Labbé sichert den Ice Tigers zwei Punkte am Seilersee

Roosters: Fünf Tore im Schlussdrittel lassen die Fans jubelnRoosters: Fünf Tore im Schlussdrittel lassen die Fans jubeln
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Vor nur 2305 Zuschauern unterlagen die Iserlohn Roosters am

Donnerstagabend gegen Nürnberg mit 1:2 nach Penaltyschießen. Rich

Brennan hatte den insgesamt 18. Penalty für die Gäste verwandeln

können. Sein Verteidigerkollege Pollock hatte im zweiten Drittel zwei

Plexiglasscheiben mit einem Befreiungsschlag zerstört, was eine längere

unfreiwillige Unterbrechung nach sich zog.


Im torlosen Anfangsdrittel hatte Adduono schon in der 3. Minute die

Führung für die Hausherren auf dem Schläger, scheiterte aber völlig

frei an Labbé im Tor der Ice Tigers. Gegen Hocks Bauerntrickversuch in

Überzahl (9.) war Labbé ebenfalls auf seinem Posten. Die erste Strafe

gegen Iserlohn nutzten Periard und Pollock zu gefährlichen

Schlagschüssen, die aber ebenfalls nicht ins Ziel fanden. Der gegenüber

den letzten Wochen verbessert spielende Ready konnte Traynors Zuspiel

(17.) ebenfalls nicht die entscheidende Richtung ins Tor geben.


Im Mitteldrittel sorgte zunächst ein Nürnberger Befreiungsschlag für

Aufsehen. Gleich zwei Plexiglasscheiben gingen dabei kaputt, was zu

einer minutenlangen Unterbrechung führte. Nach der unfreiwilligen Pause

kamen die Roosters immer besser ins Spiel. Nürnberg hatte lediglich

Breakchancen durch Beardsmore und Jiranek (27./30.) in Unterzahl.


Für die Roosters vergaben Furey, Hock, Wolf und Ready gleich mehrfach

gute Gelegenheiten fast im Minutentakt. Die bis dahin beste Phase der

Roosters schloss Traynor zum 1:0 ab, wobei der Treffer nach Meinung der

Gäste erst Bruchteile nach Ertönen der Pausensirene fiel. Hocks Zuspiel

hatte Traynor aufgenommen und durch die vielbeinige Nürnberger Abwehr

vor Labbé eingenetzt.


Im letzten Drittel übten sich beide Teams zunächst etwas in

Zurückhaltung vor dem gegnerischen Tor. Dann übernahmen die Gäste immer

mehr die Regie im Spiel. Eine Strafe gegen Karlsson nutzte Verteidiger

Pollock (49.) schon nach vier Sekunden zum nun verdienten 1:1

Ausgleich. Nürnbergs „Teufelskerl“ Labbé kassierte in der 56. Minute

eine Strafe. Gegen Greig und Ready zeigte er einmal mehr seine Klasse.

Wieder vollzählig drückte Nürnberg weiter auf das Iserlohner Tor. Die

Roosters retteten sich allerdings gekonnt in die Overtime.


Jiranek und Swanson hatten in der Verlängerung beste Gelegenheiten,

scheiterten aber an Torsteher Kotschnew, der auch in der Schlusssekunde

der Verlängerung noch einmal Kopf und Kragen riskieren musste.


Im anschließenden Penaltyschießen benötigten beide Teams insgesamt 18

Penaltys, um einen Sieger zu finden. Die glücklichen Gewinner, so

Tigers-Coach Laporte, waren dann die Gäste, die den entscheidenden

Penalty durch Brennan verwandeln konnten.


Durch den doppelten Punktgewinn konnten die Ice Tigers Platz sechs festigen. Iserlohn rutschte auf Platz acht hoch.


Am kommenden Sonntag reisen die Roosters nach Düsseldorf zum nächsten

Westderby in der DEL. Die Kölner Haie gastieren dann am kommenden

Dienstag zum Pokal-Viertelfinale am Seilersee. (MK)



📺 Deinen Lieblingssport ohne Abo streamen 👍 Eishockey, Football, Handball, Volleyball und 70 weitere Sportarten auf Sportdeutschland.TV
Nach Karriereende zuletzt Co-Trainer bei der DEG
Düsseldorfer EG benennt Alexander Barta zum Sportmanager

Die Düsseldorfer EG hat Alexander Barta auf der neu geschaffenen Position als Sportmanager installiert. ...

Einjahresvertrag für den 29-Jährigen
Myles Powell schließt sich dem ERC Ingolstadt an

Noch mehr Offensiv-Power für den ERC Ingolstadt. Myles Powell geht ab sofort für die Blau-Weißen in der DEL auf Torejagd. ...

28-jähriger Verteidiger mit NHL-Erfahrung
Eisbären Berlin nehmen Mitch Reinke unter Vertrag

Der DEL-Meister hat die neunte Ausländerlizenz mit dem Abwehrspieler, der zuletzt für die Coachella Valley Firebirds in der American Hockey League (AHL) spielte, bes...

US-Amerikaner kommt von den SCL Tigers
Augsburger Panther sichern sich die Dienste von Stürmer Anthony Louis

Der Außenstürmer belegt die zehnte und vorerst letzte Importstelle im Kader des DEL-Clubs für die Saison 2024-25....

Nizze Landén wird neuer Torwarttrainer
Kölner Haie: Sturmtalent Mateu Späth kommt aus Bad Tölz

Personeller Doppelpack für die Kölner Haie: Der 58-jährige Schwede Nizze Landén wird neuer Torwarttrainer des KEC, dazu kommt das 17-jährige Talent Mateu Späth aus B...

28-jähriger Stürmer mit NHL-Erfahrung
Adam Brooks wechselt zum EHC Red Bull München

Der EHC Red Bull München hat den Calder-Cup-Champion Adam Brooks verpflichtet. Der 28-jährige Kanadier mit NHL-Erfahrung wird in der kommenden Saison die Offensive d...

Führungspersönlichkeit und treibende Kraft in der Kabine
Markus Hännikäinen kehrt zu den Adlern Mannheim zurück

Die Adler Mannheim haben Markus Hännikäinen zurückgeholt. Demnach stürmt der 31-Jährige, dessen Vertrag nach der Spielzeit 2023/24 nicht verlängert worden war, eine ...

So lief der NRW-Pokal
Die verrückte Geschichte des vergessenen Pokalsiegers von 1976/77

​Kann ein kompletter Eishockey-Wettbewerb vergessen werden? Ein offizieller Wettbewerb, um genau sein? Mit einem renommierten Sieger? Die Antwort ist: ja! Oder haben...