Lebeau kommt - EVD setzt diesmal auf Erfahrung

Lesedauer: ca. 1 Minute

Einen aktuellen tschechischen Meister haben die Füchse bereits verpflichtet – nun auch einen zweifachen Deutschen Meister. In der kommenden Saison wird Stürmer Pat Lebeau für den EV Duisburg in der Deutschen Eishockey-Liga auflaufen. „Das kam etwas überraschend, oder?”, flachste EVD-Chef Ralf Pape nach der Verpflichtung.

Mittlerweile ist der Kanadier zwar 38 Jahre alt, steht aber über Jahre hinweg für erfolgreiches Eishockey in der DEL. Zweimal holte er sich den Titel: 1996 mit der Düsseldorfer EG und 2004 mit den Frankfurt Lions – was mindestens so überraschend war wie die jetzige Verpflichtung. Von 2002 bis 2007 spielte Lebeau für Frankfurt und hat seine persönlich erfolgreichste Saison in der Spielzeit nach dem Titel. Einschließlich der Play-offs brachte es Lebeau 2004/05 auf 103 Scorerpunkte, womit er der erfolgreichste Stürmer der Liga war. Und auch die 33 Tore und 70 Vorlagen, aus denen sich die Punkte zusammensetzen, waren in beiden Kategorien die Bestwerte des Jahres.

Nun muss sich Lebeau aber zurückkämpfen. „2007 wollte er nach Nordamerika zurückkehren und dort noch einmal spielen”, berichtet Pape. Die Gesundheit machte ihm dabei allerdings einen Strich durch die Rechnung. „Eine alte Leistenverletzung brach auf, sodass er noch einmal operiert werden musste”, so Pape. Die vergangene Saison verbrachte er also mit Reha-Training. „Nun ist er wieder fit”, verspricht der oberste Fuchs. Wenn er an seine frühere Klasse noch einmal anknüpfen kann, ist Lebeau auch als Führungsspieler für die jungen Leute sicher noch einmal eine Verstärkung für den EVD.

Ob die Krefelder Jan Alinc und Daniel Kunce nach Duisburg wechseln und das wochenlange Wartespiel beenden, scheint sich in der kommenden Woche zu entscheiden. Die Pinguine und die beiden Spieler wollen die Vertragslage nun klären – wie es aussieht ohne das Arbeitsgericht. Bekanntlich hatte der EVD sein Interesse bekundet, sollten Alinc und Kunce ihre Verträge beim KEV auflösen. (the)

Kommentar zum DEL-Disziplinarausschuss
Was ist los, Herr Boos?

​In der Deutschen Eishockey-Liga werden Sperren vom sogenannten Disziplinarausschuss ausgesprochen. Doch seltsamerweise spricht dieser Ausschuss kaum Sperren aus. Ei...

Verteidiger der Straubing Tigers hat Reha begonnen
Fredrik Eriksson fällt vier bis sechs Wochen aus

​Aufgrund einer Knieverletzung, die dem Verteidiger Fredrik Eriksson am Sonntag im Rahmen des Heimspiels der Straubing Tigers gegen den EHC Red Bull München zugefüg...

Hockeyweb präsentiert die Highlights aus Woche 16
Die Top 10 der DEL im Video

Tolle Verteidigungsaktionen, wahnsinnige Paraden und natürlich schöne Tore gibt es bei uns wöchentlich in den Top 10 Highlights zu sehen....

Ex-Eisbären-Coach wechselt nach München
Clément Jodoin verstärkt das Trainerteam der Red Bulls

​Der Kanadier Clément Jodoin verstärkt ab sofort das Trainerteam des Deutschen Meisters Red Bull München. Nachdem Toni Söderholm seit 1. Januar dieses Jahres die Auf...

Vierter ERCI-Heimsieg in Folge
Doug Shedden: „Ich hätte fast gelächelt“

Der ERC Ingolstadt spielt auch gegen Köln nicht über die vollen 60 Minuten konsequent, erarbeitet sich aber den Dreier gegen die Haie – und macht damit seinen Traine...

Personalwechsel in Köln
Haie-Trainer Peter Draisaitl freigestellt, Dan Lacroix übernimmt bis Saisonende

Die Haie reagieren auf die Entwicklung der letzten Wochen mit drei wichtigen Personalentscheidungen....

Top-Torjäger verpasst CHL-Finale
Maximilian Kastner fehlt den Red Bulls München wochenlang

​Der EHC Red Bull München muss mehrere Wochen auf Maximilian Kastner verzichten. Der Topstürmer in Reihen des Deutschen Meisters zog sich am vergangenen Freitagabend...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!