Krefeld Pinguine entbinden Franz Fritzmeier von den Aufgaben als Cheftrainer – Rick Adduono übernimmtPinguine reagieren auf Talfahrt

Lesedauer: ca. 1 Minute

Wolfgang Schulz, Aufsichtsratschef: „Wir wären gerne den Weg mit Franz Fritzmeier zusammen gegangen. Er hat vom ersten Tag an einen guten Job hier in Krefeld gemacht. Auch wenn er ein guter Trainer ist, müssen wir beim letzten Tabellenplatz reagieren und nach nötigen neuen Impulsen für die Mannschaft suchen. Wir sind froh, dass Rick Adduono sich bereiterklärt hat, den Krefeld Pinguinen zu helfen. Es war schwierig in der Kürze der Zeit einen Trainer von dieser Qualität zu gewinnen, der gleichzeitig in das schmale Budget der Pinguine passt. Adduono ist der erfolgreichste Trainer der Krefelder DEL-Geschichte und war sofort bereit für den Rest der Saison zu helfen. Unser Fokus liegt nun auf den folgenden 10 Wochen in denen wir zusammenstehen müssen um gemeinsam die Playoffs zu erreichen. Wir bitten in dieser schwierigen Zeit um Unterstützung aller Zuschauer, der Fans und unserer Sponsoren.“

Rick Adduono: „Ich glaube an die Qualität der Mannschaft und bin bereit, gemeinsam mit diesem Team um den Einzug in die Playoffs 2016/17 zu kämpfen. Für mich sind die Pinguine eine echte Herzensangelegenheit. Ich habe den Verein seit Dezember allzeit verfolgt, bin deshalb voll im Thema und kann direkt einsteigen.“

Rick Adduono wird am Mittwoch in Krefeld erwartet. Bereits am Donnerstag wird der 61-Jährige das erste Training leiten und am Freitag beim Derby gegen Köln (19:30 Uhr, KönigPALAST) erstmals seit 2015 wieder hinter der Bande stehen. Auch mit Rick Adduono wird die intensive Zusammenarbeit zwischen KEV 81 e.V. und der KEV Pinguine Eishockey GmbH weiter fortgesetzt.

Adduono übernahm die Krefeld Pinguine in der Saison 2009/10 und coachte die Mannschaft bis Dezember 2015. In dieser Zeit wurde der gebürtige Kanadier 2014 zum Trainer des Jahres ausgezeichnet und erreichte mit seiner Mannschaft zweimal das Halbfinale der Playoffs.

Verlängerung um ein Jahr
Sven Ziegler stürmt auch 2019/2020 für Straubing

Der 24-Jährige Angreifer geht auch in der nächsten Spielzeit für die Straubing Tigers auf Torjagd....

Nach dem Stichtag
15 Lizenzanträge in der DEL, 24 in der DEL2

​Stichtag war der gestrige 15. Februar 2019, heute gaben die Deutsche Eishockey-Liga und die DEL2 bekannt, wie viele Lizenzanträge eingegangen sind. So haben sich al...

Die verrückteste Show auf Kufen
Straubing Tigers feiern Schützenfest gegen Köln

Am ersten Spieltag nach dem „International Break“ zeigten die Straubing Tigers und die Kölner Haie eine wilde Eishockey-Show, die am Ende 7:4 (3:3, 2:1, 2:0) für die...

Silberheld zeigt bei „Ewige Helden“ sein sportliches Können
Christian Ehrhoff ab kommender Woche in TV-Sendung

​Ab kommendem Dienstag, 19. Februar, wird Christian Ehrhoff in der Sportler-Doku „Ewige Helden“ auf Vox zu sehen sein. Der ehemalige NHL-Verteidiger misst sich in de...

Vier Tore gegen die Grizzlys Wolfsburg
Jacob Berglund beendet Niederlagenserie der Krefeld Pinguine

​Die Krefeld Pinguine haben das Kellerduell in der DEL gegen die Grizzlys Wolfsburg mit 5:2 (1:2, 3:0, 1:0) gewonnen. ...

Neuzugang von Red Bull Salzburg
Martin Štajnoch verstärkt die Defensive der Thomas Sabo Ice Tigers

​Die Thomas Sabo Ice Tigers haben den slowakischen Verteidiger Martin Štajnoch für den Rest der aktuellen DEL-Saison verpflichtet. Der 28-Jährige kommt vom österreic...

Ex-Berliner zurück in der DEL
Jamie Arniel wechselt zu den Augsburger Panthern

​Die Augsburger Panther verstärken ihr Team in der Deutschen Eishockey-Liga. Von den Vienna Capitals aus der Erste Bank Eishockey Liga wechselt Angreifer Jamie Arnie...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!