Krise: DEG erneut mit Niederlage

Lesedauer: ca. 1 Minute

Die DEG Metro Stars stecken in der ersten richtigen Krise

der Saison. Nach drei Auswärtsniederlagen kassierten die Düsseldorfer gegen die

Grizzly Wolfburg Adams eine völlig verdiente 3:5 (0:2, 1:1, 2:2)-Niederlage und

holten nur einen von zwölf möglichen Punkten aus den letzten vier Begegnungen.

Dabei konnte Harold Kreis wieder auf Rob Collins zurückgreifen,

der vor der Deutschland Cup-Pause überragende DEG-Mittelstürmer hatte seine

Oberschenkelverletzung überstanden. Doch auch der Ersatzkapitän konnte zunächst

keine vernünftige Struktur ins Spiel der Gastgeber bringen. Besonders im

Powerplay zeigten sich die Metro Stars äußerst harmlos und mussten sogar mit

einem Mann mehr auf dem Eis den Rückstand hinnehmen.

Verteidiger Jan-Axel Alavaara traf zur Wolfsburger Führung

als Petr Macholda auf der Strafbank brummte. Doch es kam noch schlimmer für die

Rot-Gelben: Die Gäste zeigten, warum sie das stärkste Team im Powerplay sind. Ken

Magowan bewies den 4728 Anhängern im spärlich gefüllten Dome wie man ein Überzahlspiel

ausnutzt.

Als die eigenen Fans schon wütend pfiffen und „Nie mehr Überzahl“

skandierten, verkürzten die Metro Stars durch Shane Joseph. Doch noch vor der

zweiten Sirene stellte Justin Papineau den alten Abstand wieder her.

Im letzten Abschnitt ging es dann hin und her. Adam

Courchaine, der zuvor nur den Pfosten traf, sorgte mit dem zweiten Überzahltor

für neue Hoffnung. Doch nur 99 Sekunden nach dem Anschluss machte Kai Hospelt

den vierten Wolfsburger Treffer. Evan Kaufmann markierte per Billardtor – die

Scheibe flog vom Pfosten an die Unterkante der Latte und von dort über die

Linie – den erneuten Anschluss. Doch drei Sekunden vor dem Ende beendete erneut

Magowan die kühnsten Düsseldorfer Optimisten und sicherte den Niedersachsen ein

Sechs-Punkte-Wochenende.

 Statistik:

0:1 Alavaara (11:15), 0:2 Magowan (15:20), 1:2 Joseph (26:48),

1:3 Papineau (37:45), 2:3 Courchaine (45:49), 2:4 Hospelt (47:28), 3:4 Kaufmann

(52:33), 3:5 Magowan (59:57)

Schiedsrichter: Looker. Zuschauer: 4728. Strafminuten: DEG 10,

Wolfsburg: 16

Foto by City-Press 

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

DEL Hauptrunde Gruppe

Freitag 16.04.2021
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
5 : 6
Krefeld Pinguine Krefeld
Eisbären Berlin Berlin
1 : 3
Adler Mannheim Mannheim
ERC Ingolstadt Ingolstadt
3 : 2
Fischtown Pinguins Bremerhaven
EHC Red Bull München München
4 : 2
Iserlohn Roosters Iserlohn
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
3 : 2
Kölner Haie Köln
Straubing Tigers Straubing
2 : 4
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Düsseldorfer EG Düsseldorf
5 : 3
Augsburger Panther Augsburg
Sonntag 18.04.2021
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
- : -
Kölner Haie Köln
EHC Red Bull München München
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Adler Mannheim Mannheim
- : -
Krefeld Pinguine Krefeld
Iserlohn Roosters Iserlohn
- : -
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
Augsburger Panther Augsburg
- : -
Eisbären Berlin Berlin
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
- : -
Straubing Tigers Straubing