Kraft schlägt Kunst

Der EHC München hatte im bayerischen Derby mehr zu Jubeln - Foto: www.bayernpress.deDer EHC München hatte im bayerischen Derby mehr zu Jubeln - Foto: www.bayernpress.de
Lesedauer: ca. 1 Minute

Das hatten sich die Ice Tigers anders vorgestellt. Nach den Derbysiegen gegen Augsburg und Ingolstadt sollte auch Aufsteiger München die Punkte schön brav in der Noris lassen. Aber es kam anders.

Nicht unverdient nahmen die körperlich kompromisslosen und hart arbeitenden Oberbayern die Punkte mit nach Hause und sind jetzt punktgleich mit den Ice Tigers.

Als Eriksson und Chouinard im ersten Drittel innerhalb von 13 Sekunden die Münchner Führung in ein 2:1 umwandelten schien alles "normal" zu laufen. Das dachten wohl auch die Nürnberger Spieler und vergaßen, dass Verteidigen auch zum Eishockey gehört.

Mit blitzsauberen Toren von Dietrich und Schneider drehten die Gäste das Spiel wieder und gaben es trotz zwischenzeitlichem Ausgleich von Aab bis zum Ende nicht mehr aus der Hand.

"Defensiv waren wir heute katastrophal. Viel zu nachlässig haben wir die Münchner vor unserem Tor machen lassen, was sie wollten. Wenn man gegen München nicht 60 Minuten lang 100 Prozent arbeitet, verliert man. Das haben schon einige andere Teams in dieser Saison gespürt. Wir wollten das spielerisch lösen, aber das allein reicht gegen München nicht aus", lederte Andreas Brockmann nach dem Spiel gegen seine Mannschaft.

Allzu streng wollte der Nürnberger Übungsleiter aber dennoch nicht sein: "Ich habe so ein Spiel schon seit längerem mal erwartet. Das kommt einfach mal vor, aber am Dienstag wird sich die Mannschaft wieder ganz anders präsentieren", ist er sich sicher.

"Zum Glück sitzt keiner in der Kabine und denkt, er habe gut gespielt. Die Jungs wissen ganz genau, dass das heute schlecht war, was sie gezeigt haben", erklärte Brockmann weiter und deutete an, dass das Training am Samstagmorgen kein Zusckerschlecken werden könnte.

Tore:
0:1 (07.39) Buchwieder (Julien, Ready)
1:1 (12.03) Eriksson (Aab, Blanchard)
2:1 (12.16) Chouinard (Frosch, Beardsmore)
2:2 (21.53) Dietrich (Schymainski, Vogl)
2:3 (30.15) Schneider (Buchwieder, Petermann)
3:3 (34.32) Aab (Wilm, Kemp)
3:4 (38.08) Wichert (Adams, Gyori)
3:5 (46.16) Schymainski (Reid, Wrigley)
4:5 (52.23) Aab (Barta, Wilm) 5:4
4:6 (58.43) Helms (Wrigley, Ejdepalm)

Strafen: Nürnberg 2 min. +  10 min. Bayda - München 6 min.
Schiedsrichter: Schütz
Zuschauer: 4300

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

DEL Hauptrunde Gruppe

Dienstag 13.04.2021
Augsburger Panther Augsburg
1 : 7
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Krefeld Pinguine Krefeld
0 : 1
Adler Mannheim Mannheim
Fischtown Pinguins Bremerhaven
5 : 2
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
5 : 1
EHC Red Bull München München
Iserlohn Roosters Iserlohn
3 : 2
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
Mittwoch 14.04.2021
Eisbären Berlin Berlin
- : -
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
Kölner Haie Köln
- : -
Straubing Tigers Straubing
Donnerstag 15.04.2021
ERC Ingolstadt Ingolstadt
- : -
Iserlohn Roosters Iserlohn
Freitag 16.04.2021
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
- : -
Krefeld Pinguine Krefeld
Eisbären Berlin Berlin
- : -
Adler Mannheim Mannheim
ERC Ingolstadt Ingolstadt
- : -
Fischtown Pinguins Bremerhaven
EHC Red Bull München München
- : -
Iserlohn Roosters Iserlohn
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
- : -
Kölner Haie Köln
Straubing Tigers Straubing
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Düsseldorfer EG Düsseldorf
- : -
Augsburger Panther Augsburg