Kölns Serie geht weiter - 5:2 in Kassel

Die "Alex Hicks Initiative"Die "Alex Hicks Initiative"
Lesedauer: ca. 1 Minute

 

Mit einem "Sechs-Punkte-Wochenende" und zwei deutlichen Siegen haben sich die Kölner Haie in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) weiter in der Spitzengruppe der Tabelle festgesetzt. Nach dem 5:2 am Freitag gegen Iserlohn gewannen die Haie auch am Sonntag in Kassel mit dem gleichen Ergebnis.

"Die nächste Niederlage rückt immer näher", sagte Trainer Hans Zach nach dem überzeugenden Sieg über die Iserlohn Roosters. "Wir werden aber kämpfen, um sie so lange wie möglich hinaus zu zögern."

In Kassel setzten seine Spieler die Vorgabe von Anfang an um, bereits nach 30 Sekunden hatte Dave McLlwain nach einem Alleingang die erste große Torchance, doch Kassels Torhüter Joaquin Gage blieb Sieger.

Die Nordhessen sind zurzeit nur Vorletzter der DEL-Tabelle, doch unterschätzen durften die Haie ihren Gegner nicht, am Freitag hatten die Huskies mit einem 4:3 in Krefeld ihren ersten Auswärtssieg der Saison eingefahren und gingen mit neuem Selbstbewußtsein ins Spiel, Torjäger Jason Ulmer demonstrierte das neue Gefühl in der 13. Minute, als er Kölns Torhüter Oliver Jonas von halb rechts zum 1:0 überwandt.

Die Antwort der nicht minder selbstbewußten Haie ließ indes nicht lange auf sich warten. Nur vier Minuten später sorgte Kai Hospelt mit einem Schlenzer für den Ausgleich, weitere zwei Minuten später nutzte Bill Lindsay einen Abpraller von der Bande zum 1:2.

Mit zunehmender Spieldauer kontrollierten die Kölner die Partie, doch ein knapper Vorsprung bedeutet im Eishockey nicht viel, auswärts schon gar nicht. In der 35. Minute sorgte Eduard Lewandowski mit einem klassischen Bauerntrick dafür, dass die mitgereisten Kölner Anhänger das Spiel für eine Weile etwas ruhiger verfolgen konnten, bis Sebastian Osterloh in der 43. Minute noch einmal für Kassel verkürzte. Doch die Kölner Haie sind zurzeit einfach zu sicher, zu konzentriert, um Führungen noch aus der Hand zu geben. Ivan Ciernik stellte fünf Minuten nach dem Anschlusstreffer den alten Abstand wieder her und Köln hatte das Spiel wieder im Griff. Zwei Minuten vor Schluss machte Lindsay mit einen Alleingang endgültig alles klar.

 

 

Tore: 1:0 Ulmer (13.), 1:1 Hospelt (17.), 1:2 Lindsay (19.), 1:3 Lewandowski (35.), 2:3 Osterloh (43.), 2:4 Ciernik (48.), 2:5 Lindsay (58.)

 

Strafminuten: Kassel 20, Köln 14 + 10 Ciernik

Zuschauer: 4.518

Spieler des EHC Red Bull München bestritt sein 900. DEL-Spiel
Eder-Brüder glänzen beim Jubiläum von Yannic Seidenberg

​Er ist längst zu einer Koryphäe im deutschen Eishockey geworden und steht seinem Bruder schon lange in nichts mehr nach. Er ist ein Allrounder, ein Routinier und ei...

Hockeyweb zeigt die besten Szenen des vergangenen Wochenendes
Die Top 10 der DEL im Video

Tolle Paraden. Tolle Pässe. Tolle Tore. Wir wünschen viel Spaß. ...

Krefeld dreht in Nürnberg das Spiel, EHC Red Bull München besiegt Düsseldorf
Adler Mannheim im Höhenflug

DEG kassiert nach sieben Siegen am Stück die vierte Pleite in Folge. ...

Besser gespielt und doch verloren
Augsburger Panther entführen Sieg aus Straubing

Die Straubing Tigers spielen 60 Minuten Eishockey, zeigen Charakter, geben nie auf und verlieren am Ende doch mit 2:4 (0:2, 0:0, 2:2) gegen die Augsburger Panther. D...

Torhüter Patrick Klein und Kevin Poulin im Mittelpunkt
Starke Leistung der Krefeld Pinguine trotz Niederlage gegen Berlin

​Die Krefeld Pinguine unterlagen den Eisbären Berlin am Freitagabend mit 1:3 (1:1, 0:1, 0:1). Von den letzten fünf Aufeinandertreffen der beiden Kontrahenten, die al...

Center löste bei den Eisbären Berlin seinen Vertrag auf
Perfekt: Jason Jaspers zu den Grizzlys Wolfsburg!

Der Mittelstürmer erhält bei den Niedersachsen einen Vertrag bis Saisonende. ...

Kapitän Michael Wolf , Mads Christensen und Trevor Parkes fallen lange aus
EHC Red Bull München: Verletzungs-Schock!

Mehrere Monate Pause: Meister muss auf wichtige Leistungsträger verzichten. ...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!