Landshuts Trainer Jiri Ehrenberger neuer Sportdirektor in IngolstadtPersonalentscheidungen

Lesedauer: ca. 1 Minute

Mitten in einer sportlichen Talfahrt kann man beim ERC Ingolstadt zumindest in Personalfragen für Ruhe sorgen und einen erfahrenen Sportdirektor sowie einen jungen und erfolgsorientierten Geschäftsführer präsentieren. Der Beiratsvorsitzende der GmbH, Jürgen Arnold, legte zunächst großen Wert darauf, dass man entgegen aller Behauptungen und Verdächtigungen nach der Kündigung von Karl Schapfl als Geschäftsführer im September vergangenen Jahres, plan- und kopflos agiert hätte. Die Suche nach einem Nachfolger wurde kontrolliert durchgeführt und geplant. Claus Gröbner selber sprach von konstruktiven Gesprächen mit dem Beirat des ERC, mit viel Verantwortung geht er nun an seine Aufgaben. Als diplomierter Sportökonom bringt er Erfahrungen im Marketing mit und darf sich nach einer Einarbeitungsphase vielleicht ungewohnt vielfältig austoben. Gerade die Arbeit nach außen, der Kontakt vom Verein zu Sponsoren und Fans erwies sich in den letzten Monaten als große Baustelle.

Mit Jiri Ehrenberger wurde ein erfahrener Trainer und Sportdirektor verpflichtet. Und wie immer wird er auch in Ingolstadt sein Augenmerk auf das Ausbilden junger Nachwuchsspieler legen. Als Trainer in Krefeld wurde er 2007 mit dem Titel „DEL-Trainer des Jahres“ ausgezeichnet und betreut aktuell den EV Landshut in der DEL2. Hier ist Ehrenberger auch noch bis 30. April 2014 vertraglich gebunden. Ob er bereits früher in Ingolstadt seinen neuen Job antreten kann, obliegt den Verantwortlichen beim EVL. Als mögliche Nachfolger von Ehrenberger kursieren ebenfalls diverse Kandidaten (siehe Hockeyweb-Bericht), am wahrscheinlichsten könnte, auch aufgrund der Aktualität der Ereignisse, ein Engagement von Andreas Brockmann werden.

Niklas Sundblad, den Coach der Panther, kennt Ehrenberger aus dessen Duisburger Zeiten. Ehrenberger war früher in der Nachbarstadt Krefeld aktiv. Als Trainer schätzt er seine bisherigen Leistungen, eine Doppelbelastung als Sportdirektor und Trainer schloss Ehrenberger selber aber aus. So dürfte Sundblad weiterhin hinter der Bande beim ERC stehen und versuchen müssen, die sportliche Krise irgendwie zu meistern.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!