Lebeau erlöst Lions – 4:2 gegen Augsburg

Markus Jocher bleibt ein "Löwe"Markus Jocher bleibt ein "Löwe"
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Den Frankfurt Lions ist am 3. Spieltag der erste Saisonsieg gelungen. Trotz überlegenen Spieles mussten die Lions bis in die Schlussphase zittern, ehe der Sieg von Lebeau mit einem Schuss ins leere Augsburger Tor perfekt gemacht wurde.

Im Vergleich zum letzten Wochenende begannen die Lions druckvoll und wirkten sehr konzentriert. Gleich das erste Überzahlspiel bescherte den Gastgebern den Führungstreffer durch Pat Lebeau, der heute den verletzten Mannschaftskapitän Young in seinem Amt vertrat. Auch in der Folge des ersten Drittels spielten die Lions feldüberlegen und besaßen viele gute Torchancen, die aber entweder an den Pfosten (Podhradsky) knallten oder vom starken Wanhainen entschärft wurden. So war der Ausgleich für Augsburg nach 16 Minuten doch sehr schmeichelhaft und in der Entstehung aus Sicht der Lions äußerst unglücklich. Augsburgs Stürmer Joseph wollte den Puck über die Rundung hinters Lions Tor schießen, als die schwarze Hartgummischeibe von der Bande vors Tor sprang, wo ihn Kapitän Darby aufnahm, und ins leere Lions Tor schießen konnte, da Torhüter Gordon den Puck hinter dem Tor abfangen wollte. So stand es, trotz 14-2 Schüssen zu Gunsten der Lions, 1:1.

Ins Mitteldrittel starteten die Hessen mit einem Powerplay. Verteidiger Peacock nutzte die numerische Überlegenheit und hämmerte den Puck zur erneuten Führung ins Tor der Gäste. Die Lions setzten nun konsequent nach und besaßen weitere Großchancen. Zunächst vergab Lebeau aus zwei Metern freistehend, kurz später scheiterte Taylor an Wanhainen. So musste wieder ein Powerplay herhalten, um die Führung auszubauen. Torschütze diesmal Peter Podhradsky. Im Gefühl dieser Führung ließen die Lions einwenig nach. Dieses nachlassen nutzten die Gäste direkt aus. Als die komplette Lions Mannschaft zu weit aufgerückt war, konterten die Augsburg schnell über drei Stationen und Kevin Lavallee verkürzte auf 3:2.

Im Schlussdrittel war es zunächst Ian Gordon im Tor der Lions, der seine Mannschaft vor dem Ausgleich bewahrte. Menauer kam aus aussichtsreicher Position zum Abschluss, Gordon parierte den Schuss. Auf der anderen Seite jubelten die 5.200 Zuschauer über das 4:2, bis Hauptschiedsrichter Heiko Dahle dem Treffer die Anerkennung versagte wegen hohem Stock. So blieb es bei der knappen Führung der Lions bis zur 56 Minute. Etwas überraschend für alle Beteiligten entschied Schiedsrichter Dahle nach einem Foul von Bresagk an Rainer Suchan auf Penalty. Zu diesem Penalty und gleichzeitig letzten Torchance für Augsburg lief Shane Joseph an, scheiterte aber am glänzend reagierenden Gordon.

Zum Mainova Spieler des Tages wählten die Fans Pat Lebeau.

Tore:


1:0 (02:43) Lebeau (Peacock, Taylor) 4-3 PP

1:1 (15:18) Darby (Joseph) 5-4 PP

2:1 (21:04) Peacock (Armstrong, Norris) 5-4 PP

3:1 (32:19) Podhradsky (Kelly, Hackert) 5-4 PP

3:2 (38:42) Lavallee (Brigley, Fendt)

4:2 (59:30) Lebeau

Strafminuten: Lions 18 Minuten + 10 Minuten Disziplinarstrafe für Simon Danner

Augsburg: 20 Minuten

Schiedsrichter: Heiko Dahle


Zuschauer: 5.200

(Frank Meinhardt)


📺 Deinen Lieblingssport ohne Abo streamen 👍 Eishockey, Football, Handball, Volleyball und 70 weitere Sportarten auf Sportdeutschland.TV
31-jähriger Kanadier kommt aus der AHL
Kölner Haie verpflichten Stürmer Josh Currie

Die Kölner Haie haben sich gegen die Konkurrenz aus Europa durchgesetzt und den begehrten Mittelstürmer von dem kanadischen AHL-Klub Belleville Senators geangelt. ...

Erfolgreich und rustikal
Jörg Hiemer wird 66 Jahre alt

​Im September des Jahres 1974 tauchte im damaligen Bundesliga-Team des EV Füssen ein Neuling auf, der den Sprung von der U18 in die erste Mannschaft geschafft hatte....

Kölner Haie mit Europarekord auf Platz eins
Zuschauerzahlen: DEL schlägt Basketball- und Handball-Bundesliga

Außerhalb des Fußballs verzeichnete die DEL in Deutschlands Profiligen die meisten Zuschauer der Saison 2023/24. Das Vereinsranking wird von den Kölner Haien angefüh...

Vorerst letzte Kontingentstelle
Shane Gersich wechselt zu den Iserlohn Roosters

Die Iserlohn Roosters haben mit der Verpflichtung des US-Amerikanischen Stürmers vorerst die letzte Ausländerlizenz für die Saison 2024/25 vergeben. ...

Erste Europa-Station für den 25-Jährigen
Austen Keating wechselt zum ERC Ingolstadt

Der Angriff für die neue Saison in der DEL steht. Austen Keating besetzt die zehnte Importstelle beim ERC Ingolstadt und unterschreibt einen Einjahresvertrag....

Erfahrung von 16 NHL-Partien
Adler Mannheim komplettieren mit Nick Cicek die Defensive

Mit Nick Cicek stößt der vorerst letzte Verteidiger zum Team für die DEL Saison 2024/25....

Nach Karriereende zuletzt Co-Trainer bei der DEG
Düsseldorfer EG benennt Alexander Barta zum Sportmanager

Die Düsseldorfer EG hat Alexander Barta auf der neu geschaffenen Position als Sportmanager installiert. ...

Einjahresvertrag für den 29-Jährigen
Myles Powell schließt sich dem ERC Ingolstadt an

Noch mehr Offensiv-Power für den ERC Ingolstadt. Myles Powell geht ab sofort für die Blau-Weißen in der DEL auf Torejagd. ...