Kolin-Cup: Adler unterliegen Gastgeber EV Zug 5:6

Klare Worte bei den AdlernKlare Worte bei den Adlern
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Mannheimer Adler haben das zweite Spiel des diesjährigen Kolin-Cups gegen den Gastgeber, den EV Zug, 5:6 (3:2,0:1,2:3) verloren. Eine Titelverteidigung ist somit schon nicht mehr möglich, da der EV Zug mit zwei Siegen vor dem letzten Spieltag mit sechs Punkten an der Spitze steht und auch den direkten Vergleich gegen die mit drei Punkten auf dem zweiten Platz liegenden Adlern gewonnen hat.

Die Zuschauer in der Trainingshalle in Zug sahen ein abwechslungsreiches und spannendes Spiel, in dem die Adler den besseren Start erwischten. Ronny Arendt, Jason Jaspers und Christoph Ullmann konnten die Adler bis zur 16. Minute mit 3:0 in Führung bringen. Doch der EV Zug passte sich dem hohen Tempo der Adler immer besser an und kam noch im ersten Drittel durch Tore von DiPietro und Kamichel noch auf 2:3 heran.

Im zweiten Drittel beide Teams nach wie vor mit hohem Tempo, aber es fiel nur ein Tor. DiPietro mit seinem zweiten Treffer glich für den EVZ aus.

Im Schlussabschnitt konnten die Adler nochmal zwei Führungen der Gastgeber durch Forbes zum 4:4 und Girard zum 5:5 ausgleichen, doch der sechste Treffer durch Back in der 56. Minute brachte die endgültige Entscheidung zu Gunsten des EV Zug, der über die gesamte Spielzeit weniger individuelle Fehler machte als die Adler.

Im Tor der Adler stand dieses Mal Nationalgoalie Robert Müller.

Das letzte Spiel beim diesjährigen Kolin-Cup betreiten die Adler am morgigen Sonntag um 13:00 Uhr gegen den tschechischen Erstligisten HC Chemopetrol Litvinov. (adler-mannheim.de)


Du willst die wichtigsten DEL-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
1:4 gegen Dynamo Pardubice
Eisbären Berlin verlieren im Finale des Dolomitencups

​Zum ersten Mal in der Geschichte des Dolomitencups stemmt ein Team aus Tschechien die Turniertrophäe: Dynamo Pardubice gewann das Endspiel am Sonntagabend gegen den...

5:2 gegen den EHC Biel
Dolomitencup: Kleines Finale wird zur Augsburger Tor-Party

​Der Finaltag bei der 16. Auflage des Dolomitencups wurde am Sonntag mit einer Tor-Party eingeläutet: Im Spiel um Platz 3 fegten die Augsburger Panther den EHC Biel-...

3:2 gegen den EHC Biel
Eisbären Berlin stehen im Finale des Dolomitencups

​Die Eisbären Berlin brechen ihr „Tabu“: Erstmals zieht der aktuelle DEL-Meister ins Endspiel des Dolomitencups ein. In einem wahren Herzschlagfinale setzte sich der...

Neuzugang aus der ECHL
Nürnberg Ice Tigers verpflichten Verteidiger Hayden Shaw

​Die Nürnberg Ice Tigers haben den US-amerikanischen Verteidiger Hayden Shaw für die kommende DEL-Saison 2022/23 unter Vertrag genommen. Der 26-jährige Linksschütze ...

Dolomitencup in Neumarkt
Augsburger Panter unterliegen Dynamo Pardubice

​Besser hätte die erste Teilnahme am Dolomitencup in Neumarkt nicht laufen können: Dynamo Pardubice hat sich seine Premiere am Freitagabend in der mit knapp 1000 Zus...

Turnier in Südtirol geht zum 16. Mal über die Bühne
Eisbären Berlin und Augsburger Panther starten beim Dolomitencup

​Der Sommer hat zwar noch Hochkonjunktur, trotzdem ist die Eishockeyfreude im Südtiroler Unterland riesig. Grund dafür ist der Dolomitencup, der vom Freitag bis zum ...

Hockeyweb-Reporter Ronald Toplak zum Karriere-Ende von Jens Baxmann
Baxi, das war Jensationell!

Eine schwere Augenverletzung zwingt Jens Baxmann (37), der sieben Meisterschaften mit dem EHC Eisbären Berlin gewann, die Karriere vorzeitig zu beenden. Hockeyweb-Re...

Karriereende nach Verletzung
Ex-Nationalspieler Jens Baxmann muss seine aktive Laufbahn beenden

Der Verteidiger erlitt im Januar beim Training eine Augenverletzung. Zwar konnte das Schlimmste verhindert werden, doch macht die Verletzung eine Fortsetzung der Kar...