Lebeau kehrt nicht nach Frankfurt zurück

Pat Lebeau in der SchweizPat Lebeau in der Schweiz
Lesedauer: ca. 1 Minute

Patrick Lebeau kehrt nicht aus Nordamerika nach Frankfurt zurück. Der 37-Jährige möchte sich in der nächsten Saison noch einmal in der NHL versuchen und in den kommenden Wochen um einen Platz im Kader eines NHL-Teams kämpfen. Um die Planungssicherheit für die Frankfurt Lions gewährleisten zu können, wurde der Vertrag zum 7. August 2007 in beiderseitigem Einvernehmen aufgelöst.

Lions-Manager Dwayne Norris: „Selbstverständlich legen wir Pat Lebeau keine Steine in den Weg. Er sieht die Möglichkeit, noch einmal in der besten Liga der Welt aufzulaufen. Das wollen wir nicht verhindern, in dem wir auf den bestehenden Vertrag pochen. Wir sind ihm alle dankbar für die tollen Jahre, die er mit den Lions hatte. In der aktuellen Situation mussten wir auf die Vertragsauflösung bestehen, um die Planungssicherheit für uns zu garantieren.“

Der kurzfristige Abschied Lebeaus gibt den Frankfurt Lions die Chance, den Umbruch des Kaders voranzutreiben und einen jüngeren, technisch starken Spieler für die nun vakante Position im Sturm zu verpflichten. Die sportliche Leitung der Frankfurt Lions steht bereits in fortgeschrittenen Gesprächen mit einem betreffenden Spieler.

Patrick Lebeau war während der Saison 2002-03 zu den Frankfurt Lions gestoßen. Im Jahr 2004 gewann Pat Lebeau mit den Lions die deutsche Meisterschaft. Zweimal hintereinander (2003-04 und 2004-05) war der Linksschütze Topskorer der DEL. In 238 DEL-Spielen für Frankfurt traf er 111 mal und gab weitere 196 Vorlagen. Mit 307 Punkten steht er aktuell auf dem ersten Platz in der Liste der besten Lions-Skorer. Die Frankfurt Lions bedanken sich ausdrücklich bei Pat Lebeau für die vergangenen Jahre, in denen er das Eishockey in Frankfurt und in der DEL maßgeblich geprägt hat und wünschen Ihm und seiner Familie für die Zukunft alles Gute.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

DEL Hauptrunde Gruppe

Mittwoch 17.03.2021
Kölner Haie Köln
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Mittwoch 03.03.2021
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
- : -
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
Straubing Tigers Straubing
- : -
Augsburger Panther Augsburg
Donnerstag 04.03.2021
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
Eisbären Berlin Berlin
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
- : -
Krefeld Pinguine Krefeld
Freitag 05.03.2021
EHC Red Bull München München
- : -
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
Augsburger Panther Augsburg
- : -
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Samstag 06.03.2021
Straubing Tigers Straubing
- : -
Adler Mannheim Mannheim
Sonntag 07.03.2021
Krefeld Pinguine Krefeld
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Eisbären Berlin Berlin
- : -
Iserlohn Roosters Iserlohn