Kooperation mit RosenheimGrizzly Adams Wolfsburg

Kooperation mit RosenheimKooperation mit Rosenheim
Lesedauer: ca. 1 Minute

Im Rahmen der Kooperation erhalten die Grizzly-Profis Kilian Keller, Max Meirandres, Peter Lindlbauer und Sergej Stas doppelte Spielberechtigungen. Die Förderlizenzspieler könnten somit nicht nur beim EHC, sondern auch bei den Starbulls in der DEL2 Spielpraxis und Erfahrungen sammeln.

„Wir sind immer bestrebt, junge deutsche Spieler optimal zu fördern. Mit den Hannover Scorpions aus der Oberliga und den Starbulls Rosenheim in der DEL2 haben wir eine solide Basis dafür geschaffen. Dementsprechend sind wir froh, dass wir mit zwei Partnern in die neue Spielzeit gehen können“, so Sportdirektor und Geschäftsführer Karl-Heinz Fliegauf.

Auch Starbulls-Trainer Franz Steer zeigte sich erfreut über die Zusammenarbeit: „Ich denke, dass die Kooperation zwischen uns und den Grizzly Adams ein wichtiger Schritt für die Aus- und Weiterbildung von jungen deutschen Talenten ist. Unsere aufstrebenden Spieler, die Grizzly Adams und auch wir, die Starbulls Rosenheim, werden von der Kooperation profitieren.“