Krefeld: Jetzt geht auch Nick St. Pierre!Auflösungserscheinungen bei den Pinguinen

Und tschüss: Nick St. Pierre verlässt Krefeld. (picture alliance/City-Press GbR)Und tschüss: Nick St. Pierre verlässt Krefeld. (picture alliance/City-Press GbR)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Auflösungserscheinungen in Krefeld? Nick St. Pierre verlässt die Pinguine auf eigenen Wunsch. Diesem ist ist der DEL-Klub nachgekommen, heißt es in einer offiziellen Mitteilung. Der 32-jährige Kanadier ist nach Martin Schymainski, Maximilian Faber, Martin Ness, Andrew Engelage, Mathias Trettenes, Marcel Müller und Daniel Pietta der achte Spieler, der die Pinguine noch vor Saisonende verlässt. Der 30-malige österreichische Meister Klagenfurter AC vermeldet indes St. Pierre auf seiner Homepage als Neuzugang.