Kopitz wieder ein Rooster

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die Iserlohn

Roosters aus der Deutschen Eishockey Liga (DEL) haben zwei weitere Spieler für

die kommende Saison unter Vertrag genommen. Von den Frankfurt Lions wechselt

Verteidiger Lasse Kopitz an den Iserlohner Seilersee, vom Zweitligisten SC

Bietigheim-Bissingen verpflichten die Roosters Torhüter Sinisa Martinovic.

Beide Spieler haben einen Jahresvertrag unterzeichnet. „Lasse und Sinisa

verstärken uns durch ihr Talent und erhöhen den Konkurrenzkampf innerhalb der

Mannschaft – deshalb sind wir sehr froh, beide am Seilersee zu

haben“, betont Roostersmanager Karsten Mende.

 Der 29-jährige Kopitz stand schon

einmal, in der Saison 2002/2003 bei den Iserlohn Roosters unter Vertrag, schaffte

hier seinen Durchbruch in der Deutschen Eishockey Liga und wechselte

anschließend nach Nürnberg, Köln und zuletzt nach Frankfurt. Seine Verbindung

nach Iserlohn aber ist nie abgerissen, lernte er doch hier seine Ehefrau

kennen, die 2007 eine Tochter zur Welt brachte. „Was Lasse für eine

Mannschaft zu leisten im Stande ist, hat er in den letzten Jahren bei Topclubs

der Liga unter Beweis gestellt“, betont Cheftrainer Uli Liebsch. Die

Roosters werden mit sieben Verteidigern in die kommende Saison starten und noch

zwei weitere ausländische Defensivspieler unter Vertrag nehmen. „Lasse

war immer ein Kämpfer und die brauchen wir am Seilersee!“ Insgesamt

bestritt Kopitz über 400 Spiele in der DEL und stand für die deutsche

Eishockey-Nationalmannschaft bei den Weltmeisterschaften 2003 und 2005 auf dem

Eis und durfte außerdem an den Olympischen Spielen 2006 in Turin teilnehmen.

 Aus der zweiten Bundesliga kommt

Torhüter Sinisa Martinovic nach Iserlohn, der die Position von Sebastian

Stefaniszin im Tor der Sauerländer gemeinsam mit Danny aus den Birken einnehmen

soll. Martinovic ist 29 Jahre alt und wurde im ehemaligen kroatischen Tuzla

geboren, das heute zu Bosnien-Herzegowina gehört. Nach dem Umzug seiner Eltern

nach Deutschland begann Martinovic seine Eishockeykarriere beim EV Füssen. Dort

stand er bis 2001 unter Vertrag, spielte bei zahlreichen Zweitliga- und

DEL-Clubs und stand in den letzten beiden Spielzeiten bei den Steelers aus

Bietigheim-Bissingen unter Vertrag. 2009 sicherte er sich mit der Mannschaft die

deutsche Zweitligameisterschaft. „Wir haben Silo verpflichtet, um einen

soliden Goalie zu haben, der aus den Birken Konkurrenz machen kann“,

betont Roostersmanager Karsten Mende. In 44 Saisonspielen erarbeitete sich

Martinovic einen Gegentorschnitt von nur 2,08. Seine Außenbandverletzung, die

sich der Torhüter zugezogen hat, wird in naher Zukunft auskuriert sein, so dass

er ohne Probleme ins Training der Roosters einsteigen kann. Martinovic gehörte

in den Jahren 2001 bis 2005 zum regelmäßig zum Kader der kroatischen

Nationalmannschaft.

DEL Hauptrunde

Sonntag 15.09.2019
Fischtown Pinguins Bremerhaven
5 : 0
Eisbären Berlin Berlin
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
5 : 3
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
EHC Red Bull München München
3 : 2
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Iserlohn Roosters Iserlohn
2 : 3
Straubing Tigers Straubing
Krefeld Pinguine Krefeld
3 : 4
Augsburger Panther Augsburg
Adler Mannheim Mannheim
1 : 2
Kölner Haie Köln
ERC Ingolstadt Ingolstadt
1 : 5
Thomas Sabo Ice Tigers Nürnberg
Donnerstag 19.09.2019
Thomas Sabo Ice Tigers Nürnberg
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Jetzt die Hockeyweb-App laden!
Aktuelle Online Eishockey DEL Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey DEL Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote für die DEL