Kopf hoch: Die Eisbären Berlin sind gut aufgestellt!Auch wenn Star-Abgänge drohen. Vizemeister hat eine grandiose Saison gespielt

Kopf hoch. Die Eisbären haben eine grandiose Saison gespielt. (picture alliance / SvenSimon)Kopf hoch. Die Eisbären haben eine grandiose Saison gespielt. (picture alliance / SvenSimon)
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Sie haben gehofft. Gebangt. Gelitten. Gefleht. So wie Rene Jenke, Chef des Overtime-Fanradios. In der Mercedes-Benz-Arena fieberte er beim Public Viewing inmitten von rund 5000 Fans mit seinen Eisbären. Immer das Mikro in der Hand. Immer mit Herz. Immer emotional. „Wir haben schon seit dem fünften Finale in den Pausen immer nur Lieder gespielt, in denen das Wort Wunder vorkam“, bemühte er höhere Mächte. „Wunder gibt es immer wieder“, sang einst schon Katja Ebstein. Aber eben auch nicht immer. Die Realität ist anders. Nicht die Eisbären, sondern der EHC Red Bull München ist Meister. Zum dritten Mal in Folge. Und das völlig verdient. Dennoch kann man in der Hauptstadt mit dem Erreichten zufrieden sein. Das sehen auch die Anhänger so. Die sowohl in München als auch in Berlin trotzig ihre Mannschaft feierten. „Wir haben unsere Chancen nicht genutzt. München war einfach effizienter. Mund abwischen. Wir sind stolz auf unser Team“, sagt Jenke im Brustton der Überzeugung. Dies wird sich mit Sicherheit am Samstag bestätigen, wenn die Bären den großen Saisonabschluss feiern (16 Uhr/MBA). Die ein oder andere Träne wird fließen. Abschiedsstimmung nach einer Finalserie, die Werbung für das deutsche Eishockey war. Aber auch, weil einige Protagonisten den siebenmaligen DEL-Meister verlassen werden.


Da ist zuallererst Trainer Uwe Krupp. Sicher ein Vater des Erfolges. Kontinuierlich hat der ehemalige NHL-Profi seine Mannschaft verbessert. Die Krönung blieb im verwehrt. Zwei Mal war der 52-Jährige als Trainer zuvor in einer Finalserie mit den Kölnern Haien gescheitert. Nun mit Berlin, das er wohl verlassen wird. Sparta Prag buhlt offiziell um die Dienste des ehemaligen Stanley-Cup-Siegers (Hockeyweb berichtete). Es wäre überraschend, sollte er seine Zelte in der Hauptstadt nicht abbrechen. Die Entscheidung wird auf dem saisonalen Abschiedsparty verkündet. „Genau das wird passieren“, erklärte Geschäftsführer Peter John Lee. Am Rhein und an der Spree blieb ihm der Silberpokal verwehrt. Vielleicht schafft er es ja in der goldenen Stadt. Zu gönnen wäre es Krupp.


Einen riesengroßen Umbruch wird es bei den Bären nicht geben. Warum auch? Sie sind sehr gut aufgestellt. Wie auch Krupp befindet. Einige Änderungen wird es dennoch geben. Petri Vehanen, der finnische Klasse-Torwart, beendet seine Karriere (Hockeyweb berichtete). Mit 40 Jahren darf der Publikumsliebling auch in die verdiente Eishockey-Rente gehen. Als Ersatz soll der zuletzt in Tschechien bei BK Mladá Boleslav aktive US-Torhüter Brandon Maxwell (27) kommen, der zum Olympiakader der USA gehörte.  

Ein schwerer Verlust könnte auch der von Nick Petersen sein. Der Top-Scorer der Play-offs wird vom Klagenfurter AC umworben. Louis-Marc Aubry, die Nummer 2 unter den Scorern der Meisterrunde, liegen ebenfalls Angebote vor. Erfolg weckt eben Begehrlichkeiten. Hier besteht Handlungsbedarf für die EHC-Chefetage.


Sven Ziegler zieht es wohl zu den Straubing Tigers. Mark Olver und James Sheppard will man binden. Offen ist die Lage bei Daniel Fischbuch, Jens Baxmann und Rihards Bukarts. „Es gibt viel zu tun, packen wir’s an“, lautet das Motto in Hohenschönhausen. „Das ist eine gute Truppe“, sagt Krupp. Selbst wenn es ihn in die goldene Stadt zieht, vielleicht hat er in Berlin den Grundstein für eine (neue) goldene Ära gelegt. Fakt ist: Die Eisbären sind zurück in der DEL-Spitze und für die Champions League der kommenden Saison qualifiziert. Die Reise ist nicht zu Ende. Sie hat erst begonnen. So sehen es die Fans: „Wir sind Meister der Herzen“, sagt Fanradio-Macher Jenke. Spätestens, wenn die Profis am Samstag in den Ovationen ihres Anhangs baden, wird bei vielen das Lachen zurück in die Gesichter kehren. Nach einer grandiosen Saison, einer Finalserie, die alles bot. Das wird den meisten Spielern mit etwas Abstand auch klar werden. Also hin! Zur Vizemeister-Party! Die Mannschaft hat es sich verdient. 



 Hockeyweb gratuliert den Eisbären Berlin zu einer begeisternden Saison. 

 

 

     

 

Assistenzcoach ab sofort nicht mehr am Seilersee
Brad Gratton und die Iserlohn Roosters gehen getrennte Wege

Die Iserlohn Roosters und ihr bisheriger Assistenzcoach Brad Gratton gehen ab sofort getrennte Wege. Gratton steht den Sauerländern aus persönlichen Gründen nicht me...

Belarussischer Nationaltorhüter spielte zuletzt für Dinamo Minsk
ERC Ingolstadt verpflichtet Danny Taylor

Der ERC Ingolstadt verstärkt sich mit Danny Taylor. Der belarussische Nationaltorhüter war zuletzt für KHL-Club Dinamo Minsk aktiv und absolvierte in seiner bislang ...

Die DEL am Sonntag
Kölner Haie nun Vierter – Krefeld Pinguine düpieren die DEG

​Der gute Lauf der Kölner Haie geht weiter – und der KEC hat sich nun auch tabellarisch belohnt. Zwar gewannen die Domstädter bei den Augsburger Panthern erst nach P...

Die DEL am Freitag
Krefeld Pinguine setzen sich in München durch

​Der Freitagabend war in der Deutschen Eishockey-Liga für einige überraschende Ergebnisse reserviert....

Neuer Termin wohl im Dezember 2022
DEL Winter Game muss verschoben werden

​Das DEL Winter Game zwischen den Kölner Haien und den Adlern Mannheim muss erneut verschoben werden....

Vereinbarung mit SPORT1 endet
Telekom vergibt TV-Rechte für ausgewählte DEL-Spiele an Servus TV

Die Free TV-Spiele der DEL wechseln ab dem 05.12.21 den Sendeplatz. Die Deutsche Telekom intensiviert die Zusammenarbeit mit ServusTV und vergibt eine Sublizenz für ...

Die DEL am Dienstag
Schwenninger Wild Wings im Aufwind

​Lange klebten die Schwenninger Wild Wings auf dem letzten Platz der Deutschen Eishockey-Liga fest. Die Rote Laterne hatten die Schwarzwälder inzwischen an die Bieti...

Torhüter erhält Vertrag bis Mitte Januar
Nürnberg Ice Tigers verpflichten Alex Dubeau

Die Nürnberg Ice Tigers haben auf die Verletzung von Ilya Sharipov reagiert und mit Alex Dubeau einen weiteren Torhüter verpflichtet. Der 27-jährige Kanadier erhält ...

DEL Hauptrunde

Dienstag 30.11.2021
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
1 : 4
Düsseldorfer EG Düsseldorf
ERC Ingolstadt Ingolstadt
3 : 4
EHC Red Bull München München
Donnerstag 02.12.2021
EHC Red Bull München München
- : -
Adler Mannheim Mannheim
Eisbären Berlin Berlin
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Freitag 03.12.2021
Augsburger Panther Augsburg
- : -
Bietigheim Steelers Bietigheim
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
Straubing Tigers Straubing
Krefeld Pinguine Krefeld
- : -
ERC Ingolstadt Ingolstadt
EHC Red Bull München München
- : -
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
Kölner Haie Köln
- : -
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
- : -
Iserlohn Roosters Iserlohn
Sonntag 05.12.2021
Düsseldorfer EG Düsseldorf
- : -
Augsburger Panther Augsburg
Adler Mannheim Mannheim
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
- : -
Eisbären Berlin Berlin
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
- : -
Fischtown Pinguins Bremerhaven
Straubing Tigers Straubing
- : -
EHC Red Bull München München
Bietigheim Steelers Bietigheim
- : -
Krefeld Pinguine Krefeld
Iserlohn Roosters Iserlohn
- : -
Kölner Haie Köln