Leichtes Spiel für Ingolstadt - Shut-out für Waite an alter Wirkungsstätte

Roosters: Fünf Tore im Schlussdrittel lassen die Fans jubelnRoosters: Fünf Tore im Schlussdrittel lassen die Fans jubeln
Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit einer taktisch disziplinierten Leistung setzten sich die Ingolstädter Panther am Sonntagabend in Iserlohn vor 3562 Zuschauern mit 0:3 durch. Schon nach 62 Sekunden brachte ausgerechnet der Ex-Iserlohner Doug Ast seine Panther mit 0:1 in Führung. Bei den Sauerländern lief über weite Strecken des Spiels nicht viel zusammen. Zwar steigerte sich das Team von Doug Mason ab dem zweiten Drittel, aber das Spiel der Roosters war insgesamt zu behäbig. Während Ingolstadt das bessere Aufbauspiel hatte und taktisch klug agierte, rannten die Roosters oft zu kopflos gegen die gut gestaffelte Panther-Abwehr an. Ohne die beiden verletzten Spieler Melanson (Adduktoren) und Adams, der sich heute im Training am Knie veletzt hatte, fehlte den Roosters in der Abwehr Durchschlagskraft und im Sturm läuferische Klasse.

Das Powerplay der Iserlohner offenbarte erneut große Defizite. Die wenigen guten Angriffszüge der Roosters waren dazu eine sichere Beute des aufmerksamen Jimmy Waite im ERC Tor. Vom Spielstand war das Match zwar spannend, aber die dargebotenen Leistungen auf dem Eis ließen beim Publikum eher Langeweile aufkommen.

Die Entscheidung im Spiel fiel in der 57. Spielminute, als Sean Tallaire zum 0:2 einklinkte. Zwar nahmen die Roosters 92 Sekunden vor Ende des Spiels den erneut überzeugenden Keeper Fountain zu Gunsten eines sechsten Feldspielers vom Eis, aber auch das brachte keine Wende mehr. Ganz im Gegentei: Zwei Sekunden vor Spielende traf Sutton ins leere Iserlohner Tor zum 0:3 Endstand. Mit Rufen wie: "Außer Fountain könnt ihr alle gehen", machten die heimischen Fans ihrem Unmut Luft und verabschiedeten die Mannschaft mit einem Pfeifkonzert in die Kabine.

Tore:

0:1 (1:02) Ast (Burym, Mann); 0:2 (56:08) Tallaire (Ast, Mann); 0:3 (59:58) Sutton

Schiedsrichter: Stefan Vogl

Strafminuten: Iserlohn Roosters 14 - ERC Ingolstadt 26

Zuschauer: 3562


Du willst die wichtigsten DEL-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Sohn von Kapitän Frank Hördler wird lizensiert
Eisbären Berlin statten Eric Hördler und Maximilian Heim mit Verträgen aus

Die Eisbären Berlin haben Nachwuchsstürmer Eric Hördler unter Vertrag genommen. Der 17-jährige Angreifer ist der Sohn von Eisbären-Kapitän und -Rekordspieler Frank H...

Verteidiger spielte zuletzt in Ungarn für Fehérvár AV19
Joshua Atkinson wechselt zu den Bietigheim Steelers

Mit dem 29-jährigen kanadischen Verteidiger Joshua Atkinson besetzen die Schwaben eine weitere Kontingentstelle in der Defensive. Josh wechselt vom ungarischen ICEHL...

Der Goalie der Eisbären Berlin zu Gast im Instagram-Livestream
Tobias Ancicka: „Natürlich wünsche ich mir mehr Spielzeit, aber dafür müssen die Leistungen stimmen.“

Während einige Spieler der Eisbären Berlin gleich nach dem Gewinn der DEL-Meisterschaft zur Eishockey-Weltmeisterschaft nach Finnland reisten, können andere bereits ...

Kanadier kommt aus Bozen
Mathew Maione schließt sich den Bietigheim Steelers an

​Vom HC Bozen aus der multinationalen ICEHL (ehemals EBEL) wechselt der kanadische Verteidiger Mathew Maione zu den Bietigheim Steelers. Der 31-Jährige ist somit der...

"Zwei sehr große Talente"
Eisbären Berlin verpflichten Nikita Quapp und Marcel Barinka

Die Eisbären Berlin können die Verpflichtung von zwei weiteren Neuzugängen bestätigen. Torhüter Nikita Quapp wechselt von den Krefeld Pinguinen nach Berlin. Darüber ...

Kanadier spielte zuletzt in der SHL
Verteidiger Nolan Zajac schließt sich den Grizzlys Wolfsburg an

Die Grizzlys Wolfsburg sind auf der Suche nach einem neuen Verteidiger fündig geworden. Der 29-jährige Kanadier Nolan Zajac, zuletzt in der SHL bei Timra IK unter Ve...

Angreifer kommt von den Grizzlys Wolfsburg
EHC Red Bull München holt Chris DeSousa

Der dreimalige deutsche Meister Red Bull München hat Chris DeSousa unter Vertrag genommen. Der 31 Jahre alte Stürmer wechselt vom Liga-Konkurrenten Grizzlys Wolfsbur...

„Spieler mit unglaublich vielen Facetten und Qualitäten“
Sena Acolatse verlängert bei den Iserlohn Roosters

​Die Iserlohn Roosters haben den Vertrag mit ihrem Verteidiger Sena Acolatse um ein Jahr verlängert. Der 31-Jährige war vor der vergangenen Spielzeit aus Straubing a...