Kom ban wa, Buright-san!

Markus Jocher bleibt ein "Löwe"Markus Jocher bleibt ein "Löwe"
Lesedauer: ca. 1 Minute

Neben Steve Kelly, dem erst vor einigen Tagen verpflichteten Neuzugang aus Mannheim, befindet sich seit heute ein mit Chris Bright ein weiterer Stürmer bei den Frankfurt Lions im Probetraining. Der 35-jährige Mittelstürmer war vergangene Saison inaktiv und spielte zuvor neun Jahre in Japan. In diesem Zeitraum erzielte er 223 Tore. „Er hat Japan aus persönlichen Gründen verlassen und sucht nun seine Chance in Europa“, sagt Manager Charly Fliegauf. „Wir werden ihn uns ein paar Trainingseinheiten unvoreingenommen ansehen. Fakt ist aber, dass er ein Siegertyp ist, internationale Erfahrung hat und auch Verteidiger spielen kann.“ Kurios: Der in Calgary geborene kanadisch-japanische Staatsbürger bestritt zwei Weltmeisterschaften für zwei Länder: 1995 in Schweden wurde er mit Kanada Dritter und produzierte drei Assists, 2004 in Tschechien stieg er mit Japan aus der A-Gruppe ab. Dabei erzielte er ein Tor und gab zwei Vorlagen. Für Kanada spielte er zudem dreimal beim Spengler Cup in Davos und zweimal bei den Sweden Hockey Games.