Lions besiegen Nürnberg, verlieren aber Hackert mit Knöchelbruch

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Lance Nethery, Manager der Frankfurt Lions, war ungewohnt locker vor dem

Spiel, da er sich sehr freute auf die Begegnung gegen die Nürnberg Ice

Tigers. „Ich erwarte ein Topspiel. Es ist ein guter Maßstab, wie stark wir sind“, sagte Nethery kurz vorm Anpfiff. Und er sollte Recht behalten. Die 7.000 Zuschauer in der erneut ausverkauften Eissporthalle am Ratsweg erlebten einen Vorgeschmack auf die in 14 Tagen beginnende Play-off Runde.

Nach einem ausgeglichenem ersten Drittel, welches von vielen kleinen

Nicklichkeiten und Strafzeiten auf beiden Seiten geprägt war, stand es 1:1. Pat Lebeau brachte die Lions in Führung, nachdem zuvor Norris und Young an Svoboda gescheitert waren. Quasi im Gegenzug sorgte der ständig gefährliche Yan Stastny bereits für den Ausgleich.

Das Mitteldrittel blieb genauso ausgeglichen, wie die 20 Minuten zuvor. Beide Teams kämpften um jeden Meter Eis und boten weiter Top-Eishockey. Wiederum veränderten die Lions die Toranzeige zuerst. Sean Pronger fälschte in der 32.Spielminute einen Schuss von Francois Bouchard unhaltbar für Svoboda zum 2:1 ab. Doch wieder schlugen die Ice Tigers eiskalt zurück. Nach einem Traumpass von Pascal Trepanier konnte Brad Tapper alleine auf Lions Goalie Ian Gordon zulaufen und ihn souverän überwinden. Schrecksekunde für die Lions in der 35. Spielminute. Nach einem fairen Zweikampf landete Michael Hackert mit seinem rechten Fuß so unglücklich auf dem Eis, dass er sich dabei den Knöchel brach. Hackert wusste wohl selbst sofort was los ist, und verließ mit Tränen in den Augen das Eis. Damit ist die Saison für den sympathischen Deutschen

vorzeitig beendet. Ein bitterer Verlust für die Frankfurt Lions so kurz vor

den Play-offs. Von dieser Stelle die besten WÜnsche für Michael Hackert.

In den letzten 20 Minuten gingen die Lions zum dritten Mal an diesem Abend

in Führung. Bei eigener Überzahl überraschte NHL Star Doug Weight den Torwart der Nürnberg Ice Tigers und es stand 3:2 für den Deutschen Meister. Und wieder glichen die nie aufgebenden Gäste aus. Spielerisch schön anzusehen wurde Yan Stastny per Doppelpass frei gespielt und Stastny erzielte seinen zweiten Treffer am heutigen Abend. Es folgten die wohl emotionalsten sechs Minuten in dieser Saison. Es wurde noch intensiver gekämpft und Hauptschiedsrichter Chvatal hatte seine liebe Mühe das Spiel zu Ende zu bringen. Es wurden nun eindeutig Duftmarken für die Play-offs verteilt. Beim Strafmaß kamen die Lions in der Schlussphase etwas glimpflicher davon. So fiel der entscheidende Treffer für die Lions, als Lasse Kopitz auf Nürnberger Seite auf der Strafbank saß.

Lions Kapitän Jason Young bediente mit einem klugen Querpass Doug Weight,

und Weight traf zum vielumjubelten 4:3. Nürnbergs Trainer Greg Poss nahm eine Minute vor Schluss noch eine Auszeit und seinen Torwart Svoboda zugunsten eines weiteren Feldspielers vom Eis. Nutzte aber nichts, denn 15 Sekunden vor Schluss traf Jason Young ins leere Nürnberger Tor zum 5:3 Endstand. (Frank Meinhardt - Foto: City-Press)

Zum „Mainova Spieler des Tages“ wählten die Fans Michael Bresagk.

Tore:

1:0 (16:00) Lebeau (Young, Norris) 5-3 PP

1:1 (18:57) Stastny (Tomik, Sekeras)

2:1 (31:50) Pronger (Bouchard, Weight)

2:2 (32:56) Tapper (Trepanier)

3:2 (47:24) Weight (Robidas, Lebeau) 5-4 PP

3:3 (53:49) Stastny (Tomik)

4:3 (55:31) Weight (Young, Norris) 5-4 PP

5:3 (59:44) Young (Norris)


Strafminuten: Lions 20 Minuten + 10 Minuten Disziplinarstrafe für Francois Bouchard und David Sulkovsky - Nürnberg 28 Minuten

Schiedsrichter: Petr Chvatal

Zuschauer: 7.000 ausverkauft


💥 Alle Highlights der Eishockey WM kostenlos auf SPORTDEUTSCHLAND.TV   🥅
31-jähriger Stürmer mit NHL-Erfahrung kommt aus Augsburg
Schwenningen hat Matt Puempel unter Vertrag genommen

Die Schwenninger Wild Wings haben mit der Verpflichtung von Matt Puempel die Kaderplanungen für kommenden Saison weiter vorangetrieben....

26-jähriger Flügelstürmer kommt von Vizemeister Bremerhaven
Straubing Tigers verpflichten Skyler McKenzie

Der niederbayerische Erstliga-Club kann heute bekanntgeben, dass Skyler McKenzie von den Fischtown Pinguins Bremerhaven in die Gäubodenstadt wechselt und die Straubi...

Zuvor schon Co-Trainer beim DEL-Vizemeister
Alexander Sulzer ist neuer Cheftrainer in Bremerhaven

Die Fischtown Pinguins Bremerhaven haben die vakante Stelle des Cheftrainer-Postens mit dem ehemaligen Eishockeyprofi Alexander Sulzer besetzt....

Erste Trainerposition Herrenbereich des ehemaligen DEL-Spielers
Eisbären Berlin verpflichten Rob Collins als Assistenztrainer

Meister Eisbären Berlin hat sein Trainerteam mit dem Kanadier Rob Collins erweitert. Der ehemalige Profispieler spielte hauptsächlich in der DEL, konnte aber auch ei...

23-jähriger Verteidiger steht vor vierten Saison beim DEL-Klub
Straubing Tigers erzielen Vertragsverlängerung mit Zimmermann

Die Straubing Tigers haben den Vertrag mit Verteidiger Mario Zimmermann für die kommenden Spielzeit verlängert. Damit geht der 23-Jährige in seine vierte Saison für ...

27-jähriger Stürmer kommt von Lausitzer Füchsen
Samuel Dove-McFalls wechselt nach Nürnberg

Die Nürnberg Ice Tigers können den nächsten Neuzugang für die DEL-Saison 2024/25 bestätigen: Der 27-jährige Samuel Dove-McFalls wechselt von den Lausitzer Füchsen au...

24-jähriger Center kommt aus Nordamerika
Düsseldorfer EG verpflichtet Jacob Pivonka

​Die Düsseldorfer EG meldet einen weiteren Neuzugang für die Saison 2024/25: Aus den USA wechselt Stürmer Jacob Pivonka zu den Rot-Gelben....

Co- und Torwarttrainer bleiben
Trainerteam der Iserlohn Roosters ist komplett

​Die Iserlohn Roosters haben ihr Trainerteam für die kommende Saison finalisiert: Neben Headcoach Doug Shedden, der seinen Vertrag bereits unmittelbar nach der Saiso...