Krefeld: Hallenfrage erfordert GeduldPinguine verhandeln um neuen Mietvertrag. Aber nicht um jeden Preis.

Matthias Roos, Sportdirektor der Krefeld Pinguine. (picture alliance/dpa)Matthias Roos, Sportdirektor der Krefeld Pinguine. (picture alliance/dpa)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Krefeld Pinguine drohen als Tabellenvorletzter zum dritten Mal in Folge die Pre-Play-Offs der DEL zu verpassen. Doch die Fans belastet viel mehr die offene Frage um die Zukunft des Traditionsklubs. "Ohne gültigen Mietvertrag können und werden wir keine Lizenz beantragen", sagt Aufsichtsratsvorsitzender Wolfgang Schulz. Auch wenn die erhoffte Einigung auf einen neuen Mietvertrag zwischen der Seidenweberhaus GmbH und den Krefeld Pinguinen vor Weihnachten nicht mehr realisiert werden konnte, befindet man sich aber grundsätzlich in einem positivem und zielführenden Dialog, teilte der Klub am Dienstag mit. Das im August ausgehandelte und im November bestätigte Eckpunktepapier ist die Grundlage, auf welcher die Gespräche fortgesetzt werden. In den kommenden 14 Tagen wird es einen weiteren Termin geben, um zu einer endgültigen Einigung zwischen der Seidenweberhaus GmbH und den Krefeld Pinguinen zu kommen. Das meint Paul Keusch, Geschäftsführer der Seidenweberhaus GmbH. Er will den Fans die Sorgen über ein Aus des Eishockeys nehmen. Keusch sagt: „Der Mietvertrag kommt. Da bin ich mir zu 100 Prozent sicher.“ Die Pinguin-Chefetage äußerte sich ebenfalls. 

Wolfgang Schulz, Aufsichtsratsvorsitzender der KEV Pinguine Eishockey GmbH, erklärte: „Leider konnten wir bisher keine finale Einigung erzielen. Das liegt zum einen an den vergangenen Feiertagen, in denen aufgrund von Urlaub keine Gespräche stattfinden konnten. Zum anderen aber gibt es nach wie vor wichtige Punkte, die vor einer finalen Einigung zur Zufriedenheit aller geklärt werden müssen. Diese Verhandlungen erfordern Geduld sowie das gewisse Fingerspitzengefühl und können nicht über den Zaun gebrochen werden. Alle Beteiligten sind sich der Brisanz dieser Verhandlungen und den Auswirkungen für den DEL-Standort Krefeld bewusst.“ 

Matthias Roos, Geschäftsführer der KEV Pinguine Eishockey GmbH, sagte: „Wir verstehen die berechtigte Sorge um unseren DEL-Standort und sind alles andere als zufrieden den neuen Mietvertrag nicht bereits schon Anfang Dezember unterschrieben zu haben. Die Reaktionen, insbesondere von Zuschauern und Werbepartnern, zeigen allen Beteiligten mit wie viel Leidenschaft und Emotionen Eishockey in Krefeld gelebt wird. Wir sind uns unserer Verantwortung bewusst die Gespräche zu einem positiven Abschluss zu bringen, jedoch nicht um jeden Preis.“ Noch muss man also um den DEL-Standort Krefeld zittern.  


Du willst die wichtigsten DEL-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Kanadier kommt aus Bozen
Mathew Maione schließt sich den Bietigheim Steelers an

​Vom HC Bozen aus der multinationalen ICEHL (ehemals EBEL) wechselt der kanadische Verteidiger Mathew Maione zu den Bietigheim Steelers. Der 31-Jährige ist somit der...

"Zwei sehr große Talente"
Eisbären Berlin verpflichten Nikita Quapp und Marcel Barinka

Die Eisbären Berlin können die Verpflichtung von zwei weiteren Neuzugängen bestätigen. Torhüter Nikita Quapp wechselt von den Krefeld Pinguinen nach Berlin. Darüber ...

Kanadier spielte zuletzt in der SHL
Verteidiger Nolan Zajac schließt sich den Grizzlys Wolfsburg an

Die Grizzlys Wolfsburg sind auf der Suche nach einem neuen Verteidiger fündig geworden. Der 29-jährige Kanadier Nolan Zajac, zuletzt in der SHL bei Timra IK unter Ve...

Angreifer kommt von den Grizzlys Wolfsburg
EHC Red Bull München holt Chris DeSousa

Der dreimalige deutsche Meister Red Bull München hat Chris DeSousa unter Vertrag genommen. Der 31 Jahre alte Stürmer wechselt vom Liga-Konkurrenten Grizzlys Wolfsbur...

„Spieler mit unglaublich vielen Facetten und Qualitäten“
Sena Acolatse verlängert bei den Iserlohn Roosters

​Die Iserlohn Roosters haben den Vertrag mit ihrem Verteidiger Sena Acolatse um ein Jahr verlängert. Der 31-Jährige war vor der vergangenen Spielzeit aus Straubing a...

Meister holt Duo aus Wolfsburg
Eisbären Berlin verpflichten Julian Melchiori und Jan Nijenhuis

Die Eisbären Berlin haben Verteidiger Julian Melchiori und Stürmer Jan Nijenhuis verpflichtet. Beide Spieler standen in der abgelaufenen Saison bei den Grizzlys Wolf...

Angreifer kommt von den Eisbären Berlin
Mark Zengerle wechselt zu den Straubing Tigers

Die Straubing Tigers können heute die Verpflichtung eines Neuzugangs für die kommende Spielzeit bekanntgeben: Der gebürtige US-Amerikaner mit deutschem Pass wechselt...

Deutsch-Kanadier kam vor der letzten Saison aus der Oberliga
Guillaume Naud bleibt bei den Bietigheim Steelers

Die Bietigheim Steelers haben den Vertrag mit Guillaume Naud verlängert. Der Deutsch-Kanadier agierte als Allrounder und war ein wertvoller Bestandteil der Vorjahres...