Krefeld: Knapper Sieg gegen die Grizzly Adams Wolfsburg

Trikotversteigerung bei den PinguinenTrikotversteigerung bei den Pinguinen
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Am winterlichen Dienstagabend mussten die Krefeld Pinguine zum ersten

Heimspiel im neuen Jahr gegen die Grizzly Adams Wolfsburg antreten. Die

2846 Zuschauer im Krefelder KönigPALAST sahen zunächst einen

verhaltenden Beginn der Partie. Die ersten Chancen hatten die Gäste aus

der Autostadt, aber in der 6. Minute kamen die Pinguine zu ihrer ersten

Chance durch Boris Blank, der ein Solo mustergültig zum 1:0 für die

Krefelder abschliessen konnte.

Auch danach blieben zunächst die Gäste

spielbestimmend und erarbeiteten sich gute Tormöglichkeiten, doch Scott

Langkow zeigte sich immer wieder auf dem Posten. In der 20. Minute

konnten die Gäste aus Wolfsburg den Ausgleich erzielen, Sinan Akdag

rutschte am kurzen Pfosten weg und Christoph Höhenleitner konnte

freistehend den Puck an Scott Langkow vorbeischieben. Im zweiten

Drittel begannen die Pinguine druckvoller und kamen in der 24. Minute

in Überzahl erneut durch Boris Blank zum 2:1.

Kurz darauf gerieten die

Pinguine in Unterzahl und bekamen den Puck nicht aus der

Verteidigungszone. In der 26. Minute nutzten die Wolfsburger die

Verunsicherung und glichen erneut aus. Sasa Martinovic, der freistehend

bedient wurde und das Spielgerät nur noch im Gehäuse einschieben

brauchte, nutzte die Chance und es stand 2:2. Auch danach fanden die

Pinguine nicht zu ihrem Spiel und hatten mehrfach Glück, dass die

Wolfsburger immer wieder an Scott Langkow im Kasten der Pinguine

scheiterten. Kurz vor Ende des zweiten Drittels, in der 37. Minute,

konnten die Pinguine jedoch durch Roland Verwey, der einen Fehler der

Wolfsburger Hintermannschaft nutzte, erneut mit 3:2 in Führung gehen.

Im letzten Drittel glichen die Wolfsburger in der 42. Minute zum 3:3

erneut aus. Kai Hospelt konnte am langen Pfosten freistehend die

Scheibe in das Tor von Scott Langkow einschieben, jedoch direkt im

Gegenzug war es Herberts Vasiljevs, der mit Glück und Geschick abziehen

konnte und somit die erneute Führung für die Pinguine zum 4:3 erzielen

konnte. Lynn Loyns scheiterte in der 47. Minute an Jochen Reimer im

Kasten der Grizzly Adams als er die gesamte Abwehr der Wolfsburger

überlief und alleine zum Torschuss kam.

Aber in der 50. Minute war es

dann soweit und die Pinguine konnte ihre erste zwei Tore Führung am

Abend erzielen. Patrick Hager tanzte die komplette Hintermannschaft der

Wolfsburger aus, passte auf Michael Endrass und der schloss zum 5:3 für

die Pinguine ab. Jetzt lief es bei den Pinguinen und in der 53. Minute

konnte Charly Stephens auf gute Vorarbeit von Richard Pavlikovsky und

Roland Verwey die 6:3 Führung erzielen.

In der 59. Minute konnten die

Grizzly Adams noch die Anschlusstreffer zum 4:6 und 5:6 durch Sebastian

Furchner sowie Ken Magowan in der 60. Minute erzielen, jedoch war die

Partie gelaufen und die Krefeld Pinguine fuhren die wichtigen 3 Punkte

im Kampf um die Playoffplätze ein. Rick Addouno sprach in der

anschliessenden Pressekonferenz von einer harten Aufgabe sowie einem

strak aufspielenden Gästeteam und einem wichtigen Sieg.

Für die Krefeld Pinguine geht es direkt am Freitag weiter im nächsten

wichtigen Heimspiel im KönigPALAST gegen die Frankfurt Lions. Der

Spielbeginn ist um 19:30 Uhr.

www.krefeld-pinguine.de

Söderholm nominiert 25 Spieler für Peking
Olympische Winterspiele 2022: Der finale Kader der deutschen Eishockey-Nationalmannschaft

Bundestrainer Toni Söderholm gab am heutigen Dienstag, 25. Januar 2022, den finalen Kader der deutschen Eishockey-Nationalmannschaft für die XXIV. Olympischen Winter...

Sportdirektor macht weiter – Trainer wird für 2022/23 gesucht
Christof Kreutzer bleibt bei den Schwenninger Wild Wings

​Christof Kreutzer wird auch künftig für die Schwenninger Wild Wings tätig sein. „Die Vertragsverlängerung ist ein wichtiges Signal dafür, dass wir den eingeschlagen...

Die DEL am Sonntag
DEG siegt im Derby – Ingolstadt macht es zweistellig

​Wieder einmal gab es nur ein Miniprogramm in der Deutschen Eishockey-Liga statt. Drei Spiele standen am Sonntag an – eines davon endete zweistellig, weil Nürnberg n...

Der ehemalige Stürmer der Düsseldorfer EG zu Gast im Instagram-Livestream
Daniel Kreutzer: „Ich denke schon, dass mein Ehrgeiz und mein Wille immer mehr zu wollen mich da hingebracht haben, wo ich hingekommen bin.“

Die Nummer 23 hängt unter dem Hallendach in Düsseldorf. Es ist die ehemalige Rückennummer von Daniel Kreutzer, der eine beeindruckende Karriere hingelegt hat. Für un...

Die DEL am Freitag
Nur zwei Spiele blieben übrig

​Die Pandemie hat die Deutsche Eishockey-Liga am Freitag stark ausgebremst. Lediglich zwei Spiele finden statt....

Auch DEL-Spiel zwischen Berlin und Straubing findet nicht statt
CHL-Halbfinale fällt erneut aus – diesmal Tappara in Quarantäne

​Corona schlägt mal wieder zu und stoppt das Eishockey. So kann das auf ein Spiel reduzierte Halbfinalduell in der Champions Hockey League zwischen Tappara Tampere u...

Mitglied der Adler-Meistermannschaft 1997
Joachim „Bibi“ Appel ist mit nur 54 Jahren gestorben

Der gebürtige Sonthofener spielte noch für den Mannheimer ERC in der Bundesliga....

Mittwoch 19:00 Uhr – der ehemalige Stürmer der Düsseldorfer EG im Live-Interview
Daniel Kreutzer zu Gast bei Hockeyweb-Instagram-Live

797 – das war sie, die Rekordzahl an Punkten eines Spielers in der Geschichte der DEL, bis Patrick Reimer kam und den Rekord brach. Die 797 gehört zu einer Legende d...

DEL Hauptrunde

Dienstag 25.01.2022
Augsburger Panther Augsburg
- : -
Iserlohn Roosters Iserlohn
Adler Mannheim Mannheim
- : -
Krefeld Pinguine Krefeld
Mittwoch 26.01.2022
EHC Red Bull München München
- : -
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
Straubing Tigers Straubing
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
Donnerstag 27.01.2022
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
Freitag 28.01.2022
Augsburger Panther Augsburg
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
ERC Ingolstadt Ingolstadt
- : -
Krefeld Pinguine Krefeld
Iserlohn Roosters Iserlohn
- : -
Straubing Tigers Straubing
Bietigheim Steelers Bietigheim
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
- : -
Adler Mannheim Mannheim