Lance Nethery an der Lions-Bande

Markus Jocher bleibt ein "Löwe"Markus Jocher bleibt ein "Löwe"
Lesedauer: ca. 1 Minute

Am nächsten Freitag erhalten die Frankfurt Lions für das Heimspiel (Beginn: 19.30 Uhr) gegen die

Kölner Haie ganz besondere Unterstützung. Einige der deutschen Fußball-Weltmeisterinnen um

Siegtorschützin Nia Künzer kommen zu Besuch in die Eissporthalle am Ratsweg, um der Mannschaft

von Trainer Rich Chernomaz die Daumen zu drücken. Am Sonntag müssen die Weltmeister-Damen,

von denen einige, auch Nia Künzer, beim FFC Frankfurt spielen, beim UEFA-Pokalspiel gegen den

FC Fulham (England) wieder in die Fußballstiefel. Die deutschen Spielerfrauen freuen sich schon

heute auf den Besuch der “Weltmeisterinnen”. Die weibliche “deutsche Fraktion” im Team der

Frankfurt Lions hatten sich das WM-Endspiel seinerzeit mit den schwedischen Frauen Magnusson

und Stöpfgeshoff bei einem gemütlichen Fernsehabend gemeinsam angeschaut, als die Spieler in

Berlin auswärts antreten mussten. Personelle Sorgen erleiden dagegen die Spieler der Frankfurt

Lions. Sie müssen auf ihren Coach Rich Chernomaz am Freitag verzichten, da der Meistertrainer der

Kölner Haie von 2002 wegen einer Spieldauerdisziplinarstrafe eine automatische Sperre verbüßen

muss, und das ausgerechnet gegen seinen Ex-Verein. Die Strafe hatte Chernomaz am letzten

Sonntag nach Spielende in Düsseldorf von Schiedsrichter Axel Rademaker (Krefeld) aufgebrummt

bekommen. Für Chernomaz schlüpft kurzfristig Manager Lance Nethery für dieses eine Spiel wieder

in die Trainerrolle.