Krefeld Pinguine verliert auch das zweite Kellerduell2:3 gegen die Grizzlys Wolfsburg

Krefelds Trainer Brandon Reid musste eine Niederlage quittieren. (Foto: dpa/picture alliance) (Verwendung weltweit)Krefelds Trainer Brandon Reid musste eine Niederlage quittieren. (Foto: dpa/picture alliance) (Verwendung weltweit)
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Ähnlich wie am elften Spieltag kam es in Krefeld zu einem Duell zweier Mannschaften, die beide eine Serie von sieben  Niederlagen mit sich herumschleppten und darum punktgleich die Plätze vor dem Schlusslicht belegten. Gespannt durfte man in Krefeld sein, ob die von Cheftrainer Brandon Reid unter der Woche geäußerte Kritik an der Einsatzbereitschaft und mangelnden Aufnahmefähigkeit für taktische Maßnahmen einiger Spieler Wirkung zeigen würde. Auf der Habenseite konnten die Pinguine die Auszeichnung von Chad Costello zum Spieler des Monats September verbuchen. Die Pinguine spielten mit Jussi Rynnäs  und weiterhin ohne Justin Hodgman.

Die ersten sechs Minuten waren geprägt von verteiltem Spiel  zwischen zwei kontrolliert spielenden Mannschaften. Wolfsburg zog die erste Strafe, überstand sie aber problemlos. Nach dem ersten Powerbreak in Minute neun kam Anthony Rech im Slot frei zum ersten Schuss und Tor für Wolfsburg. Ab Minute 15 kam Krefeld wieder in Überzahl, doch fiel es ziemlich verunsicherten Pinguinen nicht nur schwer, in Schussposition zu kommen, sondern Jussi Rynnäs musste zweimal gegen Sebastian Furchner retten, nachdem Phillip Bruggisser den Puck verloren hatte.  Auch die letzten beiden Spielminuten war Krefeld wieder in Überzahl, konnte sich aber keine 100%ige Chance erarbeiten. Mit 0:1 ging es in die Pause.

Im Mitteldrittel drängten die Pinguine entschiedener auf den Ausgleichstreffer. In Minute 24 scheiterten sowohl Daniel Pietta als auch Philip Riefers  noch an Felix Brückmann, aber eine Minute später drückte Vinny Saponari mit Hilfe von Brückmann endlich die Scheibe über die Linie zum 1:1. Danach spielten nur noch die Pinguine. Zuerst zog  Bruggisser ab, dann verpasste Jeremy Welsh, vor dem Wolfsburger Tor herrschte Chaos, aber die Pinguine brachten die Scheibe nicht im Tor unter. Die Krefelder Druckphase endete erst mit einer Strafzeit gegen Garrett Noonan.  Für elf Sekunden standen sogar nur drei Pinguine auf dem Eis, die aber keinen Gegentreffer zu ließen. Doch wenige Sekunden später musste Rynnäs wieder hinter sich greifen, weil Spencer Machacek ungehindert ins Krefelder Drittel fahren und vor Torsten Ankert abziehen konnte, der Rynnäs die Sicht versperrte. Schon in der nächsten Spielminute hatte Krefeld Glück, als Wolfsburg den Pfosten traf. Der große Druck, der sichtbar auf beiden Mannschaften lastete, entlud sich in Minute 35 nach einem Foul gegen die Pinguine und anschließendem Gerangel in einem Faustkampf, zu dem Mark Cundari Nick Latta einlud, der anschließend aufgrund seiner zweiten Zehnminutenstrafe unter die Dusche gehen konnte. Nach einer weiteren Strafe gegen die Grizzlys spielten 62 Sekunden lang fünf Pinguine gegen drei Bären, aber ohne Torerfolg, da Fortuna diesmal Brückmann bei einem Krefelder Pfostentreffer zur Seite stand.

Schon in Minute 41 verhinderte ein Schlittschuhsave eines Grizzlys auf der Torlinie den Ausgleich der Pinguine, die die ersten Minuten des Schlussdrittels dominierten, die Wolfsburger zu einer Strafe zwangen und dann durch eine  feine Einzelleistung von Costello in Minute 45 das 2:2 erzielten. In der gleichen Minute verpasste Alex Trivellato den nächsten Treffer. Wie aus dem Nichts gingen die Wolfsburger in Minute 51 zum dritten Mal in Führung, weil vier Pinguine zwei Grizzlys hinter das eigene Tor begleiteten und den Puck über die Bande aus dem Drittel spielen wollten, aber der aufrückende Wade Bergman nahm die Scheibe am Bullykreis seelenruhig an und hatte freie Schussbahn. Die Pinguine versuchten alles, um erneut auszugleichen und nahmen Rynnäs 70 Sekunden vor Schluss vom Eis, aber auch Pietta vergab unmittelbar vor der Schlusssirene die letzte gute Chance. Zusammenfassend muss man sagen, dass beiden Mannschaften die Belastung durch ihre aktuelle Tabellensituation deutlich anzumerken war, wobei die Pinguine mit dem zusätzlichen Druck einer möglichen Insolvenz zu kämpfen hatten.

Grizzlys-Coach Pat Cortina hatte ein ganz enges Spiel gesehen und legte in seiner Analyse den Finger in die größte Krefelder Schwachstelle, als er sagte: „Wir waren sehr gut in unseren Unterzahl-situationen, das hat uns Momentum gegeben.“ Das konstatierte auch Brandon Reid, der das erste Drittel seiner Pinguine in Bezug auf ihren Kampfgeist als „peinlich“ empfand: „Wir hätten das Spiel im Powerplay gewinnen können. Das ist frustrierend. Wir müssen hungriger sein, auch die Führungs-spieler müssen mehr geben.“

Tore: 0:1 (9.) Rech (Olimb, Aubin), 1:1 (25.) Saponari (Welsh, Cundari), 1:2 (34.) Machacek (Fauser), 2:2 (45.) Costello (Bruggisser) PP1, 2:3 (51.) Bergman (Fauser, Jones). Strafen: Krefeld 12 + 10 (Cundari), Wolfsburg 16 + 10 + 10 (Latta). Schiedsrichter: Hoppe – Kopitz. Zuschauer: 3523.

NHL Star versteigert mehrere handsignierte Eishockey-Utensilien
Leon Draisaitl unterstützt die Charity-Auktion des DFB

Der Deutsche Fußball Botschafter und United Charity starteten am 4. November 2019 erstmalig eine gemeinsame Online-Auktion zur Unterstützung sozialer Projekte. Zu er...

Große Geschichten und kleine Anekdoten über den geilsten Sport der Welt
Lesetipp: Eiszeit! Warum Eishockey der geilste Sport der Welt ist - Rick Goldmann

Von Dingolfing in die große weite Welt: Ex-Nationalspieler und TV-Experte Rick Goldmann schildert – mit Unterstützung von Günter Klein – in zahlreichen Anekdoten sei...

Telekom sichert sich Sponsoring der ersten virtuellen Eishockey Liga
DEL startet eigene eSports Liga: eDEL

Die DEL startet in Kooperation mit der Deutschen Telekom die erste offizielle virtuelle Eishockey Liga: die eDEL. Mit NHL 20 bietet die eDEL auf der Playstation 4 ei...

Der Verteidiger wechselt auf Leihbasis bis Ende des Jahres
Janik Möser schließt sich den Iserlohn Roosters an

Die Adler Mannheim und Janik Möser gehen vorerst getrennte Wege. In beidseitigem Einvernehmen wechselt der 24-jährige Verteidiger auf Leihbasis bis zum 31. Dezember ...

Der 21-jährige Stürmer wechselt von den Eisbären Berlin zum DEG
Düsseldorfer EG verpflichtet Charlie Jahnke fest

Charlie Jahnke spielte bereits seit Ende September auf Leihbasis bei den Rot-Gelben und konnte dabei überzeugen. Jetzt einigten sich beide Seiten auf einen sofortige...

Hockeyweb präsentiert die Highlights aus Woche 8!
Die Top 10 der DEL im Video

Tolle Verteidigungsaktionen, wahnsinnige Paraden und natürlich schöne Tore gibt es bei uns wöchentlich in den Top 10 Highlights der DEL zu sehen....

26-jähriger Kanadier erhält einen Vertrag bis zum Saisonende
Grizzlys Wolfsburg verpflichten Stürmer Lucas Lessio

Die Grizzlys Wolfsburg haben schnell auf das vorzeitige Karriereende von Mike Sislo reagiert und mit Lucas Lessio einen Angreifer mit einem Vertrag bis zum Saisonend...

Der 19-jährige Angreifer wird zehn bis zwölf Wochen verletzt ausfallen
Valentino Klos fehlt den Adler Mannheim mehrere Wochen

Die Adler Mannheim müssen voraussichtlich zehn bis zwölf Wochen auf Angreifer Valentino Klos verzichten. Der 19-jährige Förderlizenzspieler zog sich im Heimspiel geg...

Mannheim verliert 3:6 gegen Krefeld vor heimischer Kulisse
Krefeld stutzt Mannheim die Flügel

Die Krefeld Pinguine gewinnen überraschend in Mannheim. Starke Chancenverwertung ebnen den Sieg beim deutschen Meister, der eklatante Abwehrschwächen offenbarte....

Steffen Tölzer ist neuer Rekordspieler
706 Mal für die Augsburger Panther

​Mit dem Spiel am gestrigen Freitagabend löste Kapitän Steffen Tölzer die Clublegende Duanne Moeser (705 Spiele) als neuen Rekordspieler der Augsburger Panther ab. S...

Derby-Sieg gegen die Düsseldorfer EG
Erster Krefelder Heimsieg seit September

Volle Hütte und ein Derbysieg: Die Krefeld Pinguine haben die Düsseldorfer EG mit 4:3 (2:1, 2:2, 0:0) besiegt. ...

Vorzeitiges Karriereende des US-Amerikaners
Vertrag mit Stürmer Mike Sislo wird bei den Grizzlys Wolfsburg aufgelöst

​Mike Sislo hat die Grizzlys Wolfsburg um Auflösung seines bis zum Saisonende laufenden Vertrages gebeten. Der US-Amerikaner war zuletzt aufgrund von muskulären Prob...

DEL Hauptrunde

Donnerstag 14.11.2019
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Freitag 15.11.2019
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
- : -
Kölner Haie Köln
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
Eisbären Berlin Berlin
Augsburger Panther Augsburg
- : -
Adler Mannheim Mannheim
Iserlohn Roosters Iserlohn
- : -
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Straubing Tigers Straubing
- : -
Krefeld Pinguine Krefeld
EHC Red Bull München München
- : -
Thomas Sabo Ice Tigers Nürnberg
Jetzt die Hockeyweb-App laden!
lll▷ Mit Top Quoten auf die DEL wetten!
DEL Wetten bei den besten Wettanbietern

Aktuelle Online Eishockey DEL Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey DEL Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote für die DEL