Nein, das wäre nicht der richtige Weg. Rich Chernomaz und Dwayne Norris machen einen sehr guten Job. Sie sprechen viel mit der Mannschaft. Die Spieler wissen, dass mein Team und auch ich jederzeit präsent sind. Aber das soll auch genügen. Ich bin dank meines Teams täglich bestens über alle Vorkommnisse informiert.

Manager Norris bastelt mit Hochdruck an einer Mannschaft für die neue Saison. Auch Sie sind eifrig dabei, die Lions an einigen Stellen attraktiver darzustellen. Wie ist der Stand bei Ihren Baustellen?

Wir arbeiten in der Tat an vielen Projekten. Zum jetzigen Zeitpunkt ist es aber noch zu früh, um darüber zu sprechen. Zu gegebener Zeit werden wir dies aber ganz sicher tun. Die volle Konzentration gehört nun dem sportlichen Abschneiden gegen Hamburg, und da haben wir wirklich einen dicken Brocken vor uns. Aber ich sage immer, lieber einen harten Brocken aus dem Weg räumen als gegen einen leichten Gegner zu gewinnen. Ich bin jedenfalls zuversichtlich, dass wir weiter kommen.

Herr Schneider, danke für das Gespräch.


💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 Mit dem Rabattcode [HOCKEYWEB5] sparst Du 5€ auf den Turnierpass - Jetzt sichern!   🥅
27-jähriger Stürmer kommt von Lausitzer Füchsen
Samuel Dove-McFalls wechselt nach Nürnberg

Die Nürnberg Ice Tigers können den nächsten Neuzugang für die DEL-Saison 2024/25 bestätigen: Der 27-jährige Samuel Dove-McFalls wechselt von den Lausitzer Füchsen au...

24-jähriger Center kommt aus Nordamerika
Düsseldorfer EG verpflichtet Jacob Pivonka

​Die Düsseldorfer EG meldet einen weiteren Neuzugang für die Saison 2024/25: Aus den USA wechselt Stürmer Jacob Pivonka zu den Rot-Gelben....

Co- und Torwarttrainer bleiben
Trainerteam der Iserlohn Roosters ist komplett

​Die Iserlohn Roosters haben ihr Trainerteam für die kommende Saison finalisiert: Neben Headcoach Doug Shedden, der seinen Vertrag bereits unmittelbar nach der Saiso...

Erstmaliger Wechsel nach 15 Jahren bei den Adlern Mannheim
Augsburger Panther verpflichten Denis Reul

Die Augsburger Panther haben Denis Reul for die kommende Saison unter Vertrag genommen. Der 34-jährige Abwehrspieler soll der Defensive deutlich mehr Qualität und Ph...

Rückkehr nach Leihe an schweizerischen Topklub EV Zug
Andreas Eder kehrt nach München zurück

Andreas Eder kehrt zum EHC Red Bull München nach seiner Leihe an den schweizerischen Club EV Zug. Der Stürmer hat einen Vertrag für die Saison 2024/25 unterzeichnet....

27-jähriger Verteidiger kommt von AHL-Klub Laval Rocket
Galipeau wechselt zu den Eisbären Berlin

Der deutsche Meister Eisbären Berlin hat die Defensive mit der Verpflichtung des Kanadiers Olivier Galipeau verstärkt. ...

Der 57-jährige US-Amerikaner verlängert um drei Jahre
Eakins bleibt Trainer und Manager der Adler Mannheim

Die Adler Mannheim haben die wichtige Personalie des Trainer- und Managerposten geklärt und Dallas Eakins die Doppelfunktion auch für die kommenden drei Jahre anvert...

26-jähriger Stürmer geht in vierte Spielzeit für Ice Tigers.
Jake Ustorf bleibt eine weitere Saison in Nürnberg

Die Nürnberg Ice Tigers haben Jake Ustorf, Sohn des ehemaligen Eishockeyprofis und aktuellen Sportdirektors des Clubs, mit einer Vertragsverlängerung für für die kom...