Krefelder Sonderzug mit drei Punkten im GepäckStraubing – Krefeld 2:4

Krefelds Goalie Tomas Duba war ein starker Rückhalt und bekam ein Sonderlob von beiden Coaches. (Foto: Heribert Böckl)Krefelds Goalie Tomas Duba war ein starker Rückhalt und bekam ein Sonderlob von beiden Coaches. (Foto: Heribert Böckl)
Lesedauer: ca. 4 Minuten

Straubings Coach Dan Ratushny beließ die erste Reihe aus dem Freitagsspiel mit Karl Stewart, Laurent Meunier und Carsen Germyn zusammen. Der nach seiner Sperre wieder spielberechtigte Blaine Down rückte zu Kris Beech und René Röthke. Nach den Eindrücken vom Freitag eine durchaus nachvollziehbare Maßnahme. Ob die Reihen auch nach Weihnachten so bleiben, steht noch nicht fest. Auf der Pressekonferenz meint der Coach: „Ich weiß noch nicht, ich muss erst noch die Videoanalyse machen, danach werden wir uns entscheiden.“ Auch Stürmer Carsen Germyn ist sich nicht sicher: „Stewi spielte in Augsburg gut und es hat gut gepasst, warum nicht. Man muss sehen.“ Straubing mit der ersten Chance im Spiel, doch insgesamt hatten die Krefelder Gäste das Drittel gut im Griff, attackierten die Tigers sehr früh und standen ihnen förmlich auf den Schlittschuhen. Dadurch hatten die Hausherren Mühe mit einem geordneten Spielaufbau. Echte Chancen waren Mangelware. Die besten hatte Kapitän Sandro Schönberger nach einem Unterzahlbreak, scheiterte bei seinem Solo jedoch an Tomas Duba. Dieser bekam nicht nur von seinem Coach Adduono ein Sonderlob: „Tomas Duba machte ein starkes Spiel und hat super gehalten.“ Auch der Straubinger Trainer sagte: „Krefeld war stark, Duba war stark.“ Großchancen waren im ersten Drittel aber auch bei den Gästen nicht weitverbreitet. Trotzdem hatten sie ein deutliches Chancenplus und nutzten die sich bietenden Gelegenheiten. Francois Méthot verwandelte früh im Spiel einen Rebound nach Akdag-Schuss und David Fischers Schuss von der blauen Linie wurde beim Blockversuch unhaltbar abgefälscht. Straubings Verteidiger Jordan Hendry meint: „Wir kamen schnell in Rückstand, aber wir haben gut gespielt. Unter dem Strich nutzten sie ihre Chancen und wir ließen unsere aus.“ Die Führung der Schwarz-Gelben nach zwanzig Minuten aber mehr als verdient. Coach Ratushny über das erste Drittel: „Im ersten Drittel hatten wie vier oder fünf qualitative Torchancen, aber kein Tor gemacht. Krefeld hat seine Chancen genutzt.“ Für Jordan Hendry waren die zwei Tore Rückstand nicht zu viel und noch war nichts verloren: „Nein, ich denke nicht. Klar, zwei Tore zurück ist nie gut, aber in der Kabine haben alle an das Comeback geglaubt.“ Auch Germyn meinte: „Nein, wir hatten ja noch zwei Drittel vor uns.“

Im Mitteldrittel begannen die Niederbayern mit dem nächsten Unterzahlkonter. Doch auch Thomas Brandl konnte nicht vollenden. Als Straubing erneut in Überzahl kam, hoffen viele Fans, dass der viertbesten Überzahl der Liga nun endlich der Anschluss gelingt. Germyn, der selbst einige gute Chancen hatte, meint: „Ja, so ist das Spiel. Manchmal geht es ganz einfach und man macht aus dem nichts ein schmutziges Tor und manchmal läuft es eben nicht.“ Die Tigers wurden erst besser, als beide Teams wieder vollzählig waren. Ein Tor wäre inzwischen verdient gewesen, denn die Pinguine nahmen sich eine Auszeit auf dem Eis. Als die Gäste die Scheibe vertendelten, fuhren die Tigers den nächsten Konter und Kris Beech hatte die Wahl zwischen mehreren Optionen. Er entschied sich dafür, den Puck ins Tor zu schießen. Die Hausherren nun die Herren im Haus, doch immer wieder war ein Pinguin im Weg und verhinderte den möglichen Ausgleich. Gerade als wieder eine Krefelder Strafe abgelaufen war, konnte Adam Courchaine den alten, aber jetzt fast etwas schmeichelhaften Abstand wieder herstellen. Dan Ratushny zum Mittelabschnitt: „Im zweiten Drittel haben wir besser gespielt, speziell nach unserem ersten Tor. Das gab uns wieder gute Energie, aber ein kleiner Defensivfehler, ein Scheibenverlust, führte zum 1:3.“

In den letzten zwanzig Minuten knüpften die Tigers an den Mittelabschnitt an und trafen früh in Überzahl. Blaine Down zog ab, Sean Sullivan brachte den Schläger dazwischen und ließ Duba keine Chacne. Straubing zwar weiter bemüht, tat sich aber wieder schwerer. Ratushny kommentiert das so: „Im letzten Drittel hatten wir Probleme in der neutralen Zone und die Schiebe kontrolliert in die Offensivzone zu bringen. Wir hatten zu viele Scheibenverluste in der neutralen Zone.“ Germyn meint: „Wir haben hart gearbeitet, aber keinen Weg gefunden, Tore zu machen.  Wir hatten einige Fehler gegen ein Team mit einer starken Offensive.“ Krefeld störte immer wieder und mit dem Treffer von Kevin Clark war die Entscheidung gefallen. Für den scheidenden Backup Jan Guryca reichte es auch im letzten Spiel nicht für einen Kurzeinsatz, da Straubing zum Schluss alles auf eine Karte setzte und Goalie Jason Bacashihua für einen sechsten Feldspieler vom Eis nahm. Doch Straubings Anhang vergaß ihn nicht und feuerte ihn ein letztes Mal mit dem bekannten „Gu-Gu-Guryca“ an.

Tore:
0:1 02:31 Francois Méthot (Sinan Akdag, Boris Blank)
0:2 13:54 David Fischer (Francois Méthot, István Sofron)
1:2 33:54 Kris Beech (René Röthke, Sebastian Osterloh)
1:3 36:58 Adam Courchaine (Mark Voakes, Kevin Clark)
2:3 41:41 Sean Sullivan (Kris Beech, Blaine Down) PP1
2:4 53:02 Kevin Clark (Daniel Pietta, Adam Courchaine)

Strafen: Straubing 4; Krefeld 12
Schiedsrichter: Lars Brüggemann, Steffen Klau; Linienrichter: Markku Büse, Martin Holzer
Zuschauer: 5.394

Belarussischer Nationaltorhüter spielte zuletzt für Dinamo Minsk
ERC Ingolstadt verpflichtet Danny Taylor

Der ERC Ingolstadt verstärkt sich mit Danny Taylor. Der belarussische Nationaltorhüter war zuletzt für KHL-Club Dinamo Minsk aktiv und absolvierte in seiner bislang ...

Die DEL am Sonntag
Kölner Haie nun Vierter – Krefeld Pinguine düpieren die DEG

​Der gute Lauf der Kölner Haie geht weiter – und der KEC hat sich nun auch tabellarisch belohnt. Zwar gewannen die Domstädter bei den Augsburger Panthern erst nach P...

Die DEL am Freitag
Krefeld Pinguine setzen sich in München durch

​Der Freitagabend war in der Deutschen Eishockey-Liga für einige überraschende Ergebnisse reserviert....

Neuer Termin wohl im Dezember 2022
DEL Winter Game muss verschoben werden

​Das DEL Winter Game zwischen den Kölner Haien und den Adlern Mannheim muss erneut verschoben werden....

Vereinbarung mit SPORT1 endet
Telekom vergibt TV-Rechte für ausgewählte DEL-Spiele an Servus TV

Die Free TV-Spiele der DEL wechseln ab dem 05.12.21 den Sendeplatz. Die Deutsche Telekom intensiviert die Zusammenarbeit mit ServusTV und vergibt eine Sublizenz für ...

Die DEL am Dienstag
Schwenninger Wild Wings im Aufwind

​Lange klebten die Schwenninger Wild Wings auf dem letzten Platz der Deutschen Eishockey-Liga fest. Die Rote Laterne hatten die Schwarzwälder inzwischen an die Bieti...

Torhüter erhält Vertrag bis Mitte Januar
Nürnberg Ice Tigers verpflichten Alex Dubeau

Die Nürnberg Ice Tigers haben auf die Verletzung von Ilya Sharipov reagiert und mit Alex Dubeau einen weiteren Torhüter verpflichtet. Der 27-jährige Kanadier erhält ...

Torhüter bleibt bis 2024
Niklas Treutle verlängert bei den Nürnberg Ice Tigers

Die Nürnberg Ice Tigers haben einen wichtigen Leistungsträger für zwei weitere Jahre an sich gebunden: Der gebürtige Nürnberger Niklas Treutle hat seinen Vertrag bei...

DEL Hauptrunde

Dienstag 30.11.2021
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
ERC Ingolstadt Ingolstadt
- : -
EHC Red Bull München München
Donnerstag 02.12.2021
EHC Red Bull München München
- : -
Adler Mannheim Mannheim
Eisbären Berlin Berlin
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Freitag 03.12.2021
Augsburger Panther Augsburg
- : -
Bietigheim Steelers Bietigheim
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
Straubing Tigers Straubing
Krefeld Pinguine Krefeld
- : -
ERC Ingolstadt Ingolstadt
EHC Red Bull München München
- : -
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
Kölner Haie Köln
- : -
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
- : -
Iserlohn Roosters Iserlohn
Sonntag 05.12.2021
Düsseldorfer EG Düsseldorf
- : -
Augsburger Panther Augsburg
Adler Mannheim Mannheim
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
- : -
Eisbären Berlin Berlin
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
- : -
Fischtown Pinguins Bremerhaven
Straubing Tigers Straubing
- : -
EHC Red Bull München München
Bietigheim Steelers Bietigheim
- : -
Krefeld Pinguine Krefeld
Iserlohn Roosters Iserlohn
- : -
Kölner Haie Köln