Kölner Haie und Lanxess-Arena verlängern ihren VertragZunächst um ein Jahr

Die Kölner Haie spielen weiterhin in Deutz.  (Foto: dpa/picture alliance)Die Kölner Haie spielen weiterhin in Deutz. (Foto: dpa/picture alliance)
Lesedauer: ca. 1 Minute

„Seit über 20 Jahren sind KEC und Arena untrennbar miteinander verbunden. Ich bin sehr froh, dass wir nun eine Einigkeit erzielt haben“, so Haie-Geschäftsführer Philipp Walter. „Mit der Kürze der Laufzeit des Vertrages tragen wir den besonderen Rahmenbedingungen Rechnung, die momentan einen langfristigen Ausblick nahezu unmöglich machen. Die Gespräche mit der Arena waren inhaltlich sehr intensiv, aber stets partnerschaftlich. Wir freuen uns auf unsere 23. gemeinsame Saison.“

Stefan Löcher, Geschäftsführer der ARENA Management GmbH: „Es sind sehr herausfordernde Zeiten für alle, speziell für die Event- und Veranstaltungsbranche. Daher ist die Verlängerung des KEC-Vertrages für uns ein weiteres wichtiges Zeichen. Die Haie sind Partner der ersten Stunde und ein emotionales Aushängeschild der LANXESS arena, deshalb sind wir glücklich darüber, dass wir uns nach harten aber fairen Verhandlungen geeinigt haben. Unter Hochdruck arbeiten wir gemeinsam mit den Haien, der DEL sowie den zuständigen Behörden daran, im September mit Zuschauern in die neue DEL-Spielzeit starten zu können.“

Die Haie spielen seit 1998 in der Arena in Köln-Deutz. Arena und Haie sind gemeinsam ein riesiger Zuschauermagnet. Bis heute pilgerten rund acht Millionen Zuschauer zu den knapp 700 KEC-Spielen, je nach Saisonverlauf ziehen die Haie bis zu 470.000 Zuschauer pro Saison in ihren Bann. In der letzten DEL-Saison erzielten die Haie mit durchschnittlich 13.333 Fans bei den 26 Heimspielen einen neuen Vereinsrekord.

Bei Eishockeyspielen fasst die Lanxess-Arena rund 18.600 Menschen. Deutschlands größte und bestbesuchte Multifunktionsarena war bislang drei Mal Austragungsort der Eishockey-WM in Deutschland: 2001, 2010 und 2017.