Laurin Braun stürmt für den ERC26-Jähriger kommt aus Berlin

Laurin Braun verlässt Berlin und wechselt nach Ingolstadt. (Foto: dpa/picture alliance/City-Press)Laurin Braun verlässt Berlin und wechselt nach Ingolstadt. (Foto: dpa/picture alliance/City-Press)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Braun, der aus dem hessischen Lampertheim stammt, hat einen Großteil seiner Karriere bei den Eisbären verbracht. Nach gesamt elf Jahren in Berlin entschied er sich nun zum Wechsel. Er sagt: „Es wurde Zeit, andere Erfahrungen zu sammeln, an neuen Aufgaben zu wachsen und den nächsten Schritt zu nehmen. Der ERC Ingolstadt ist dafür der richtige Ort und nicht erst seit dem Titel 2014 eine Super-Adresse im deutschen Eishockey.“

Der Stürmer holte seinerseits mit Berlin viermal die Deutsche Meisterschaft und einmal die European Trophy. Auch in der Champions Hockey League und im deutschen Nationaltrikot kam der 1,79 Meter große und 78 Kilogramm schwere Stürmer zum Einsatz. In Ingolstadt trifft er unter anderen auf seinen Kumpel Darin Olver, der sich vor kurzem den Panthern anschloss. Braun sagt: „Ich freue mich auf das schnelle Ingolstädter Spiel und werde der Mannschaft helfen, wo immer ich nur kann.“

ERC-Sportdirektor Mitchell hat Braun zuletzt im Playoff-Halbfinale zweimal live spielen gesehen. „Er hat sehr starke Leistungen gebracht. Generell habe ich ihn in den vergangenen Jahren als unangenehmen, hartnäckigen Gegenspieler erlebt. Er hat mit Berlin in über 300 DEL-Spielen viel Erfahrung in Unterzahl gesammelt, wo wir in der neuen Saison wieder stärker agieren wollen. Laurin ist ein Gewinn für den ERC Ingolstadt.“ Laurin Braun wird beim ERCI im Trikot mit der Nummer 91 auflaufen.

ERCI-Kader für 2017/18 (Stand: 20. Juni 2017):

Tor: Jochen Reimer, Timo Pielmeier.

Verteidigung: Patrick McNeill, Fabio Wagner, Benedikt Schopper, Dustin Friesen, Matt Pelech, Benedikt Kohl, Sean Sullivan, Patrick Köppchen, Simon Schütz.

Angriff: Brandon Buck, Jacob Berglund, John Laliberte, Brett Olson, Petr Taticek, Christoph Kiefersauer, Thomas Greilinger, Darin Olver, Joachim Ramoser, David Elsner, Dennis Swinnen, Laurin Braun.

Trainer: Tommy Samuelsson, Fabian Dahlem.